A hole in my sidewalk – ein Muss für jeden ScrumMaster

Die „Autobiographie in fünf Kapiteln“ von Portia Nelson (im Original: There is a hole in my sidewalk) ist ein Muss für jeden, der als Change Agent, Meeting Facilitator und Servant Leader ScrumTeams führt und entwickelt.
Manchmal braucht es keine Erklärungen, keine Interpretationen, keine Sinndeutungen, weil die Worte für sich selbst stehen und eure eigenen Gedanken Antwort genug sein werden.
Lasst euch inspirieren.
 
Kapitel eins
Ich gehe die Straße entlang.
Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.
Ich falle hinein. Ich bin ratlos und hilflos.
Ich fühle mich nicht schuldig. Es dauert
endlos lang, wieder herauszufinden.
 
Kapitel zwei
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.
Ich tue so, als ob ich es nicht sähe.
Ich falle wieder hinein. Ich kann nicht
glauben, dass ich mich wieder in dieser
Situation befinde. Aber ich fühle mich
nicht schuldig. Es dauert immer noch
lange, herauszukommen.
 
Kapitel drei
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.
Ich sehe, dass es da ist.
Ich falle hinein – es ist schon eine
Gewohnheit – aber ich habe meine
Augen dabei weit geöffnet. Ich weiß, wo
ich mich befinde. Es ist meine Schuld.
Ich klettere sofort heraus.
 
Kapitel vier
Ich gehe dieselbe Straße entlang.
Im Bürgersteig ist ein tiefes Loch.
Ich gehe daran vorbei.
 
Kapitel fünf
Ich gehe eine andere Straße entlang.
 
Aus: Radatz, 2000, S. 29
 
Literatur:
S. Radatz (2000). Beratung ohne Ratschlag. Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen. Verlag Systemisches Management