In 6 Schritten von der agilen Theorie in die Praxis

Wenn wir als ScrumMaster und Agile Coaches bei borisgloger in ein neues Projekt starten, ist unsere Idealvorstellung die grüne Wiese: das Team von der Wurzel an aufzubauen und ein gemeinsames Arbeitsmodell von Beginn an zu etablieren. Denn es ist einfacher, von vorne anzufangen, also neue Strukturen und Denkweisen einzuführen, als zu versuchen, alte Strukturen zu verändern und langbewährte Denkweisen zu hinterfragen. Aber in der Realität stellen wir fest, dass jedes Teammitglied unterschiedlichste Erfahrungen, Kenntnisse und Vorstellungen mitbringt und dazu in eine Organisationsumgebung eingebunden ist, die weitere Herausforderungen parat hält.

1. Das Team kennen und schätzen lernen

Häufig arbeitet das Team bereits seit einiger Zeit in seinem Projekt nach Scrum oder ähnlichen agilen Methoden. Die Teammitglieder haben sich also bereits in das Abenteuer gestürzt und wünschen sich von uns keine neuen Strukturen, sondern Unterstützung und einen Rahmen, um Agilität leben zu können. Grundsätzlich halten wir es so: „Team building first, decision making second.“ Die Teammitglieder sollten zunächst einander und den neuen ScrumMaster näher kennenlernen, um Vertrauen aufzubauen und Raum für ein Miteinander zu schaffen, in dem Fragen und Anregungen erlaubt sind.

2. Eine gemeinsame Wissensbasis schaffen

Eine der größten Herausforderungen ist, eine gemeinsame Basis für alle – mehr und weniger erfahrenen – Teammitglieder zu schaffen, sodass sie mit dem gleichen Wissen und mit Transparenz über ihre verschiedenen Vorstellungen von Agilität starten. Ein Agile Intro Training eignet sich gut, um allen Teammitgliedern die agilen Grundlagen und das neue Arbeitsmodell vorzustellen. Das hilft insbesondere Teammitgliedern, welche bisher wenig Erfahrung mit agilen Arbeitsweisen gesammelt haben, um die neuen Rollen, Regeln und Begriffe kennenzulernen. Aber auch erfahreneren Teammitgliedern hilft es, ihre Rolle nochmal zu schärfen.

3. Agiles Mindset entwickeln

Wir legen Wert darauf, dem Team die agilen Werte zu vermitteln, damit es Schritt für Schritt ein agiles Mindset entwickeln kann. Ein guter Start sind die fünf Scrum-Werte: Mut, Offenheit, Commitment, Fokus und Respekt.

Mut und Offenheit werden gleich zu Beginn gefordert, wenn die Teammitglieder in ihre neuen Rollen schlüpfen. Ein Wert, den zu verstehen dem Team anfangs oft schwerfällt, ist Commitment. Wer sein Commitment gibt, verspricht, etwas Bestimmtes zu liefern und alles zu geben, um dieses Versprechen zu halten. Zum Beispiel gibt das Entwicklungsteam im Sprint Planning sein Commitment, die geplanten User Stories im folgenden Sprint zu liefern und gemeinsam die Verantwortung dafür zu übernehmen.

Aber häufig wird das Commitment vom Entwicklungsteam falsch verstanden: nämlich, dass das Team gescheitert ist, wenn es nicht alle User Stories vollständig liefert. Das erzeugt Druck bei den Teammitgliedern. Dabei wird mit dem Commitment versprochen, mit vollem Einsatz, mit Fokus und mit Hingabe an den User Stories zu arbeiten. Wenn am Ende nicht alle versprochenen User Stories geliefert werden können, wollen wir keine Schuldigen finden, sondern uns verbessern. Denn wir glauben, dass jeder stets sein Bestes gegeben hat. Das Commitment ist eng mit diesem Prinzip verbunden, der sogenannten „Prime Directive“:

Wir verstehen und glauben daran, dass jeder in der gegebenen Situation gemäß seinem Wissensstand, seinen Fähigkeiten und Kenntnissen und mit den vorhandenen Ressourcen sein Bestmögliches gegeben hat.

(Prime Directive)

4. Theorie an die tatsächliche Praxis anpassen

Aus unserer Erfahrung ist die Auffrischung der Theorie und das Weitergeben von Wissen zu Agilität und dem zugrundeliegenden Mindset ein guter gemeinsamer Startpunkt. Aber Theorie ist eben nicht gleich Praxis. Unser Anspruch als Berater ist, das Team so zu sehen und wahrzunehmen, wie es ist – mit seinen Stärken und seinen Schwächen.

Zu erkennen und zu würdigen, was bereits gut läuft, ist ein Ankerpunkt für uns, selbst wenn wir dafür von der Theorie abweichen müssen. Wenn das Team beispielsweise bereits einen Teil der Meetings oder Werte lebt und diverse Artefakte nutzt, ist es kontraproduktiv, alle bestehenden Strukturen über den Haufen zu werfen. Unser eigentliches Ziel ist, herauszufinden, wie wir aus dem praktisch Vorhandenen und der Theorie gemeinsam – interne Teammitglieder und externer Berater – zu einem erfolgreichen Team werden. Und manchmal tut das eben weh, denn die Auseinandersetzung mit dem Vorhandenen und der Respekt gegenüber anderen Perspektiven erfordert Offenheit und die Bereitschaft, Konflikte als Chance wahrzunehmen.

5. First things first: Impediments priorisieren

Bei jedem Start als ScrumMaster begegnen uns Schwierigkeiten und Hindernisse, sogenannte Impediments, die wir lösen müssen, damit das Team vernünftig arbeiten kann. Als ScrumMaster sind wir häufig nicht in der Position, die Impediments selbst zu lösen. Es ist aber unsere Verantwortung, diese sichtbar zu machen und dafür zu sorgen, dass sie gelöst werden.

Das funktioniert aber nicht, wenn wir alles auf einmal angehen. Um falsche Erwartungen und Frustration zu vermeiden, priorisieren wir. Wir überlegen, welche Themen für den Start des Teams wichtig sind und welche noch warten können. Beispielsweise kann ein Team ohne Backlog nicht in den Sprint starten. Aber ein Team ohne eine Definition of Ready wird trotzdem User Stories formulieren und bearbeiten können. Unser Rat: Arbeitet auch hier agil. Probiert aus und reagiert, wenn etwas nicht funktioniert. Und seid gegenüber dem Team transparent. Wenn es versteht, was gerade passiert, was die nächsten Schritte sind und warum etwas in diesem Moment wichtig ist, wird es positiver reagieren.

6. Einfach machen!

Das Wichtigste zum Schluss: Fangt einfach an! Probiert aus und schafft eure eigene Praxis. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen und Kommentare!

Bild: Unsplash License, Hlad Vilitanu

Agile Coach
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Team
Sina Tisch
Paul Koehler
February 15, 2021

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4