Nachhaltigkeit: Es liegt in unseren Händen

In den zehn Jahren seit der Gründung, und genau solange bin ich selbst Teil dieses Unternehmens, haben wir an uns gearbeitet und zusammen, unseren agile Werten und Prinzipien folgend, die Firma gestaltet. Ein unglaubliches Experiment und eine Lernreise. Wir glaubten an eine andere Art von Organisation, die erfolgreich sein kann und in der Menschen sich entfalten können. Wir wollten Menschen nachhaltig befähigen und Organisationen transformieren. So haben wir die Zukunft gesehen, so haben wir die Zukunft gestaltet.
Was uns ausmacht und was uns oft widergespiegelt wird, ist, dass wir gerne Verantwortung übernehmen, mit voller Leidenschaft dabei sind und Sachen anpacken! Unser damaliges Motto war – und es ist immer noch meines – “Doing as a way of thinking”.
Zehn Jahre sind vergangen und die Frage, die uns immer und wieder beschäftigt, ist: Wie können wir noch mehr eine zukunftsweisende (Arbeits-)Welt unterstützen? Ja, wir wollen mehr tun.

Wir wollen unseren Beitrag leisten für eine Zukunft, in der Menschen Freude an ihrer Arbeit haben und gut leben können, in der Unternehmen verantwortungsvoll wirtschaften, in der die Umwelt gesund ist und alle Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden.

Klimaneutrales Unternehmen

Wir haben zuerst bei uns selbst angefangen und uns unter anderem mit unserem eigenen CO2-Fußabdruck beschäftigt. Deshalb haben wir mit der Hilfe von ClimatePartner unsere CO2-Bilanz für 2019 erstellt. Wie erwartet ist der Verbrauch von fossilen Brennstoffen durchs Reisen für den größten Teil unserer Emissionen verantwortlich.
Um unsere Emissionen zu kompensieren, unterstützen wir diese zwei Projekte, um erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu fördern:
Im ersten Projekt entsteht ein Wasserkraftwerk in Virunga, Kongo:
[youtube v=”gW1vdIiltIw”]
Im zweiten Projekt werden energieeffiziente Kochöfen in Nyungwe in Ruanda produziert.
Rückwirkend bis zum Gründungsjahr werden wir unsere jährlichen CO2-Bilanzen erstellen und unsere Emissionen kompensieren. Für die Zukunft werden wir weiterhin unsere Emissionen kompensieren, aber sie gleichzeitig so weit wie möglich reduzieren.
Ab sofort haben wir uns selbst deshalb die folgende Maßnahme verordnet: Wenn das Ziel in unter vier Stunden mit dem Zug zu erreichen ist, werden keine Flüge mehr gebucht. Wir wollen außerdem näher bei unseren Kunden sein und unsere Wegstrecken reduzieren. Deshalb bauen wir unsere lokalen Standorte in Österreich und Deutschland aus und weiten unser Remote-Angebot auch unabhängig von der Corona-Situation weiter aus.

Nachhaltigkeitsbericht

Nachdem wir uns konsequent Gedanken gemacht haben, was wir beitragen können und wollen, haben wir die Idee geboren, den aktuellen Stand sowie unser Commitment zur Nachhaltigkeit in einem Nachhaltigkeitsbericht zusammenzufassen. Nein, wir sind nicht verpflichtet, so einen Bericht zu erstellen, aber es ist für uns eine schöne Form, um unser Commitment abzugeben!
Sie finden unseren ersten Bericht sowie eine visuelle Zusammenfassung auf unserer Nachhaltigkeitsseite.

Nachhaltigkeit ist kein Sprint, sondern ein Marathon

Ich habe mich bereit erklärt, als Sustainability Angel das Thema Nachhaltigkeit bei borisgloger voranzutreiben. Ich unterstütze meine Kolleginnen und Kollegen und sorge dafür, dass das Bewusstsein für Nachhaltigkeit in unserer Unternehmenskultur verankert ist. Wir wollen sowohl gezielt Nachhaltigkeitsprojekte unterstützen als auch gemeinwohlorientierte Unternehmen mit unserer Expertise zu Agilität, Transformation und Leadership.

Tauschen wir uns aus!

Wie gehen Sie in Ihrem Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit an? Was beschäftigt Sie und wo wünschen Sie sich Unterstützung? Ich freue mich auf einen Austausch oder eine Kontaktaufnahme!
Bild: istock

Geschrieben von

Helene Valadon

Hélène Valadon ist im deutschsprachigen Raum zweifellos einer der profiliertesten Enterprise Agile Coaches. Seit mehr als zehn Jahren konzipiert und begleitet sie in erster Linie die Transformationsprogramme von Großkonzernen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist erste Ansprechpartnerin für das Top-Management. Im Laufe der Jahre hat sie fachliche Erfahrung sowohl in verschiedenen Branchen als auch in verschiedenen Abteilungen gesammelt und ist daher seit langem eine Verfechterin von Agilität „Beyond IT“.
Die gebürtige Französin hat das unschätzbare Talent, selbst die angespanntesten Situationen mit einer besonderen Mischung aus Akzent, Humor und Coaching-Kompetenz aufzulösen. Und mit ihrem Glauben an das Potential jedes Menschen holt sie das Beste aus jedem Einzelnen heraus.

TEILE DIESEN BEITRAG

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email