0

Mit dem Remote Daily Standup habt ihr schon den wichtigsten Schritt getan, um mit eurem Team auch im Remote Office in Kontakt zu bleiben und den Arbeitstag mit einer täglichen Routine zu beginnen. Als nächstes auf der Prioritätenliste steht die Retrospektive.

Wie sonst auch versammelt der Scrum Master das Team, um zu besprechen, was seit dem letzten Retro-Meeting gut gelaufen ist und was verbessert werden kann. Um die Remote Retro zu unterstützen, kann er Flipcharts mit Fragen vorbereiten und während der Videokonferenz seine Kamera darauf richten, oder er verwendet ein elektronisches Whiteboard, aber nicht vergessen, dass das Team auch das Gesicht des Scrum Masters sehen sollte.

 Was ihr beim Remote Retro anders macht:

  • Schafft neben den üblichen Fragen zum Sprint Raum für Gespräche zur neuen Situation und steigt mit einer Check-in-Frage dazu ein, wie jeder Einzelne sie erlebt wie z.B. „Für mich ist es ungewohnt, dass ich meine Wohnung nicht ohne Grund verlassen darf.“
  • Das Team und der Scrum Master schreiben keine Post-its, die sie an die Flipcharts kleben,
  • stattdessen sprechen alle reihum mit Hilfe von Kreisarbeit.

So funktioniert Kreisarbeit im Remote Retro:

  • In der klassischen Kreisarbeit wird reihum gesprochen. Jeder spricht ohne Unterbrechung so lange, wie er oder sie möchte. In der Remote-Kreisarbeit wird ein symbolischer Redestab weitergegeben, also sagt z.B. die Astrid, jetzt ist der Peter dran, der Scrum Master achtet darauf, dass auch wirklich alle in jeder Runde zu Wort kommen.
  • Wir arbeiten in drei Runden: Wir nutzen für die einzelnen Runden die klassischen Fragen:
  • Runde 1: “Was ist in den letzten Tagen passiert?”
  • Runde 2: “Was hat in den letzten Tagen gut funktioniert? Sollen wir so weiterarbeiten?
  • Runde 3: “Wie können wir unsere Arbeit im Team verbessern? Was würde uns weiterhelfen?”
  • Zur Runde 2: Keiner braucht mitzuschreiben, was gut funktioniert hat. Das Team wird das ohnehin so weitermachen und wer bei den anderen etwas sieht, das gut funktioniert, wird es nachmachen.
  • Ganz zum Schluss, also gewissermaßen Runde 4: Der Scrum Master fragt, was passieren muss, damit das Remote-Meeting nächste Woche besser funktioniert und kümmert sich darum, z.B.: Gab es technische Probleme? Ist das Wifi zuhause nicht gut genug?
  • Ganz wichtig: Bei der Kreisarbeit geht es ums zuhören. Versucht, spontan zu antworten, nachdem ihr euren Vorrednern zugehört habt. Dadurch entsteht so etwas wie ein gemeinsamer Erkenntnisraum.

Für eine Alternative zur Kreisarbeit, die näher am Post-it-System ist, erstellt ihr ein interaktives Dokument, z.B. ein Google Doc. Der Scrum Master schreibt die Fragen auf je eine Seite im Dokument, alle tippen gleichzeitig in drei Minuten ihre kurzen Antworten hinein, anschließend werden sie vorgelesen.

Ansonsten verfahrt ihr mit den Ergebnissen, wie in der klassischen Retro – verbessert von Retro zu Retro etwas. Dann wird auch eine Remote-Retro zu einem erfolgreichen Meeting.

Hier auch wieder unsere Einladung:

Solltet ihr spezielle Fragen zur Remote-Teamarbeit haben, postet sie einfach und wir antworten – wir freuen uns, wenn wir euch helfen können!  

 

Geschrieben von

Boris Gloger Boris Gloger Boris Gloger zählt weltweit zu den Pionieren und Innovatoren von Scrum.  Er war der erste Certified ScrumTrainer und wurde von Ken Schwaber ausgebildet. Boris Gloger hat die Scrum-Praktiken so aufbereitet, dass sie weltweit erfolgreich von Teams angewendet werden können. Als Trainer hat er Maßstäbe für die Vermittlung von Scrum in Skandinavien, im deutschsprachigen Raum, in Brasilien und in Südafrika gesetzt: Das Ball-Point Game, das Schätzen ohne Aufwände und viele andere Ideen sind heute Standards bei der Einführung von Scrum. Seine Erfahrung spricht für sich: Seit 2004 hat Boris Gloger über 5000 ScrumMaster und Product Owner zertifiziert. Unternehmen der Automobilbranche, aus dem Bankensektor, im Versicherungswesen, der Telekommunikationsindustrie und des eBusiness setzen auf sein Team, wenn es darum geht, Scrum schnell, effektiv, erfolgreich einzusetzen.

Ähnliche Beiträge: