Gedanken eines frisch gebackenen Product Owners

Wahrscheinlich ist es meine Verantwortung für den ROI, die mich immer wieder dazu verleitet, die Priorisierung einzig und allein vom Wert der User Story in Euro und Cent, also dem originären Business Value ableiten zu wollen. Doch der Versuch, einen absoluten Wert hinter die Story zu schreiben, den der Kunde im Endeffekt sicher bezahlen wird, lässt mir eher graue Haare wachsen als ein priorisiertes Backlog gedeihen.Denn machen wir uns doch nichts vor: Das, was ich hier im Backlog formuliere, sind Hypothesen. Wenn der Kunde noch nichtmal weiß, dass er das bald unbedingt haben will, weiß er doch auch heute noch nicht, wie viel er dafür zu bezahlen bereit sein wird. Ok, das Risiko bleibt also mal wieder an mir hängen. Ich muss mir sicher sein, dass meine Hypothese so gut ist, dass es sich lohnt, die Jungs und Mädels ein paar Tage dran zu setzen.Auf der anderen Seite: Zu den Zeiten, in denen mir der Kunde vorgegeben hat, was er als Nächstes haben möchte und auch gleichzeitig den Preis mitgeliefert hat, möchte ich auch nicht zurück. Ok, also erstmal keine Euros ... aber wie komme ich dann zu meiner Priorisierung? Irgendjemand hat mir mal gesagt, dass Scrum viel mit Menschenverstand zu tun hat ... also ...Bauchgefühl? Hm, hat zwar weniger mit Verstand zu tun, aber dafür habe ich davon eine ganze Menge :-) Aber reicht das? Ich hätte da lieber was, mit dem ich die Komplexität zumindest scheinbar etwas greifbarer machen kann.Was könnte greifbarer sein als die gute alte Deadline? Verliert ein Feature seinen Wert oder wird er erheblich verringert, wenn ich es erst nach der bestimmten Deadline auf den Markt bringe? Oder schlimmer noch: Muss ich vielleicht sogar mit einer Strafe rechnen, wenn ich das Feature nicht rechtzeitig zur Verfügung stelle? Klingt nach zwei guten Kategorien.Wen muss ich denn mit dem Produkt beglücken? Gibt es Stakeholder, die ich vorrangig zufrieden stellen muss und oder kann ich einzelne Stories bestimmten Themen zuordnen, die als Gesamtpaket unterschiedlich wertvoll oder wichtig für das Produkt sind?Da wir mit Scrum auch endlich mal unsere Systeme in den Griff bekommen wollen, könnte ich mir natürlich auch genau die Stories raussuchen, die die meisten Systeme gleichzeitig anfassen. Oder die Stories, die sich erstmal mit dem zentralen Sorgenkind beschäftigen. So können wir möglichst schnell identifizieren, wo die größten Probleme liegen. Apropos Probleme - was ist eigentlich mit Risiken? Könnte in die Kategorie Systemarchitektur fallen, aber auch der auslaufende Vertrag mit dem Zulieferer könnte zu einem Risiko werden, wenn wir noch vorher die entsprechende Unabhängigkeit der Daten sicherstellen.Da fällt mir die Kooperation mit der Uni ein. Die haben bestimmte Vorlaufzeiten, damit sie die Studenten auftreiben können.Puh, was könnte noch eine Rolle spielen?Naja, wir hatten uns ja bei der Ausrichtung des Produktes damals so viele Gedanken gemacht, was es eigentlich für die Firma bringen soll. Vielleicht kann ich bewerten, wie gut das Feature dieses Ziel unterstützt? Falls mir das noch nicht reicht, könnte ich eine Kombination mit Methoden wie z. B. MuSCoW oder Kano versuchen:MuSCoW: Must - Should - Could - Won'tKano: Basis-, Leistungs-, Begeisterungs- und Zurückweisungs-Merkmale! Ok, bevor ich das alles ausprobiere, erstmal zum PO Weekly. Immerhin gibt es auch noch die Abhängigkeiten zu den anderen Teams, die Einfluss auf meine Prio nehmen könnten. Und jetzt, wo wir so viele neue Scrum-Teams haben, könnten wir doch eigentlich eine übergreifende Priorisierung vornehmen und dabei die gleichen Kriterien anwenden. Mal sehen wie die anderen es machen - bekanntlich ist es ja einfacher, wenn man ab und zu die Köpfe im Team zusammensteckt.Wir könnten im PO Team einfach mal aufschreiben, wer wie priorisiert und sehen, wo die Gemeinsamkeiten und Unterschiede sind und welchen Nutzen die einzelnen Aspekte für den jeweiligen PO haben. Macht es Sinn, dass wir die gleichen Kriterien anwenden und was verstehen wir eigentlich genau darunter? Und wahrscheinlich hat mein ScrumMaster auch noch ein paar Ideen und kann mir bei der Fülle der Möglichkeiten für die Priorisierung helfen ... Aber wahrscheinlich wird er am Ende wieder sagen: "Triff einfach eine Entscheidung!" Product Owner sein heißt Entscheidungen treffen, und die trifft man per Definition unter Unsicherheit! Man muss es trotzdem tun und vor allem dazu stehen.

Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
Schätzen
bgloger-redakteur
June 6, 2013

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4