Exploratives Testen: Finden wir raus, was wir nicht wissen!

Menschen, die Software benutzen, machen manchmal Dinge, an die kein Entwickler oder Tester denkt. Mit systematischen Tests und durch Testautomatisierung lässt sich zwar ein hohes Maß an Testabdeckung erreichen, aber es besteht immer das Risiko, Fehler zu übersehen. Sie lassen sich nicht durch Automatisierung aufdecken, sondern nur durch das kreative Gehirn eines guten Testers.Grundsätzlich gibt es drei Ansätze, wie Software getestet werden kann:

  1. Wir gehen davon aus, dass wir wissen, was uns erwartet. Die Anforderung ist klar formuliert. Wenn ich <Username x> in das <Feld y> eingebe, dann passiert <Aktion z>. Das wollen wir mit einem sogenannten „Gutfall-Test“ überprüfen.
  2. Wir wissen nicht, was passiert, wenn wir eine bestimmte, falsche Eingabe machen, oder das Programm mitten in der Datenverabeitung schließen. Diesen Fall wollen wir mit einem sogenannten „Negativ-Test“ überprüfen.
  3. Es gibt aber Dinge, von denen man gar nicht weiß, dass man sie nicht weiß. Das kann vor allem bei Software passieren, die man seit Jahren testet - hier entsteht leicht eine Betriebsblindheit. Man konzentriert sich, teilweise auch aus Zeitmangel, nur noch auf das Testen von Akzeptanzkriterien. Aber haben die Tester und Entwickler die Anforderungen genau so verstanden, wie der Fachbereich sie gestellt hat? Haben sie etwas übersehen?

Das Programm aus Anwendersicht erkunden

Beim explorativen Testen nimmt der Tester die Perspektive eines Users ein und begibt sich auf eine Reise durch das Programm. Je nachdem was man entdecken möchte, können das völlig unterschiedliche Reisen sein. Zum Beispiel kann man die Rolle eines Hackers einnehmen, der Spaß daran hat, im Programm Sicherheitslücken zu finden, die er ausnutzen könnte. In dieser Rolle versucht man möglichst ungültige oder ungewöhnliche Eingaben und Aktionen zu machen, um herauszufinden, wie stabil das Programm bleibt. Oder man nimmt die Rolle eines Users ein, der im Umgang mit einem Computer ungeübt ist. Auf dieser Reise möchte man herausfinden, ob das Programm leicht und selbsterklärend zu bedienen ist. Viele andere Rollen und die zugehörigen Reisen werden im Buch „Exploratory Software Testing“ von James A. Whittaker anschaulich beschrieben. Der Autor geht auch darauf ein, warum manche Programmfehler unentdeckt bleiben und wie uns die Technik des explorativen Testens dabei helfen kann, diese doch noch zu finden.In einem Projekt, in dem ich als Softwaretesterin gearbeitet habe, hat sich das gesamte Scrum-Team jeden Morgen nach dem Daily-Scrum zusammengefunden und festgelegt, wer welche Reise macht.Jedes Mitglied des Entwicklungsteams (Tester, Softwareentwickler, Analysten) nahm dabei eine User-Rolle ein und startete eine Reise durch das gesamte System. Die ersten 15 Minuten des Tages waren immer dem exoplorativen Testen gewidmet. Wir konnten so aus „wir wissen nicht, was wir nicht wissen“ oft ein „wir wissen, dass....“ machen.Natürlich gehört eine Dokumentation der Ergebnisse dazu. Diese sollte jedoch so knapp wie möglich und so umfangreich wie nötig sein, denn 15 Minuten pro Tag sind kurz - da will man die Zeit nicht mit überdetaillierter Testdokumentation verstreichen lassen. Es genügt zum Beispiel eine Checkliste oder eine Mindmap: Die bereitet man vor, um sich auf das zu fokussieren, was man in dieser Testsession herausfinden will. Die Punkte auf der Liste, die beim explorativen Testen rot geworden sind (also fehlgeschlagen sind), kann man danach in weiterführende Testfälle umwandeln.Exploratives Testen holt jedes Teammitglied für kurze Zeit aus der Tagesroutine raus, macht Spaß und hilft dabei, das Programm kennenzulernen und so neue, kreative Ideen zu entwickeln. Egal ob man Tester, Entwickler oder Analyst ist: Kreativität ist bei jeder Produktentwicklung gefragt.

Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Scrum
bgloger-redakteur
September 7, 2016

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: &quot;Führen wir schnell mal Scrum ein!&quot;

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4