0

Die Notwendigkeit, in Teams in Remote-Zeiten und aus dem Home-Office heraus zusammenzuarbeiten, hat viele Organisationen unerwartet getroffen und stellt uns alle nach wie vor vor spezielle Herausforderungen:

  • Wie stärke ich mein Team und halte es zusammen?
  • Wie kreiere ich einen sicheren Raum für Reflexion und Diskussionen?
  • Woran merke ich es, wenn die Stimmung kippt?
  • Wie ermögliche ich Interaktion und eine Plattform für regen Austausch?
  • Mit welchen Tipps und Tricks kann ich das Wir-Gefühl fördern?

Als Motor eines jeden Teams sind positiver Spirit, das Wir-Gefühl, gemeinsames Lachen und der Zusammenhalt jetzt ganz besonders wichtig. Sie können einen starken Einfluss auf den Fortschritt eines Projektes oder Produktes haben.

Hier möchte ich gerne ansetzen und zeigen, was trotz Remote-Zeiten und physischer Distanz alles möglich ist. Denn mir war es, als ScrumMaster verschiedener Teams, besonders wichtig, dass sich meine Teams weiterhin austauschen, aktiv unterstützen, eine rege Diskussionsplattform erhalten und das „Zusammensein“ trotz Distanz und ein „Wir schaffen es gemeinsam“-Gefühl möglich ist.

Praktische Hacks für die Zusammenarbeit im Team

In meinem „Remote Collaboration Hacks“ Training zeige ich, wie der Teamzusammenhalt stabilisiert und gefördert werden kann, damit das Gemeinschaftsgefühl bleibt und sich eure Teams trotz Distanz sicher, wohl und verbunden fühlen. Ich gebe euch die nötigen Instrumente und das Know-how an die Hand, um die Zusammenarbeit in euren Teams zu verbessern und Teams lieferfähig zu halten. Zunächst festigen wir unser Grundverständnis von erfolgreicher Zusammenarbeit. Dann geht es in die Praxiswerkstatt: Wir erarbeiten gemeinsam den geeigneten Rahmen für die Zusammenarbeit in euren Teams – u.a. Faktoren des Gelingens und Prime Directive – und ich gebe euch wertvolle Techniken, Tools und Tricks an die Hand, die ihr direkt einsetzen könnt.

Ich freue mich darauf, auch euch und eure Teams in der Remote-Zeit zu unterstützen und begrüße euch gerne in der nächsten Ausgabe des „Remote Collaboration Hacks“ Trainings am 04.06. von 09:00 – 17:00 Uhr: Training “Remote Collaboration Hacks”

Das Training wird zukünftig regelmäßig angeboten und gemeinsam mit euch und durch eure Erfahrungen weiterentwickelt.

Lasst uns zusammen Teamarbeit wieder zu dem großartigen Gefühl werden lassen, das es schon immer war. Zeigt, dass auch ihr euer Team in der Remote-Zeit unterstützt und füreinander da seid.

Geschrieben von

Lena Jessen Lena Jessen

Strategisches Denken und praktisches Umsetzen – Lena Jeßen kann beides. Zwischen diesen Polen schafft die Industriekauffrau und internationale Betriebswirtin Klarheit über den Weg zum Ziel. Mit ihrem Wissen in Design Thinking und agilen Entwicklungsmethoden hat sie mit und für Ingenieure Produkt- und Qualitätssicherungsstrategien entworfen und gezeigt, dass „New Work“ auch im traditionellen Engineering funktioniert. So war Lena maßgeblich für die Entwicklung der #nwing-Konferenz des VDI verantwortlich.  Aus Lena’s Sicht sind für die gemeinsame Entwicklung von etwas Neuem vor allem zwei Dinge wichtig: die eigene Lust am Lernen und die Fähigkeit, zuzuhören und Fragen zu stellen. Damit gelingt nicht nur eine offene und ehrliche Kommunikation, die ein Wir-Gefühl schafft, sondern auch die Rückkehr der Einfachheit in die verschiedensten Abläufe und Prozesse – und das ist schließlich das Ziel der Agilität.

Ähnliche Beiträge: