Mit Agil richtig dokumentieren

Agilen Entwicklungsmethoden hängt immer noch der Ruf unzulänglicher Dokumentation nach. Gerade in hoch regulierten Branchen wie der Medizintechnik geht es um Verifikation und Validation der Entwicklung, um Rückverfolgbarkeit der Anforderungen und um ein gescheites Risikomanagement. All das macht durchaus Sinn, will man doch sicher gehen, dass ein Produkt am Ende das tut, wozu es entwickelt wurde.Da ist die Vorstellung von Scrum-Teams, die allein von Sprint zu Sprint planen, natürlich ein Graus. Dennoch passiert genau das immer wieder: Die Entwicklung ist viel zu sehr auf die nächsten Schritte fokussiert, es fehlt jegliche Besinnung auf die langfristigen Ziele und die regulatorischen Bedingungen, die zwingend zu erfüllen sind. Wenn ich neu konstituierte Scrum-Teams dann frage, weshalb sie mmer nur von Sprint zu Sprint leben, dann wird schnell klar: Sie sind es gar nicht anders gewohnt. Es ist ja nicht so, als ob die Dokumentationsarbeit in klassichen Entwicklungsprojekten funktionieren würde. Hier wird häufig ganz zum Schluss "nachgearbeitet". Unvergessen bleibt mir ein Projektleiter, der sich kurz vor Produkt-Launch tagelang im Home-Office einschloss, um den (O-Ton) "Q-Rotz" fertigzustellen.Das ValidationstoolWenn wir z.B. in der Medizintechnik agile Produkte entwickeln möchten, dann dürfen wir nicht zu konservativ oder ehrfürchtig vorgehen. Es kann nicht darum gehen, bestehende Prozesse mit Scrum abzubilden - dann brauchen wir erst gar nicht mit dem agilen Change anzufangen. Es geht vielmehr darum, mit Scrum einen neuen Prozess aufzusetzen, der das Thema Dokumentation zuverlässig in den Griff bekommt. Und hier sehen wir vor lauter Bäumen bisweilen den Wald nicht mehr: Das Skelett, das Grundgerüst von Scrum, ist nichts anderes als ein Validationstool. In regelmäßigen, kurzfristigen Abständen wird geplant und anschließend verifiziert, ob das Geplante tatsächlich erreicht wurde. Diese Verifikation findet nicht nur auf funktionaler, sondern auch auf formaler Ebene statt. Wenn beispielsweise jede entwickelte Funktionalität nicht nur in gewisser Weise funktionieren, sondern auch in bestimmter Weise getestet und bewertet sein muss, dann lässt sich diese Anforderung über eine Definition of Done abbilden.Spannend dabei ist: Meistens stellt sich heraus, dass Scrum-Teams noch gar nicht in der Lage sind, von Sprint zu Sprint die dokumentatorischen Anforderungen zu erfüllen. In Scrum fällt so etwas schnell auf - das Team wird am Ende eines Sprints einfach nicht fertig. Sie haben zwar entwickelt, aber das Drumherum fehlt. Also kann der Product Owner die Ergebnisse nicht abnehmen und die Aufgaben wandern zurück ins Backlog. Wenn wir jetzt nichts unternehmen, dann sind wir wieder im klassichen Projekt: Es türmt sich ein Haufen unerledigter Arbeit auf, sodass am Ende der Entwicklung nichts wirklich fertig ist.Hier hilft Scrum, indem es das ganze Ausmaß der Unzulänglichkeiten offenlegt. Und zwar allezwei Wochen. Am Ende läuft es darauf hinaus, dass das Scrum-Team lernen muss, wie Dokumentation funktioniert. Dazu brauchen sie Unterstützung von Experten, die meistens aus der QM-Abteilung kommen. Häufig sieht eine QM-Abteilung ihre Mission darin, die Entwicklung zu überwachen und auf Missstände hinzuweisen bzw. diese auszubügeln. Dadurch wird der Entwicklungsprozess an sich aber nicht verändert, denn die Zweiteilung zwischen Entwicklung einerseits und Qualitätsmanagement andererseits bleibt bestehen. Eine Möglichkeit, diese Zweiteilung aufzuheben, ist die Eingliederung der QM-Experten in die Scrum-Teams, damit praxisnaher Wissenstransfer statt finden kann.Das Erfüllen von dokumentatorischen Anforderungen ist kein irrsinnig komplexes Unterfangen. Da ist nichts drinnen, das den menschlichen Verstand übermäßig herausfordern würde. Aber es will gelernt sein. Das ist in anderen Bereichen nicht anders: Für viele Entwickler ist das integrative Testen eine Selbstverständlichkeit, ohne dass sie niemals etwas als lauffähig präsentieren würden. Aber auch das war nicht immer so.Mit Scrum haben wir die Möglichkeit, Teams aufzubauen, die sich mit regulatorischen Anforderungen so gut auskennen, dass ihre Berücksichtigung eine Selbstverständlichkeit wird. Dann - und erst dann - können wir davon sprechen, dass das Team mit dem letzten Sprint fertig ist und das Produkt auf den Markt gehen kann. Alles andere ist Augenwischerei.

Agile Toolbox
Scrum
bgloger-redakteur
March 19, 2014

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4