0

Allein im letzten Jahr konnten zahlreiche Unternehmen mit ICOs Investitionssummen im mehrstelligen Millionenbereich einsammeln. Doch was ist überhaupt ein ICO? Das Akronym steht für „Initial Coin Offering“ und beschreibt eine neue Möglichkeit, um in der Blockchain Unternehmensanteile und/oder Funktionalitäten anzubieten. Im folgenden Video erfahren Sie, wie ICOs funktionieren, wie sie sich vom traditionellen Aktienhandel unterscheiden und welche Rolle die Blockchain dabei spielt.

Geschrieben von

Alexander Grollmann Alexander Grollmann Als Anwalt kommt Alexander Grollmann aus einer ungewohnten Richtung zur agilen Arbeitsweise und beweist damit, dass sie in verschiedensten Bereichen angewendet werden kann. Beim Aufbau einer Kanzlei hat er die Prinzipien zunächst intuitiv eingesetzt. Bei der Ausrichtung der Kanzlei-Prozesse auf seine Mandanten ist er auf Scrum gestoßen und arbeitet seitdem bewusst damit. Durch die Spezialisierung auf Arbeitsrecht ist „Führung“ für Alexander Grollmann ein wichtiges Thema. Menschen den Sinn ihrer Arbeit zu vermitteln, ihnen Entscheidungsfreiheit zu geben und mit einem klaren Rahmen ihre Selbstorganisation zu stützen, sieht er als Voraussetzungen, um die Potenziale der Agilität voll nutzen zu können. Er ist ein genauer Zuhörer, sensibel für Zwischentöne, und erfasst daher auch unausgesprochene Probleme sehr schnell.

Ähnliche Beiträge: