Video: Change Management - Es ist nicht der Prozess
0

 
Wodurch wird die Entwicklung einer Organisation, eine Veränderung, möglich? Sind es alleine die sogenannten Change-Management-Prozesse, wie die berühmten acht Schritte von Kotter?
Ich behaupte: Es steckt etwas völlig anderes dahinter. Ich bin sogar der Meinung, dass der Change in einer Organisation fast von selbst entsteht, wenn es gelingt, für die involvierten Menschen einen Grund zur Veränderung zu finden, der einen Mehrwert stiftet. Wenn es also gelingt, die Veränderung mit den Menschen und nicht für die Menschen oder über die Menschen hinweg anzustoßen.
Die Forderung “Macht die Betroffenen zu Beteiligten”, drückt diese Tatsache nicht stark genug aus. Beteiligt zu sein, bedeutet nur: Die Menschen dürfen mitmachen. Es bedeutet aber nicht, dass sie auch etwas von der Veränderung haben.
In diesem Video erzähle ich eine Geschichte, die das illustriert.
Viel Spaß beim Anschauen.
 

Geschrieben von

Boris Gloger Boris Gloger Boris Gloger zählt weltweit zu den Pionieren und Innovatoren von Scrum.  Er war der erste Certified ScrumTrainer und wurde von Ken Schwaber ausgebildet. Boris Gloger hat die Scrum-Praktiken so aufbereitet, dass sie weltweit erfolgreich von Teams angewendet werden können. Als Trainer hat er Maßstäbe für die Vermittlung von Scrum in Skandinavien, im deutschsprachigen Raum, in Brasilien und in Südafrika gesetzt: Das Ball-Point Game, das Schätzen ohne Aufwände und viele andere Ideen sind heute Standards bei der Einführung von Scrum. Seine Erfahrung spricht für sich: Seit 2004 hat Boris Gloger über 5000 ScrumMaster und Product Owner zertifiziert. Unternehmen der Automobilbranche, aus dem Bankensektor, im Versicherungswesen, der Telekommunikationsindustrie und des eBusiness setzen auf sein Team, wenn es darum geht, Scrum schnell, effektiv, erfolgreich einzusetzen.

Ähnliche Beiträge: