Whitepaper

Die Finanzkrise 2008 sowie der zunehmende Druck durch die Digitalisierung und junge Formen von Finanzdienstleistungen haben Banken dazu gezwungen, ihre Strategien und Geschäftsmodelle zu überdenken. In den letzten Jahren haben daher viele Institute – parallel bzw. ergänzend zu ihren Digitalisierungsinitiativen – umfangreiche agile Transformationsprogramme gestartet. Diese Transformationen haben bereits ein fortgeschrittenes Stadium erreicht und dürften sich, den Geschäftsberichten nach zu urteilen, gelohnt haben.
Organisationen sammeln die ersten Erfahrungen mit agilen Arbeitsweisen meist auf Teamebene: entweder durch den Impuls einzelner Teams, die eine neue Art des Arbeitens ausprobieren möchten oder durch offiziell (top-down) geschaffene agile Pilotteams. Die Anfangsphase ist häufig zwiespältig: Die Euphorie der Befürworter steht den Bedenken der Skeptiker gegenüber – und gerade deshalb ist die Lernkurve sehr steil.
Der Ruf der Kunden nach adaptiven Versicherungsmodellen und digitalen Services wird immer lauter. »Usage based insurance« macht die Grundidee sichtbar: Warum eine pauschale Risikoabdeckung tragen, wenn mein individuelles Risiko messbar geringer ist? Das Internet of Things macht das immer einfacher. Doch das stellt Versicherungsunternehmen vor die bisher wohl größte Hürde: Sie müssen zu Technologieunternehmen am Puls der Zeit werden.
Die Agilität eines Unternehmens zeigt sich nicht alleine in der Art und Weise, wie Produkte entwickelt werden. Agilität zeigt sich vor allem in der Art und Weise, wie MitarbeiterInnen über alle Hierarchien hinweg miteinander kommunizieren und wie sie sich in die Prozesse der Organisation einbringen können. Das klassische jährliche Mitarbeitergespräch ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, die eigenen Ziele zu formulieren und in Einklang mit den Zielen der Organisation zu bringen. Bisher waren MitarbeiterInnen oft nur die EmpfängerInnen von Zielvorgaben und durften – vielleicht mit ein paar kleinen Änderungen – ihre Zustimmung dazu geben. Agile Mitarbeitergespräche unterscheiden sich ganz wesentlich in der Frage, wer diese Gespräche führt und wie sie geführt werden.
Mitglieder agil arbeitender Teams sind meist zufriedener mit ihrer Arbeit, sie sind motivierter, arbeiten besser zusammen und können besser mit Stress umgehen. Die größte Herausforderung allerdings ist, ein Umfeld zu schaffen, in der ein agiles Mindset wachsen kann. Reibungen gibt es oft mit der gelebten Kultur in einer Organisation, die mit den agilen Werten (noch) nicht zusammenpasst. Kern des agilen Mindsets ist die Fähigkeit jedes Organisationsmitglieds, sein Arbeitsumfeld zu gestalten und zu verändern. Die gute Botschaft: Personen, Teams und ganze Organisationen können ein agiles Mindset entwickeln. Es ist harte Arbeit und ein kontinuierlicher Lern- und Entwicklungsprozess, der nie aufhört.
„Wir wollen auf das Spotify-Modell umstellen” – so lauteten viele Anfragen, die uns in den letzten zwei Jahren erreicht haben. Die schwedische Musik-Streaming-Plattform ist der Inbegriff des frischen, agilen Unternehmens. Zwar schreibt Spotify erst seit Ende 2018 Gewinne, doch seine Aufbaustruktur aus dem Jahr 2012 erscheint Unternehmen weltweit als die Antwort auf die Frage, wie man eine agile Organisation bauen kann. Lesen Sie in diesem Whitepaper, weshalb Sie eine Copy-Paste-Strategie auf dem Weg zur agilen Organisation gut überlegen sollten.
Ein Ruck geht durch die deutsche Unternehmenslandschaft. Ob Automotive, Banking oder Maschinenbau: Unternehmen in allen Branchen unterziehen sich dem Wandel zur „agilen Organisation” – zumindest versuchen sie, durch agile Produktentwicklung den Bedürfnissen der Kunden schneller und qualitätsvoller gerecht zu werden. Auch in der Pharmaindustrie sind die ersten Wellen spürbar: Konzerne leisten sich großzügig ausgestattete Innovationszentren, in denen die Zukunft der Unternehmen unter dem Vorzeichen der Digitalisierung unkonventionell neu gedacht werden darf. Was dort selbstverständlich ist: agiles Arbeiten.
Das Unternehmen zu einer agilen Organisation zu machen, ist heute das erklärte Ziel in vielen Top-Management-Etagen. Allerdings gibt es nicht den einen einzig richtigen Weg zu diesem Ziel. Zunächst sollte das „Warum” für die agile Transformation geklärt und dann die passende Strategie entworfen werden. Im Wesentlichen lassen sich diese Strategien in drei Ansätzen zusammenfassen: LeuchtturmProjekte, Spin-off und radikale Transformation. Was darunter zu verstehen ist und welche Vor- und Nachteile diese Ansätze haben, lesen Sie in diesem Whitepaper.
Die Digitalisierung hat inzwischen selbst die konservativsten Branchen erfasst. Heute lautet die Frage nicht mehr, ob es Veränderungen geben wird, sondern wie stark diese Veränderungen sein werden. Wer unter den Gewinnern der Digitalisierung sein will, muss handeln – aber wie packt man es am besten an?…
Die Digitalisierung hat die Finanzwelt inzwischen voll erfasst. Angesichts der Konkurrenz durch einfallsreiche, junge Fintechs und die Wünsche einer neuen, technologieaffinen Kundengeneration müssen sich etablierte Banken diesem Thema stellen. Durch den Innovationsdruck verengt sich aber oft die Sichtweise: Mit klassischem Programmmanagement, aber auch mit modernen Arbeitsmethoden und/oder Digital Labs werden Lösungen aus dem Boden gestampft, um die Wettbewerbsfähigkeit der…
Ein ERP-System ist nicht weniger als das Rückgrat eines Unternehmens. Als Abbild der aktuellen Geschäftsprozesse soll es Arbeitsabläufe unterstützen und dabei helfen, sie effizient zu halten. Funktional betrachtet bieten ERP-Systeme unzählige Möglichkeiten. Tatsache ist aber auch, dass sie zu den schwerfälligsten und gleichzeitig kostenintensivsten Architekturen in der IT-Landschaft eines Unternehmens zählen. Will oder muss sich ein Unternehmen den…
Die Ingenieurskunst ist der Exportschlager deutscher, schweizerischer und österreichischer Unternehmen. Europaweit sind entwicklungsintensive Branchen wie der Maschinenbau, die Automobilindustrie, die Medizin- und Elektrotechnik die großen Stützen der Wirtschaft. Doch die globale Konkurrenz holt auf: Innovation in kürzeren Zyklen ist gefragt, Entwicklungsprojekte müssen zügiger, günstiger und trotzdem in hoher Qualität abgeschlossen werden. Agile Management-Frameworks wie…

STATUS QUO AGILE BANKING

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

DER FAHRPLAN ZUR KUNDENZENTRIERTEN AGILEN ORGANISATION

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

BizDevOps: WARUM MULTIDISZIPLINÄRE TEAMS FÜR DEUTSCHE VERSICHERER UNAUSWEICHLICH SIND

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

DAS AGILE MITARBEITERGESPRÄCH

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

SEIN STATT SCHEIN: WORAN SIE EIN AGILES MINDSET ERKENNEN UND WIE SIE ES FÖRDERN KÖNNEN

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

VORBILD SPOTIFY? WAS SIE BEACHTEN SOLLTEN, BEVOR SIE DAS ORGANISATIONSMODELL KOPIEREN

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

AGILE PRODUKTENTWICKLUNG – EIN FALL FÜR DIE PHARMAINDUSTRIE?

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.

DIE DIGITAL-AGILE TRANSFORMATION – 3 WEGE IN DIE ZUKUNFT

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar.