Effektive Wege, um Entscheidungen im Team zu treffen

uote author = "Karl Kraus"]"In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige."[/quote]Die Neuroforschung und alle Arten von Beratungen (z.B. das Coaching) befassen sich zur Zeit sehr intensiv mit der Frage, wie individuelle Entscheidungen zustande kommen und wie man privat, vor allem aber als Führungskraft, damit umgeht. Weniger Fokus liegt dagegen darauf, wie man in Teams effektiv Entscheidungen herbeiführt und schnell und zielorientiert kollektiv entscheidet.Gruppen- oder Teamentscheidung - das klingt zuerst mal nach "alle reden mit", nach langen Diskussionen oder gar Debatten (das sich aus "battere" - "schlagen" herleitet) in den Meetings und dann nicht selten mit Ergebnissen, hinter denen nicht alle stehen. Es gibt aber Strukturen, die uns helfen, die jeweiligen Entscheidungssituationen bereits im Vorfeld genau zu prüfen und einzuordnen, um dann den optimalsten Entscheidungsweg zu nutzen. Das kann der jeweils verantwortliche Moderator, der Teamleiter, ScrumMaster, oder auch das Team tun.

  1. Kontextentscheidungen, die von außen vorgegeben werden und umgesetzt werden müssen. Hier empfiehlt es sich, den Grad der Verpflichtung und den Spielraum genau zu checken und keine wertvolle Zeit darauf zu verwenden, breit zu diskutieren oder zu klagen, wenn es nicht weiterführt. Informieren, akzeptieren und umsetzen heißt die Devise. Dafür sollte die Führung sorgen und Transparenz, Sinn und Eindeutigkeit herstellen.
  2. Führungsentscheidungen (Teamleiter, ScrumMaster, ProductOwner, Projektleiter) müssen sich auf die entsprechende Verantwortung und Legitimation beziehen. Sie können je nach Ausgangslage begründet vorgegeben, oder müssen überzeugend verkauft werden. Für die führungsverantwortliche Person ist für die Umsetzung wichtig, das Akzeptanzlevel der Führungsentscheidung im Team zu eruieren. Teams sollten lernen, diesen schnellen und effektiven Weg zu Entscheidungen zu kommen, zu akzeptieren. Am besten funktioniert das über eine solides Vertrauen in die Führung und entspricht dann dem agilen Prinzip der Selbstorganisation, wenn die Führungsentscheidung legitimiert ist.
  3. Mehrheitsentscheidungen sind ein häufig und oft zu schnell praktifiziertes Vorgehen. Sozusagen der Klassiker. Über Information, Austausch und Argumentation bildet sich die Basis für eine Abstimmung. Sinnvoll ist hier der Einsatz visuell gestützter Techniken wie Punktabfragen etc. Zu beachten ist, dass Mehrheitsentscheidungen immer einen Aspekt von Sieg und Verlieren haben. Oft akzeptiert die unterlegene Minderheit das Ergebnis nur bedingt und das kann die Umsetzung schwächen. Bei Mehrheitsentscheidungen ist daher der Kontrollbedarf oft hoch. Die Frage, wer wie kontrolliert, sollte geklärt werden.
  4. Expertenentscheidungen delegieren die Entscheidung auf die hohe fachliche Kompetenz aus Wissen und Erfahrung einzelner Teammitglieder oder Teilgruppen. Auch hier ist transparente Information entscheidend wichtig und das Vertrauen aller in den Fachmann die Fachfrau. Bei dieser Form der Entscheidungsklärung ist es im Teamprozess wichtig, immer Feedback über die (gelungene) Umsetzung des Ergebnisses zu kommunizieren, um allen Sicherheit zu geben, die der Expertenmeinung zugestimmt haben.
  5. Konsensentscheidungen gelten als der "Königsweg" selbstorganisierter Teamentscheidungen. "Das Wort Konsens wurde in der Kanzleisprache im 15. Jahrhundert vom lat. consensus im Sinne von Übereinstimmung, Zustimmung entlehnt. Consensus gehört zu lat. con-sentire, das zusammenstimmen, übereinstimmen, zustimmen bedeutet. Den Titel Consensus tragen jene historischen Urkunden und Schriften, in denen eine erzielte Übereinstimmung bei dogmatischen Streitigkeiten dokumentiert ist." (Wikipedia) In der Praxis bedeutet das eine Win-Win-Situation für alle am Entscheidungsprozess beteiligten Teammitglieder, die im Dialog erarbeitet wurde und in der Regel als hoch befriedigend erlebt wird. Häufig wird das Streben nach Konsens als zeitraubend, langwierig und extrem aufwendig eingeordnet und die vordergründig „schnellere“ Mehrheitsentscheidung per Abstimmung gewählt. Sind Gruppen und Teams jedoch in der dialogischen Kommunikation geübt (siehe auch Blogbeiträge "Die wertvolle Meetingzeit sinnvoll nutzen (1)" und "Die wertvolle Meetingzeit sinnvoll nutzen (2)", ist ein Konsens meist sehr schnell erreicht und unterstützt wirkungsvoll das Klima im Team sowie die Umsetzung und Nachhaltigkeit von Teamentscheidungen. Manchmal kann auch ein bewusster und transparenter Konsens im Dissens hilfreich sein, d.h. alles sind sich einig, dass aktuell die Unterschiede nicht aufzuheben sind und man sich in der Sache nicht einig ist. Muss jedoch unbedingt eine Entscheidung her, einigt man sich auf eine Führungs-, Experten- oder Zufallsentscheidung (z.B. Los), die dann von allen angenommen und umgesetzt wird.

Zum Schluss noch ein paar Tipps für den konkreten Umgang mit Entscheidungen im Team:

  • Für gut strukturierte Entscheidungsprozesse (Zeit, Regeln, Methode, Rahmenbedingungen, Grenzen, Moderation) sorgen
  • Entscheidungsbasis klarstellen (siehe oben)
  • Alle Betroffenen beteiligen und einbeziehen, jede Meinung zählt
  • Bedeutung, Sinn, Nutzen und Konsequenzen der Entscheidung transparent machen
  • Vertrauen in Kompetenz, Motivation und guten Willen des Teams haben
  • Umsetzung sichern (Maßnahmen, Feedback, Kontrolle)

Bewusste und selbstbewusste Führung formt starke Teams - lernen, wie es funktioniert:Scrum Supplements

Neues Arbeiten
Führung
Agile Toolbox
Scrum
Team
Dieter Rösner
June 24, 2013

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4