Die Persona ist tot. Es lebe das Persona-Spektrum.

Angelehnt an den Beitrag Die User-Rolle ist tot, es lebe die Persona möchte ich diesen Gedanken weiterverfolgen und zeigen, warum und wie das Konzept der Persona durch die Idee des Persona-Spektrums aufgewertet werden kann.

Warum haben wir mit Personas gearbeitet?

Der ursprüngliche Zweck der User-Rolle war es, Funktionalität aus der Sicht des Anwenders zu beschreiben. Da der Abstraktionsgrad im Umgang mit User-Rollen jedoch vielen Teammitgliedern Probleme bereitet hatte, löste das Konzept der Persona die User-Rolle schnell ab. Personas zeichnen sich im Vergleich zur User-Rolle durch ihre Konkretheit aus und sind imaginäre Nutzer, die Applikationen oder Produkte verwenden und sich am lebenden Menschen orientieren. Personas sollen uns also dabei helfen, die Sicht des Anwenders besser zu verstehen und Produkte von Beginn an für die Ziele und Bedürfnisse realer Nutzer zu entwickeln.Das mag zwar als Hilfestellung dienlich sein, allerdings spiegelt diese Vorgehensweise nur teilweise die immer komplexer werdende Realität wider. Wie können wir uns vorstellen, was eine imaginäre Person brauchen könnte und dabei gleichzeitig frei von Werturteilen sein? Durch das Hinzufügen weiterer menschlicher Eigenschaften oder „typischer“ Charaktermerkmale konstruieren wir diese imaginäre Person unterbewusst nach klischeehaften Annahmen. Wir erschaffen Stereotype.In einer immer komplexer werdenden Umwelt sollten die Software und ihre Bedienung immer intuitiver werden. Dazu muss der Nutzer eine deutlich zentralere Rolle in Bezug auf seine Bedürfnisse und Erfahrungen einnehmen. Feedback-Schleifen sollten nicht nur bei der Entwicklung Standard sein, sondern auch bei der Nutzung und Verbesserung der Software. Denn analog zur Umwelt werden sich auch die Vorlieben und Fähigkeiten von Menschen grundlegend verändern. Die Softwareentwicklung muss das im Auge behalten und die veränderten Rahmenbedingungen miteinbeziehen.Warum versuchen wir also, unsere Produkte über nicht wandlungsfähige und starr aufgesetzte Personas zu entwickeln, wenn unsere Umgebung immer vielfältiger wird? Sollten wir uns nicht noch viel stärker die Diversität und das Lebensumfeld jener Menschen bewusst machen, die unsere Produkte nutzen?

Wie uns das Persona-Spektrum helfen kann

Das Persona-Spektrum dient nicht dazu, imaginäre Personen zu konstruieren. Es stellt vielmehr eine menschliche Motivation dar und zeigt auf, wie diese von mehreren Gruppen geteilt wird.Im Mittelpunkt stehen also eher die Motive für die Produkterstellung und weniger der konkrete Charakter, für den ein Produkt entwickelt wird. Das Persona-Spektrum zeigt uns, wie sich unterschiedliche Anwendungsfälle in unterschiedlichen Kontexten verändern können und wie diese Änderungen die Anwendung des Produktes beeinflussen.Natürlich sind auch Persona-Spektren nicht perfekt. Sie können aber dabei helfen, eine Nutzererfahrung realitätsnah zu antizipieren, die den Bedürfnissen und Vorlieben der Menschen näherkommt. Sie nutzen zum einen die Kraft von Personas, eine größere Menschengruppe in ihren wesentlichen Attributen zu vereinheitlichen, um die Erkenntnisse der Nutzer zu ergründen und zu humanisieren. Gleichzeitig unterscheidet das Persona-Spektrum aber auch unterschiedliche menschliche Eigenschaften und Fähigkeiten voneinander.Indem wir Lösungen entlang eines Spektrums von Bedarf und Motivation gestalten, vermeiden wir Vorurteile und Annahmen, zu denen Personas verleiten. Wir entwickeln für eine Vielzahl von realen Menschen anstatt für einen durchschnittlichen, imaginären Nutzer. Die Andersartigkeit von Menschen frühzeitig in den Prozess einfließen zu lassen, ist hierbei essenziell. Die Spektren können erhoben werden, indem wir Nutzer beobachten und befragen, wie es beispielsweise im Design Thinking praktiziert wird. Zusammenfassend beschreiben Persona-Spektren diverse Motivationen für Produktrealisierungen in unterschiedlichen Anwendungsfällen.

Agile Toolbox
Design Thinking
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Produktentwicklung
Scrum
User Story
Sebastian Truthän
March 6, 2019

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4