Sie arbeiten für eine Bank? Machen Sie ‘was (Besseres) draus

„Es geht nur um Dollars, Kumpel, der Rest ist belangloses Gequatsche.“

Gordon Gekko im Film „Wall Street“

Seine Zeiten sind endlich vorbei: die des Wall-Street-Hypes mit dem Höhepunkt im Film „Wall Street“ und Gordon Gekko in der Figur des gerissenen Börsenspekulanten. Endlich, endlich hat die Finance-Branche die Chance ein „Welcome to the good side“ zu gestalten! Ssonja und Dijana haben den Niedergang einer Kaste selbst als Bankerinnen erlebt UND dürfen heute dazu beitragen, dem Berufsbild endlich wieder einen größeren Sinn zu geben.

Sie beschreiben die Odyssee des Berufsbildes mit gutem Ausgang folgendermaßen:

  • von „König:in der Bankkaufleute“ (Bankkaufmann bzw. -frau in den 1970- und 80-ern)
  • über den internationalen „Banker“ in den 90-ern
  • hin zum zu meidenden „Bankster“ in den 2000-ern
  • nun zum engagierten „Hipster“ der Umweltbewegung der 2020er?

Mit der EU-Taxonomie hat die Branche die Chance, an die Spitze der Planeten-Retter zu kommen und damit ein Berufsbild neu zu prägen. Das geht, wenn Banken in der Taxonomie die echte Chance sehen, ihre Geschäftsmodelle zu transformieren. Denn sie ist wesentlich mehr als eine regulatorische Pflicht.

Klar wird es auch hier wieder „Gordon Gekkos“ geben, die diesen Trend der Nachhaltigkeit ausnutzen möchten und auf „green assets“ spekulieren. An der Börse zeichnet sich gerade vielleicht sogar die nächste „Blase“ ab.

Wenn das Geschäftsmodell Ihrer Bank allerdings solide und ernsthaft aufgestellt ist, werden Sie zu einer Eiche, die den Wind unbeeindruckt an ihren Blättern ziehen lässt. Denn nicht auf das Schnelllebige kommt es Ihnen dann an, sondern auf das, was Bestand hat: ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell UND dass Sie Ihren Mitarbeitenden eine neue Perspektive ihres Berufs bieten.

So entwickeln Sie Ihr eigenes Sustainable-Finance-Modell

Es gibt aber nicht das eine Modell, das für alle passt. Besinnen Sie sich auf die Wurzeln und Werte Ihrer Bank, fragen Sie sich, was der gesellschaftliche Purpose dahinter ist oder zukünftig sein kann. Für diesen Zweck haben wir dieses Orientierungs-Canvas für Sustainable Finance entwickelt. Es hilft Ihnen als Analysetool dabei, schnell herauszufinden, ob Ihr aktuelles Geschäftsmodell zukunftsfähig ist und wo Handlungsbedarf besteht.

Entwickelt von unseren Sustainable-Finance-Expertinnen Dijana Susilovic, Lucia Stiglmaier, Ssonja Peter. Sprechen Sie uns gerne an!

Orientierung durch das Canvas:

Gehen Sie von rechts nach links und fangen Sie mit Ihren Zielkund:innen an.

  • Customer: Wer sind Ihre Zielkund:innen in den nächsten 10 Jahren?
  • Relations: Welche (andere) Art der Beziehungspflege brauchen Ihre Kund:innen?
  • Channels: Über welche Kanäle und Plattformen können Sie Ihre Kund:innen erreichen und die Beziehung pflegen?
  • Impact: Welchen Mehrwert erzeugt Ihr Geschäftsmodell für die Zukunft wirklich?
  • Purpose: Was ist der übergeordnete Sinn Ihres nachhaltigen Wirtschaftens?
  • Key Activities: Welche nachhaltigen Schlüsselaktivitäten kennzeichnen Ihr (zukünftiges) Geschäftsmodell?
  • Resources: Welche Ressourcen werden dazu in der gesamten Wertschöpfungskette benötigt?
  • Eco System: Denken Sie vom Ego zu Eco. Wie weit sind Sie im Denken in Ökosystemen? Wen brauchen Sie bzw. wen hätten Sie gerne in Ihrem Ökosystem, um Ihren übergeordneten Sinn (Purpose) zu erreichen?
  • ESFI-Values: Es geht um Dollars – aber anders: Nachhaltigkeit drückt sich in ökologischen, sozialen, finanziellen und schlussendlich in einem integrierten Gesamtwert aus. Wenn der hoch ist, wird Ihr Unternehmen eines der Zukunftsunternehmen sein.

Mehr Lektüre

Mehr Austausch

Schreiben Sie uns gerne einen Kommentar oder kontaktieren Sie uns direkt. Wir unterhalten uns gerne mit Ihnen über Sustainable Finance, darüber, wie Sie Ihre eigenen Nachhaltigkeitsvorhaben schneller umsetzen können, wie Sie im Leadership dabei agieren sollten und natürlich über Agilität.

Wir empfehlen Ihnen auch diese Events:

Titelbild: “Wall Street bei Nacht” von Jeffrey Blum auf Unsplash

Geschrieben von

Ssonja Peter Ssonja Peter Das agile Arbeiten hat Ssonja Peter als Führungskraft mehr begeistert und auch verändert, als alle Veränderungsprozesse davor. Ihre Meinung: Modernes Leadership im agilen Umfeld fördert durch Mit- und Vormachen eigenverantwortliches Arbeiten im Team und damit Intrapreneurship maximal. Als einen der wirksamsten Hebel hat sie dabei das kontinuierliche Liefern erlebt: Es erfüllt Teams mit Freude und Stolz, weil gemeinsam mit dem Kunden eine ideale Lösung gefunden wurde. Was muss man dabei als Führungskraft lernen? Tiefes Vertrauen in Mitarbeiter:innen und das „Loslassen“. Das Bankgeschäft kennt die Betriebswirtin und Bankkauffrau Ssonja Peter dabei bis ins kleinste Detail. Seit 2000 hat sie in verschiedenen Führungspositionen in deutschen Großbanken den fundamentalen Wandel der Branche selbst mitgestaltet. Aktuell berät sie im Finance-Sektor etablierte Unternehmen und Start-ups zu Transformationen im Rahmen von Digitalisierungsinitiativen und Sustainable Finance.

Teammitgliedsprofil

Lucia Stiglmaier Lucia Stiglmaier Für Lucia Stiglmaier ist klar: Wenn wir als Gesellschaft so etwas Großes und Komplexes wie die Klimaziele erreichen wollen, sind gebündelte und zielgerichtete Bewegungen notwendig. Als Agile Coach und ScrumMaster unterstützt sie Teams und Organisationen im Finance-Sektor dabei, komplexe Vorhaben mit Hilfe von agilen Arbeitsweisen umzusetzen. Sie hat es sich zum Ziel gemacht, Banken und Finanzinstitutionen auf dem Weg in die ganzheitliche, nachhaltige Transformation zu begleiten. Lucia ist Agilistin aus Leidenschaft. Sie begeistert mit ihrer Kreativität und radikalen Kundenorientierung. Ihre Erfahrungen rund um Agilität sammelte sie in Großbanken und Finanzbereichen sowie in der Software-Branche. Sie setzt auf klare Strukturen und Verbindlichkeit, damit Teams, Abteilungen und Organisationen schnell und direkt ins Machen und Experimentieren kommen und dabei ungekannte Potentiale heben. In ihrer Rolle als Beraterin, Coach und Trainerin unterstützt sie Teams und Führungskräfte auf dem Weg in die Transformation und nutzt dabei Elemente aus Scrum, Kanban, Design Thinking, Großgruppen-Facilitation, Remote-Facilitation und verschiedener Skalierungsframeworks.

Teammitgliedsprofil

Dijana Susilovic Dijana Susilovic

Teammitgliedsprofil

TEILE DIESEN BEITRAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.