Das Burndown-Chart: Ein Anreizsystem

Mit dem Burndown-Chart messen wir im Sprint die abgeschlossenen und abgenommenen User Stories. Dadurch messen wir den Fortschritt des Teams während eines Sprints und legen den eigenen Leistungsstand offen. Wir bezeichen das Burndown-Chart auch gerne als das schlechte Gewissen des Sprints oder nutzen es als unser Aushängeschild für gute Performance. Nach meinen Beobachtungen ist das Burndown-Chart eines der wichtigsten Elemente von Scrum, das zum einen am schlechtesten verstanden, zum anderen am öftesten weggelassen wird. Handelt es sich hier nur um eine Korrelation oder gibt es gar einen kausalen Zusammenhang?

Warum ist es eines der wichtigsten Elemente?

Vornehmlich weil es ein Anreizsystem abbildet: Den Anreiz, zu liefern und den Fortschritt daran zu messen. Der Anreiz, den Scrum als Belohnung ausgibt, richtet sich nach dem Kriterium "Lieferung von funktionierender Software, bezogen auf ganze Funktionen", meist abgebildet in User Stories.Anreize werden im System festgelegt und dienen dazu, Reaktionen hervorzurufen. An dieser Stelle bin ich vorsichtig und spreche nicht von Verhaltenssteuerung oder Motivation, da man mit Anreizen nur einen Rahmen vorgibt und nicht verlässlich eine bestimmte Reaktion provozieren kann. Dennoch dienen Anreize dazu, einen gewissen Weg vorzugeben, d. h. es ist möglich, die Anreize eines Systems so zu setzen, dass ungefähr das gewünschte Ergebnis erzeugt wird. Da Anreize zentral für die Ausrichtung von Erfolg (Lob) wichtig sind, gewähren sie auch die Beständigkeit bzw. die Stabilität eines Teams.In Scrum setzen wir den Anreiz, offen mit dem Fortschritt des Teams umzugehen und gesamte Funktionalität zu liefern. Mit dem Burndown-Chart visualisieren wir diesen Anreiz und verstärken die Reaktion. Wie das Team damit umgeht, bleibt den Menschen überlassen und kann unterschiedlich ausfallen. In den meisten Fällen fokussiert sich das Team dadurch auf die Lieferung.

Update your Burndown-Chart every day!

Warum wird es gerne weggelassen?

Wenn ein Team mit Scrum beginnt, arbeiten die Teammitglieder noch nach den Anreizen aus der Prä-Scrum-Ära, d. h. sie arbeiten meist stark aufgabenbasiert. Das ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Produkte als Nachbildung von komplexen Systemen aufgabenbasiert ausgesteuert werden. Soll heißen: Es werden Aufgaben erstellt, zugeteilt und man misst und - noch wichtiger - man bewertet die Performance anhand der abgeleisteten Aufgaben. Allerdings stellen Aufgaben nur einen Teil lieferfertiger Funktion dar. Bei Aufgaben handelt es sich folglich um einen Anreiz, der nicht auf die Lieferung als Ganzes zielt. Wenn wir davon ausgehen, dass ein System davon am meisten erzeugt, wonach es bewertet wird, so erzeugt das beschriebene System in einem hohen Maß Aufgaben.In Scrum ändern wir nun den Anreiz. Wir bewerten statt der Aufgaben einer Funktion die Funktion selbst, die auf dem Burndown-Chart abgetragen wird.

Was passiert nun im System?

Änderungen von Anreizen führen unter anderem zu Verunsicherungen im System. Oft versteht ein Team den Wechsel des Anreizsystems nicht oder es wird der Wechsel nicht ausreichend bekannt gemacht. Das hat zum einen die Folge, dass bspw. das Sicherheitsbedürfnis des Teams steigt. Denn konkret heißt das für unser Team: Es lohnt sich nicht mehr, Aufgaben zu produzieren. Es lohnt sich von nun an, Funktionen bzw. User Stories zu liefern. Und das gilt es für unser Team zu realisieren. Wir verdeutlichen das täglich durch das Abtragen des Fortschritts auf dem Burndown-Chart.Hat unser Team die neuen Anreize noch nicht verinnerlicht, zeigt sich das deutlich auf dem Burndown-Chart. Der Fortschritt stagniert - sichtbar. Nun passiert oft genau das Falsche. Denn eine der ersten Reaktionen ist häufig, das Burndown-Chart anzuzweifeln und abzuschaffen, anstatt die eigenen Verhaltensweisen zu ändern. Somit geht das Burndown-Chart verloren und die Verstärkung durch das Anreizsystem bleibt aus.Dem kann man erfolgreich entgegentreten, indem man zum einen konsequent das neue Anreizsystem beibehält und verstärkt - beides unterstützt das Burndown-Chart. Zum anderen muss immer wieder betont werden, wie wichtig der Anreiz (der Lieferung) ist und das wertzuschätzen.

Fazit

Anreize rufen Reaktionen hervor bzw. beeinflussen maßgeblich unser Handeln. Zudem erzeugen Systeme maßgeblich das, was vom System als gut bewertet wird.Ein Burndown-Chart ist ein Verstärker für den Drang, fertige Funktionen zu liefern. Wir bewerten damit den Fortschritt des Teams. Das passiert durch das Setzen eines neuen Anreizsystems: Das Lob für die Lieferung. Das Burndown-Chart verstärkt somit den Fokus auf die Lieferung. Es verstärkt auch den Nutzen von User Stories und letztlich den Austausch zwischen Team und Product Owner. Denn was muss ein Scrum-Team mit dem Burndown-Chart machen, um Erfolge und die eigene Performance zu zeigen? Richtig - kleine User Stories schaffen, damit täglich gefeiert werden kann.

Agile Toolbox
Scrum
Scrum Artefacts
Scrum-Begriffe
bgloger-redakteur
September 19, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4