Selbstorganisation in Scrum: stets gefordert - selten klar!

Kürzlich bin ich auf eine interessante Unterscheidung zwischen extern gemanagten, self-managing und self-leading Teams gestoßen, und habe sie in der folgenden Tabelle zusammengefasst:Team hat Einfluss auf das ... der ArbeitTeam ist abhängig von ... Anreizenwaswiewarumextrinsischenintrinsischenexternes Management✗✗✗+ + + +Self-Management✗✔✔✗+ + ++Self-Leadership✔✔✔✔✔✔+ ++ +Das theoretische Framework für Self-Leadership findet sich in der Kontroll-Theorie (Carver & Scheier, 1982). Die Erweiterung auf das Team Level steht unter den Grundannahmen der Arbeitsdesign-Theorien, Job-Charakteristika-Theorien (Hackman & Oldham, 1976) und der sozio-technischen Systemtheorie (Cummings, 1978).

Manz (1991) unterscheidet Self-Leadership von Self-Management anhand der zu Grunde liegenden Fragen WAS, WARUM und WIE und somit dem möglichen Einfluss der Teams (die letztere Unterscheidung findet man in ähnlicher Weise auch bei Hackman (1986), Lawler (1986), Walton (1985). Dabei beschreibt er Self-Management als "a self-influence process and set of strategies that primarily address how work is performed to help meet standards and objectives that are typically externally set . . . [it] tends to rely on extrinsic motivation and to focus on behavior." (p. 17) Self-Leadership definiert er als: "a self-influence process and set of strategies that address what is to be done (e.g., standards and objectives) and why (e.g., strategic analysis) as well as how it is to be done . . . [it] incorporates intrinsic motivation and has an increased focus on cognitive processes." (p. 17) 

Mir gefällt an dieser Darstellung von Steward/Courtright/Manz, dass sie auf einfache Art und Weise die wohl wesentlichen Aspekte zusammenfasst und darüber hinaus einfach auf die Scrum-Terminologie übertragbar ist. Interessant finde ich außerdem die Einstufung nach dem möglichen und ausgeübten Einfluss der Teams sowie der Abhängigkeit von Anreizen (die es hier im Sinne von Impulse, Motivation, Stimulus, Anreiz zu verstehen gilt).Nimmt man das klassische Projektmanagement, wird sowohl das WAS, WIE und WARUM vorgegeben. Der Teamgedanke und Vorteil kann sich somit meiner Meinung nach nur bedingt entfalten. Die ausschließliche Abhängigkeit von extrinischen ,Anreizen‘ zeigt außerdem, dass das Team ohne externes Management wohl kaum handlungsfähig ist.Betrachtet man dann die Entwicklungsteams (nicht Scrum-Teams) in Scrum, kommt man zum Self-Management. Sie können selbst entscheiden, WIE sie das Geforderte umsetzen. Außerdem sind sie nicht ausschließlich von extrinsischen Anreizen (Vision, priorisiertes Backlog, Constraints) abhängig, sondern können innerhalb dieses Rahmens intrinsische ,Anreize‘ entwickeln und verfolgen.Self-Leadership trifft meiner Meinung nach auf gut eingespielte Scrum-Teams zu, die gemeinsam mit Product Owner und Scrum Master sowohl auf das WAS, das WIE und das WARUM Einfluss haben. Ganz unabhängig von extrinsischen ,Anreizen‘ sind sie jedoch nicht, da das Unternehmen z.B. mit dem Produktportfolio bestimmte und notwendige Vorgaben macht..Wie bei allen abstrakten Definitionen und Kategorien, gilt es jedoch auch hier wieder darauf zu achten, in welchem Detailgrad die Entscheidungen getroffen werden können. Dieser sollte zu jedem Zeitpunkt dem Reife- und Kompetenzgrad des Teams angemessen sein und die Abnahme von Verantwortung durch externes Management sollte nicht so weit gehen, dass es zu einer Schonhaltung des Teams führt.Und genau das ist wohl die Schwierigkeit (die auch durch diese Definition nicht aufgelöst wird).Neugierig auf Lösungsansätze? Ich auch. Teilt eure und/oder lest weiter unsere Blogs.Quellen:

Carver, C. S., & Scheier, M. F. (1982) Control theory: A useful conceptual framework for personality—Social, clinical, and health psychology. Psychological Bulletin, Vol. 92, S. 111-135.Cummings, T. G. (1978): Self-regulating work groups: A socio-technical synthesis. Academy of Management Review, Vol. 3, S. 625-634.

Hackman, J. R. (1986): The psychology of self-management in organizations. In M. S. Pollack & R. O. Perloff (Eds.), Psychology and work: Productivity change and employment, S. 85-136. Washington, DC: American Psychological Association. Hackman, J. R., & Oldham, G. R. (1976): Motivation through the design of work: Test of a theory. Organizational Behavior and Human Decision Processes, Vol. 16, S. 250-279. Lawler, E. E. (1986): High involvement management. San Francisco, CA: Jossey-Bass.Manz, C. C., & Sims, H. P., Jr. (1991): SuperLeadership: Beyond the myth of heroic leadership. Organizational Dynamics, Vol. 19, S. 17. Stewart, G.L., Courtright S.H. & Manz, C. C. (2011): Self-Leadership: A Multilevel Review, Journal of Management,Vol. 37, S. 185-195. Walton, R. E. (1985): From control to commitment in the workplace. Harvard Business Review, Vol. 63, S. 77-84.

Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values
Team
bgloger-redakteur
December 4, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4