Scrum in der Hardwareentwicklung: Legen wir los

Es wird viel darüber diskutiert, ob Scrum für die Entwicklung physischer Produkte geeignet sei.Wikispeed zeigt uns bereits, dass es funktioniert: Das Unternehmen entwickelt ein komplettes Fahrzeug mit Hilfe verschiedener agiler Frameworks. Ziel ist es, das Fahrzeug in kleinen Inkrementen Stück für Stück weiterzuentwickeln. Das Zögern ist in der Hardwareentwicklung aber nach wie vor spürbar.Was braucht es noch, damit es nicht mehr heißt: “Scrum funktioniert nur in der Software?" Das Wichtigste ist wohl das Auflösen der engen Verbindung zwischen bestehenden Produktentwicklungsparadigmen und der klassischen Wasserfallentwicklung. Ein etabliertes Paradigma der Wasserfallentwicklung ist der Einsatz von Outsourcing-Strategien. Unternehmen haben dadurch ihre eigene Wertschöpfungstiefe so angepasst, dass ein Großteil der Wertschöpfung von Dienstleistern erbracht wird. Häufig werden sogar nur noch angelieferte Komponenten im letzten Schritt zusammengebaut. Der große Vorteil ist natürlich, dass man Kosten einspart, aber leider bleibt damit auch das Fachwissen über Technologien und Prozesse beim entsprechenden Dienstleister. Das ist ein Nachteil, wenn man die Möglichkeiten agiler Frames ganz ausschöpfen will. Einige Unternehmen haben das bereits erkannt und holen das notwendige Wissen wieder in die eigenen Reihen zurück.

Hardware ist Software

Bis vor einigen Jahren war der Anteil von Software in physischen Produkten relativ gering – die Gewinne hat man mit der Hardware gemacht. Dieses Verhältnis ändert sich aber im Zuge der Digitalisierung rasant. Fast in jedem technischen Produkt tickt heute ein kleiner Prozessor. Für die Zukunft heißt das: Die Gewinne werden immer stärker durch den Softwareanteil erzielt, die physischen Produkte wandeln sich zum Träger für die Software um.Ein einfaches Beispiel: In der Vergangenheit beurteilten potenzielle Autokäufer die Fahrzeuge nach Kriterien wie Fahrzeugsicherheit, Komfort oder Verbrauch - für die Software im Fahrzeug haben sie sich kaum interessiert. Heutzutage stellen Kunden ganz andere Anforderungen an ein Fahrzeug. Kann ich mein Smartphone mit dem Fahrzeug verbinden? Habe ich Internet im Fahrzeug? Besteht die Möglichkeit, später neue Softwarefeatures in das Fahrzeug zu integrieren? Welche Fahrfunktionen kann das Fahrzeug für mich übernehmen? Der Begriff Internet of Things macht deutlich, in welche Richtung wir uns bewegen.

Konstruktionsprinzip Dopplung

Dass die Software zum bestimmenden Bestandteil eines Produkts wird, wirft völlig neue Fragen auf, die man bei der Entwicklung physischer Produkte berücksichtigen sollte: Wie muss künftige Hardware beschaffen sein, um der Software Flexibilität und Performance bieten zu können? Wie schafft man es, physische Produkte schneller zu entwickeln? Eine Idee dazu ist das Konzept der Microservices, also kleine, entkoppelte Komponenten oder Module, die unabhängig voneinander funktionieren. Dadurch entstehen eigenständige Systeme und ggf. Funktionsdopplungen an verschiedenen Stellen im Produkt. Ja, richtig gelesen: Es gibt mehr Funktionen als eigentlich benötigt werden. Dazu muss man im Vorfeld entscheiden, wo solche Dopplungen überhaupt notwendig sind.Wie kann das in der Praxis aussehen? Schauen wir uns dazu die Karosserieentwicklung eines Fahrzeugs an. Viele Einzelteile bilden am Ende die gesamte Karosserie. Die Karosserie ist der Träger unzähliger Komponenten, die später in das Fahrzeug eingebaut werden und sie ist unter anderem maßgeblich für die Sicherheit der Insassen verantwortlich. Eine Option ist das gedankliche Zerlegen der Karosserie in drei Teile: Vorderwagen, Fahrgastzelle und Heckwagen. Jedes dieser Module muss nun eigenständig die Aufnahmepunkte für einzubauende Produkte (bspw. Sitze, Lautsprecher, Motor) bereitstellen und die Sicherheit des Fahrzeugs gewährleisten. Dies ist aber nur eine mögliche Variante. Betrachten Sie Ihr Produkt in Ihrem Kontext und finden Sie heraus, wie sich solche Ideen bei der Produktentwicklung integrieren lassen.Die Möglichkeiten für eine agile Entwicklung physischer Produkte stehen bereits zur Verfügung. Die Frage ist, ob Unternehmen sich überhaupt verändern wollen. Diskutiert wird viel - über Digitalisierung, Industrie 4.0 und Disruption. Aber ist die Dringlichkeit überhaupt groß genug für eine Veränderung? Viele Unternehmen warten noch ab, manche versuchen es zumindest einmal mit einem Digital Incubator.Wir dürfen uns nicht auf dem ausruhen, was wir bereits erreicht haben, das sind die Lorbeeren von gestern. Schließlich wollen wir auch in Zukunft vorne mitspielen. Im Zuge der globalen Entwicklung haben wir den Start in Deutschland zwar verpasst - Unternehmen wie Tesla, Apple, Google und viele Startups liegen bereits eine Nase vorn. Angesichts der aktuellen Wirtschaftslage können wir den Rückstand aber aufholen. Lasst uns den Rückenwind nutzen, um etwas Neues auszuprobieren! Alles, was es dazu braucht, ist bereits vorhanden. Wir müssen nur noch den Mut haben, zuzugreifen.

Agile Toolbox
Produktentwicklung
Hardware
Ronny Jusciak
August 9, 2017

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4