Scrum vs. Wasserfall: Auch Agilität braucht Planung

Nach wie vor passiert es, dass wir im Projektalltag den Unterschied zwischen Wasserfall und Agilität erklären müssen. Viele Mythen ranken sich vor allem um die Frage: „Wird denn in Scrum überhaupt geplant, und wenn ja, für welchen Zeitraum?“ Bei den Erklärungsversuchen wird schnell klar: Die Unterschiede zum agilen Projektmanagement werden viel einfacher ersichtlich, wenn es ein Verständnis für das gibt, was Scrum nicht ist. Machen wir also einen kleinen Exkurs in die Welt des klassischen Projektmanagements, um diesem Unterschied auf den Grund zu gehen.

Wasserfall: Genaue Spezifikation vorab

Das Wasserfallmodell gilt als charakteristisch für das klassische Projektmanagement der vergangenen Jahre. Dabei werden sequentielle Projektphasen gebildet, die in einer klar definierten Reihenfolge verlaufen. Umgangssprachlich wird das Wasserfallmodell auch "Over-The-Wall-Ansatz" genannt: Es werden aufeinander aufbauende Teilergebnisse geliefert, die auf ein vorab vollständig spezifiziertes Projektziel einzahlen. Diese Teilergebnisse sind klar voneinander abgegrenzt und werden meist wie über eine Mauer in den nächsten Bearbeitungsschritt „geworfen“. Die Mitarbeiter sind bei dieser Vorgehensweise ausschließlich für einen kleinen Bereich des Gesamtprodukts verantwortlich – den Gesamtzusammenhang müssen sie nicht zwingend verstehen.

Scrum: Mit kontinuierlichem Feedback zum passgenauen Ergebnis

Agile Vorgehensweisen basieren auf einem iterativen und inkrementellen Ansatz, es wird mit Feedbackschleifen und Teilprodukten als Lieferungen gearbeitet. Schnelles Kunden- und Nutzerfeedback, kontinuierliche Verbesserung und das Liefern vollständig abgeschlossener Produktfunktionalitäten stehen dabei im Fokus der Entwicklung. Im Gegensatz zum Wasserfallmodell ist es eine Aneinanderreihung vieler PDCA-Zyklen, es gibt also ein kontinuierliches „Plan – Do – Check – Act“ entlang der gestellten Anforderungen. Das ständige Abgleichen des erreichten Status Quo spitzt das Ergebnis besser auf das zu, wofür der Kunde letztendlich wirklich bezahlen möchte. Somit kann es nicht vorkommen, dass lange Zeit in eine falsche Richtung gearbeitet wird, denn Änderungen in den Anforderungen und in der strategischen Stoßrichtung können kurzfristig berücksichtigt und umgesetzt werden. Sinnvoll wird diese Vorgehensweise gerade dann, wenn man sich in einem sehr dynamischen Umfeld befindet, in dem Anforderungen und Technologie noch unbekannt sind oder sich häufig ändern.

Wie plant man eigentlich agil?

Wenn wir nun also die Kollegen fragen, was sie am Wasserfall so sehr schätzen, berufen sich viele auf die Möglichkeit der langfristigen Planung. Das sei mit Scrum schließlich nicht möglich, dort würde nur in Sprints mit einem Horizont von zwei Wochen gedacht. Weit gefehlt. Natürlich wird auch in Scrum in Form eines Releaseplans ein Planungsausblick über eine längere zeitliche Einheit hinweg gewährleistet. Trotzdem wird in Sprints gedacht und der Releaseplan ist in Zwei-Wochen-Abschnitten getaktet. Ein massiver Unterschied zur Wasserfallplanung ist aber die Tatsache, dass es sich stets um eine lebendige Planung handelt und diese, je nach Umständen und Rahmenbedingungen, zu gegebener Zeit angepasst werden sollte. Gerade in dynamisch hochkomplexen Märkten können sich die Anforderungen innerhalb kurzer Zeit ändern, sodass eine agile Anpassung der Planung überlebenswichtig wird.Denn im Vordergrund steht das Produkt, mit dem man einen möglichst hohen Geschäftswert erzeugen möchte. Die Frage lautet also: Welche Funktionalitäten müssen wir in den nächsten Sprints in jedem Fall entwickeln, sodass wir die richtigen Funktionalitäten und damit den maximalen Mehrwert bieten, mit dem wir Käufer gewinnen können?Viel Erfolg in euren Projekten wünschen euch Jessica und Marcel!Foto: CC0 Creative Commons - Pixabay, Pexels

Agile Toolbox
Produktentwicklung
Scrum
Scrum-Begriffe
Marcel Rößner
September 20, 2018

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4