Ich, Du, Wir - von Austausch, Feedback und Weiterentwicklung in Teams

Gerade wenn Teams schon über einen längeren Zeitraum zusammengearbeitet und etliche Retrospektiven hinter sich haben, kann es sinnvoll sein, einen intensiveren „Boxenstopp“ einzulegen. Vor allem dann, wenn Ansätze von „Teammüdigkeit“, latente Konflikte oder schwächelnder Teamspirit wahrnehmbar sind. In solchen Situationen ist die NAIKAN-Übung eine interessante und wirkungsvolle Methode für einen intensiven und gründlichen Austausch im Team.NAIKAN stammt aus Japan und wurde bereits Anfang der 1940er-Jahre als meditatives Verfahren zur Selbstreflexion entwickelt. Die Wortbedeutung ergibt sich aus NAI-Inneres und KAN-Beobachten (Schau) - also Innenschau. NAIKAN ist in seinem Ursprung eine Methode zur individuellen Selbsterfahrung und Selbstentwicklung. Sie hilft Menschen, ihre ganz einzigartigen Wahrnehmungen, inneren Konstruktionen, mental-emotionalen Muster (die innere Beziehungslandkarte) bezogen auf die Erfahrungen mit anderen Menschen (biographisch) zu erforschen und zu reflektieren. Über Selbsteinsicht soll man dann zu neuen Erkenntnissen, Lösungen und Handlungsmöglichkeiten kommen.Die Übertragung von NAIKAN auf Prozesse der Teamentwicklung ermöglicht eine wirkungsvolle Kombination individueller Reflexion und wirkungsvollem Team-Austausch. Diese Methode ist bewusst sehr einfach in ihrer Struktur, in ihrem Prozess und im Handling und ist ein klassisches Beispiel für menschliche Selbstverantwortung und Selbstorganisation - passt also sehr gut zu agilen Teams! NAIKAN stellt in der Teamvariante folgende drei Fragen:1). Was habe ich von diesem/meinem Team bekommen?

  • Was hat mir geholfen?
  • Was hat mich bereichert?
  • Was hätte ich ohne dieses Team nicht oder nicht so gut erreicht?

 2). Was habe ich dem Team/meinem Team gegeben?

  • Was habe ich eingebracht?
  • Wie habe ich geholfen?
  • Was habe ich bewirkt?
  • Worauf habe ich verzichtet?

 3). Welche Schwierigkeiten habe ich dem/meinem Team gemacht?

  • Wen oder was habe ich behindert?
  • Welche Nachteile habe ich bewirkt?
  • Wo war ich ungerecht?
  • Wo habe ich mich nicht teamgemäß verhalten?

 Der NAIKAN Prozess läuft in folgenden 5 Schritten ab:1). Zunächst wird die Methode kurz erklärt. Dann gibt der Teamentwickler ein kurzen (!!) und neutralen Rückblick auf die Teambiographie, zum Beispiel so: "Wenn ihr an die Zeit zurückdenkt, in der ihr nun schon als Team zusammenarbeitet, vom Start über die erste Monate................bis zum heutigen Tag. Jeder hat so seine ganz eigenen Erfahrungen gemacht, hat sich auf seine Weise eingebracht, und hat seine individuelle „Geschichte“ erlebt……“ 2). Jedes Teammitglied bekommt nun ein Blatt mit den drei Fragen und der Anweisung, sich intensiv mit den Fragen zu beschäftigen und die Antworten zu notieren. (Dafür sollte genügend Platz und Zeit zur Selbstreflexion zur Verfügung stehen) 3) Wenn alle Teammitglieder ihre Antworten gefunden haben, tauschen jeweils zwei Kollegen ihre Antworten aus und geben sich Feedback. Dieser Vorgang sollte mehrfach wiederholt werden, evtl. bis jeder mit jedem im Austausch war.

 4). Nun trifft sich das Team zu einer kurzen Sharing-Einheit. Sharing heißt, dass jeder Teilnehmer ein kurzes Statement zu seinem inneren Erleben, d.h. zu seiner Gefühlslage des soeben erlebten Prozesses kommuniziert. Jeder bringt sich mit 1-2 kurzen Sätzen ein („ mir ging es …..“, „ich war am Anfang angespannt und hatte dann ein immer angenehmeres Gefühl“, ……etc.) Ganz wichtig: Im Plenum sollte es auf keinen Fall ein ausführliches Prozess-Feedback geben!!!!! 5). Die stille Runde: Jeder Einzelne nimmt sich nun noch einmal Zeit, ganz für sich seine gemachten Erfahrungen zu verarbeiten und bekommt den Auftrag, die positiven Momente mit dem Team und den Kollegen anzunehmen, zu würdigen und das, was er bei sich zukünftig ändern will, zu definieren. Es findet danach ganz bewusst kein weiterer Austausch (auch keine kollektiven Maßnahmen) mehr statt, da NAIKAN ganz auf die Dynamik von lösungsorientierter „Selbstheilung“ beim Einzelnen und dem Team setzt. Der NAIKAN Prozess wirkt „still“ in die zukünftige Beziehungspraxis des Teams hinein und entwickelt in Idealfall eine wahrnehmbare positive Dynamik. NAIKAN arbeitet mit den beiden Ebenen der Beziehungsbilanz (Fragen 1 und 2) und der Beziehungsbelastung (Frage 3) und ermöglicht es, in der strukturierten Selbstreflexion und dem kollegialen Austausch positive und ressourcenvolle Prozesse zu initiieren. Der Teamentwickler sollte präzise An- und Vorgaben machen, die Einzelnen nur bei Bedarf vorsichtig unterstützen und Zweierfeedback- und Sharingrunden diszipliniert führen. Seine Aufmerksamkeit ist bei dem was im Prozess passiert. Er muss genau darauf achten, dass vor allem der Einzelne in Ruhe (Schritte 2 und 5) mit sich selbst arbeiten kann.  TIPP: Individuelle Lösungsstrategien entwickeln, wenn es mal im Teamgetriebe knirscht - KonfliktManagement mit Dieter Rösner

Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Scrum Values
Team
bgloger-redakteur
September 23, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4