Führung und Management in Spannungsfeldern (Teil 2)

Es gibt für den Umgang mit Spannungsfeldern (siehe Teil 1) keine eindimensionalen Rezepte oder Bilderbuchlösungen. Jedes Dilemma, jede Spannungssituation ist spezifisch und beeinflusst von Kontextvariablen (aktuelle Unternehmenssituation, Führungskultur, Mitarbeiter, individuelle Muster und Prägungen etc.) und muss daher im Einzelfall konkret bearbeitet und entschieden werden. Die folgenden Tipps verstehen sich daher als Anstöße, sich auf die Spannungsfelder im Feld der Ziele und Werte einzulassen und sie aktiv zu bearbeiten und zu lösen.

  1. Gelassen bleiben: Führungskräfte sollten signalisieren und verdeutlichen, dass Spannungsfeldkonflikte (Ziele- und Wertekonflikte) Teil der Normalität sind. Sie liegen in der Komplexität der Management- und Führungssituation begründet und sind somit eine immanente Herausforderung. Auch wenn sie individuell erscheinen, haben sie nicht mit persönlichem Versagen zu tun, wenn Entscheidungen sich als dysfunktional herausstellen. Besser eine „falsche“ als keine Entscheidung. Das heißt auch offen bleiben für Zurücknahme und Modifikation.
  1. Abwägen und eruieren: Unterschiedliche, ambivalente Anforderungen schließen sich häufig nicht so grundsätzlich aus, wie es auf den ersten Blick scheint. Es geht häufig nicht um ein Entweder-oder, sondern um ein Sowohl-als–auch. Ein Kompromiss ist häufig eine überlegenswerte Alternative und macht handlungsfähig. Prinzipien sind wertvoll, können aber auch sehr hinderlich sein. Also zumindest hinterfragen.
  1. Situativ entscheiden: Management und Führung kann sich nicht permanent an vorgegebene Richtlinien und Regeln halten. Stattdessen muss immer wieder neu von Situation zu Situation entschieden werden, welcher Weg weiterführt und im Idealfall zum Erfolg führt. Flexibilität im Entscheiden ist heute eine zentrale Kompetenz im Führungsalltag. Routinen hinterfragen, das Gegenwärtige anerkennen und das Neue erwägen. Widersprüche aushalten und als Teil der Führungsrolle akzeptieren.
  1. Nach Alternativen suchen: Meist bieten sich auch für verfahrene Situationen mehr Lösungsmöglichkeiten an als zuerst angenommen. Innere Distanz zum jeweiligen Spannungsfeld zu nehmen und die Perspektiven zu wechseln führt zu möglichen dritten Lösungswegen. Von Situation zu Situation müssen ggf. gewohnte Handlungsmuster, Ideale, moralische Glaubenssätze in Frage gestellt und situativ modifiziert werden. Die Kunst dabei ist es, authentisch, klar und transparent zu bleiben.
  1. Sich Konflikten stellen: Manager und Führungskräfte können es nicht immer allen recht machen. Konfliktsituationen gehören zum Alltag. Werden Konflikte verdrängt, besteht die Gefahr von Eskalation. Konfliktmanagement ist eine genuine Führungsaufgabe immer dann, wenn Klima und vor allem Leistung gefährdet sind.
  1. Risiken eingehen: Jede echte Entscheidungssituation ist ein Konflikt, ist ein Risiko. Das heißt nichts anderes, als dass der Umgang mit dem Risiko und das Entscheiden trotz Risiken zu den grundlegendsten Aufgaben von Führung gehört. Risiken sollten minimiert werden, dort wo dies durch rationale Absicherung möglich ist. Sie können auf mehrere Schultern verteilt werden (Managementteam!) d.h. im Konsens erarbeitet werden, im Rahmen der Zeit die zur Verfügung steht. Letztlich muss der Feuerwehrmann ins brennende Haus, auch wenn es ein Risiko bedeutet. Er weiß dies und entscheidet sich, weil es zu seiner Funktion und Aufgabe gehört.
  1. Entscheidungen treffen: „Eine falsche Entscheidung ist meist besser als keine Entscheidung.“ Vom Management werden Entscheidungen erwartet, an der Entscheidungsfähigkeit wird u.a. ihre Kompetenz und Wirkung gemessen. Jeder Manager, jede Führungskraft trifft täglich eine Vielzahl von Entscheidungen. Die meisten sind Routine- und Standardentscheidungen und fallen eher leicht. Spannungsfeldentscheidungen stellen hohe Anforderungen an Willen und Kompetenz bezüglich der Entscheidungspraxis. Sich mit den eigenen Entscheidungsmustern auseinanderzusetzen und sie zu optimieren, gehört zu den zentralen Elementen des Berufes Management und Führung (siehe unten)
  1. Sich austauschen: Führungskräfte tendieren aus verschiedenen Gründen dazu, Probleme und Spanungssituationen mit sich alleine auszumachen. Jedoch verhindert die „einsame“ Entscheidung häufig den Blick auf neuen Lösungen und macht es schwierig, Situationen realistisch und distanziert einzuschätzen. Kollegiale Beratung kann hier Abhilfe schaffen und wertvolle Unterstützung in Problemsituationen sein. Führungsarbeit wird ohnehin zwangsläufig immer mehr zur kollegialen und kooperativen Teamarbeit. Auch Rat von loyalen und kompetenten Mitarbeitern oder Freunden kann sehr wirkungsvoll sein.
  1. Professionelle Unterstützung suchen: Das Beratungsmodell Coaching bietet Managern eine wirkungsvolle Möglichkeit, mit Spannungsfeldern umzugehen. Im vertraulichen Rahmen von Coachingsitzungen können die unterschiedlichsten Elemente schwieriger, auch spezifisch persönlicher Themen intensiv und ergebnisorientiert bearbeitet werden. Auch für „echte“ Dilemmata können so Anstöße für Entscheidungen und Handlungsmöglichkeiten gewonnen werden.
  1. Mut zum eigenen Weg haben: Die unterschiedlichen, sich oft widersprechenden Ausgangslagen erfordern Mut, eigene Wege zu finden, zu kommunizieren und zu vertreten. Führungskräfte müssen auch anecken, herausfordern, sich durchsetzen. Führung hat systemisch gesehen Vorrang im Sinn höherer Verantwortung und somit die Legitimation für „nicht entscheidbare Entscheidungen“.
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
bgloger-redakteur
March 5, 2013

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4