Scrum4Schools - IMS Maria Lanzendorf: Wo Jugendliche die Geschichte selbstorganisiert erforschen

Scrum4Schools ist in die nächste Runde gegangen – dieses Mal in Österreich. Samuel Plessing ist Geschichtslehrer an der Interessenorientierten Mittelschule (IMS) Maria Lanzendorf in Niederösterreich und er hat sich mit einer 4. Klasse (in Deutschland wäre das die 8. Klasse) auf das Experiment Scrum im Unterricht eingelassen. Kurzerhand hat er seinen Unterricht in den letzten Wochen vor dem Schulende umgestaltet.Samuel Plessing schlüpfte dafür in die Rolle des Lehrmeisters (in Scrum: Product Owner), und formulierte sein Ziel klar: Da im Lehrplan der 2. Weltkrieg vorgesehen war, bekam jedes Lernteam den Auftrag, ein Büchlein mit Zeitzeugenberichten zu erstellen. „Mir war wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler durch den Kontakt mit noch lebenden Zeitzeugen ein besseres Bewusstsein für die Geschehnisse dieser Zeit entwickeln konnten“, beschreibt Samuel Plessing seine „Vision“. Jeweils vier bis fünf Schülerinnen und Schüler sollten an einem Büchlein arbeiten. Zur besseren Orientierung wurden Teilziele mit entsprechenden Anforderungen vorgegeben: Ein Teilziel war beispielsweise, über das Alltagsleben in den Jahren 1937 bis 1955 zu berichten. Als Anforderungskriterien wurde definiert, dass sich die Schüler dabei auf die Kindheit konzentrieren sollten, aus welcher Region der Zeitzeuge stammte und welche Veränderungen der Anschluss Österreichs mit sich brachte. Ansonsten durfte jedes Lernteam seiner Kreativität freien Lauf lassen und Bonuspunkte sammeln, denn am Ende des Sprints wurde im Klassenverband das beste Büchlein gekürt – die Sieger erhielten einen Preis.

Wie lief der Unterricht nach den Prinzipien von Scrum ab?

Zu Beginn jeder Arbeitseinheit, ob in der Schulstunde oder in einem selbst festgelegten Zeitfenster zuhause, traf sich jedes Lernteam zum Daily, um sich optimal abstimmen zu können: Welche Anforderungen wurden schon behandelt, was soll in der kommenden Einheit von wem erledigt werden und wo wird noch Hilfe benötigt? Am Beginn jeder neuen Woche fand ein Review statt, in dem jedes Lernteam seine Teilziele im Plenum präsentierte. Durch die unterschiedlichen Kompetenzen der Lernteam-Mitglieder fiel es zu Beginn nicht jedem Schüler leicht, sich auf diese neue Art des Arbeitens einzulassen. Der entstehende Teamspirit trug allerdings dazu bei, dass dieses Gefühl schnell verflog und die Schüler sich gegenseitig unterstützten und bestärkten.

Benotung: Die SchülerInnen entwickeln eine differenzierte Sicht auf Leistung

Am Ende des Sprints wurde jedes Teammitglied individuell benotet. Zunächst durfte jeder Schüler und jede Schülerin eine Selbsteinschätzung an Samuel Plessing kommunizieren, anschließend wurde gemeinsam im Team über die Benotung entschieden. Bei der individuellen Bewertung hatten sich einige Teammitglieder selbst eher schlechter bewertet als andere im Team – warum? Ein Schüler begründet dies damit, dass er weniger in Kontakt mit dem Zeitzeugen war als seine Teammitglieder. Aus seiner Perspektive hatte er weniger zum Produkt beigetragen. Doch was hier schön zu beobachten war: Die anderen Teammitglieder bestärkten den Schüler sofort und hoben hervor, dass er andere Teilaufgaben bearbeitet hatte, ohne die das gesamte Team nicht das liefern hätte können, was das Zeitzeugenbüchlein nun ausmachte. Die Schülerinnen und Schüler hatten also ein Gefühl dafür entwickelt, dass für eine gute Leistung – oder ein gutes „Produkt“ – weit mehr notwendig ist als das Offensichtliche und jeder Beitrag einen Wert hat.

Retrospektive: Lernen aus dem eigenen Tun

Am Sprintende waren viele tolle Zeitzeugenbüchlein entstanden und fast alle Jugendlichen konnten die Note 1 erzielen. Darüber hinaus hatte den Schülerinnen und Schülern das Arbeiten mit Scrum wahnsinnig viel Spaß bereitet. Samuel Plessing hat die Rückmeldung bekommen, dass den Jugendlichen vor allem das selbstorganisierte Arbeiten gefallen hat und damit die Möglichkeit, sich die Aufgaben selbst einteilen zu können. Auch dem Herrn Lehrer selbst machte der Unterricht nach agilen Prinzipien viel Freude, weil auch er über den Tellerrand hinausblicken konnte. Er war zunächst überrascht und dann motiviert davon, wie sehr das Teamwork in seiner Klasse aufgeblüht ist. Völlig verblüfft habe ihn das selbstorganisierte Arbeiten und Denken seiner Schülerinnen und Schüler, durch das ganz unterschiedliche Sichtweisen und Perspektiven zum Vor-schein kamen, die im normalen Frontalunterricht vermutlich verborgen geblieben wären. „Ich denke, wenn man die jungen Menschen schon in der Schule mit Vorgehensweisen wie Scrum arbeiten lässt, sind sie ziemlich gut auf die moderne Arbeitswelt vorbereitet“, ist Samuel Plessing überzeugt.Das Gewinner-Team des Zeitzeugenprojekts hat übrigens einen Gutschein für den Wiener Prater bekommen, den es bei dem Ausflug einlösen konnte, den die Klasse zum Schulabschluss gemeinsam dorthin gemacht hat. An der Interessenorientierten Mittelschule in Maria Lanzendorf geht es im Herbst übrigens mit Scrum im Unterricht weiter: Eine zweite Klasse (6. Klasse in Deutschland) wird in Geschichte und Englisch damit arbeiten. Wir sind gespannt und werden berichten!Foto: CC0 Creative Commons - pixababy, geralt

Change
Agiles Lernen
Scrum4Schools
Julia Wilhelm
September 5, 2018

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4