RAUS aus der Komfortzone

Der Titel ist vielleicht etwas ungerecht. Denn ich glaube jeder, der sich entscheidet mit Scrum zu starten, begibt sich schon in gewisser Weise aus seiner Komfortzone heraus.
Trotzdem erlebe ich es immer wieder auf Projekten, dass die an der Transition Beteiligten oft wenig Einblick und somit auch Verständnis für die Arbeit, Probleme und Herausforderungen der anderen Rollen haben. So fällt es den Transition-Team-Mitgliedern oft schwer zu erkennen, welche Probleme und Impediments die Teams denn nun wirklich haben, oder was die ScrumMaster den ganzen Tag so tun. Die Teams und ScrumMaster hingegen wundern sich, womit sich das Transition Team beschäftigt und was sie als Top Prio im Veränderungsprozess hin zu Scrum bewerten. Aber auch innerhalb des Product Owner oder ScrumMaster Teams kann es dazu kommen, dass die Rolle ganz unterschiedliche gelebt wird. Da jeder gerade zu Beginn sehr viel mit sich selbst und der Veränderung der eigenen Rolle beschäftigt ist, bleibt das Verständnis für andere Teams, Herangehensweisen und Situationen etwas auf der Strecke.
In einem Projekt hat das Transition Team sich eifrig den Kopf darüber zerbrochen, wie man die Rolle und das Ansehen des ScrumMasters steigern könne. Es wurde über telefonische Status-Runden mit dem Top-Management, Einfliegenlassen zur Zusammenarbeit mit dem Rest des Teams bzw. der Organisation vor Ort (Teile des Teams und die ScrumMaster waren in Indien) nachgedacht und und und … Alles gute Ideen und sicherlich sinnvoll. Vielleicht nicht unbedingt das erste Mittel der Wahl, um den Status der ScrumMaster zu erhöhen. Als ich dann in die Runde der Manager fragte, wer von ihnen bereit wäre, sich für ein paar Wochen in die Rolle des ScrumMasters zu begeben, um auch innerhalb der Organisation die Bedeutung klarzumachen, erntete ich von erschrockenen Blicken bis zu betretendem Schweigen viele Reaktionen. Nur keine davon zielte darauf ab, sich aus der Komfortzone zu bewegen.

Tipps für Mitglieder des Transition Teams

Tipps für ScrumMaster/Product Owner

Ich freue mich auf Erfahrungsberichte oder andere Ideen!