Selbstorganisation wächst durch konstruktives Feedback

Es sind viele Schritte notwendig, bis ein Team selbstorganisiert arbeiten kann. Wenn es dann endlich so weit ist, muss man Selbstorganisation zulassen und aushalten können.Was meine ich damit? Ein Beispiel aus der Praxis: In einem meiner Teams hat ein Teammitglied eine Aufgabe „gezogen“. Das heißt: Diese Person übernimmt die Verantwortung dafür, dass die Aufgabe end-to-end erledigt wird. Am Anfang gestaltet sich das oft schwieriger, als man denkt – besonders dann, wenn nicht in vollem Umfang klar ist, was mit Selbstorganisation alles einhergeht.

Feedback führt aus der Komfortzone

Die nun verantwortliche Person fragte nach jedem einzelnen Schritt beim Product Owner nach, ob es denn „so richtig“ sei und was im nächsten Schritt zu tun sei. Das Nachfragen war dabei nicht auf fehlende Informationen oder Kompetenzen zurückzuführen, sondern diente der Absicherung. Frei nach dem Motto: „Ich frage lieber einmal mehr nach, bevor ich eine auf den Deckel bekomme.“ Zwar war noch nie ein Teammitglied auf diese Weise zurechtgewiesen worden, allerdings war diese Denkweise scheinbar tief verankert und äußerte sich in diesem Absicherungsverhalten.Das restliche Team beobachtete das Verhalten des Kollegen eine Zeit lang, bis letztlich ein Teammitglied das Wort ergriff:

„Eine Aufgabe zu ziehen bedeutet, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Du hast dir die Aufgabe gezogen und die End-to-End-Verantwortung dafür übernommen. Also bitte ich dich: Löse die Aufgabe, triff die nötigen Entscheidungen, nimm die damit einhergehenden Risiken in Kauf und leite die nächsten Schritte ein, ohne dich jederzeit absichern zu wollen. Wenn irgendetwas am Ergebnis nicht passt, werden wir im Review Zeit haben, das zu besprechen.“

Wow. Der ganze Raum war still. Diese Stille auszuhalten ist schwer, aber wichtig, um zu lernen, dass Feedback nichts Schlimmes ist. Niemand musste der angesprochenen Person zur Seite springen, um sie zu verteidigen. Genauso wenig musste sich jemand um seinen Job Sorgen machen. Das war ein klares Feedback auf inhaltlicher Ebene, ohne die Person auf persönlicher Ebene anzugehen.Ist es unangenehm zu hören, dass man nicht ständig nochmal nachfragen und sich absichern soll? Ja, ist es! Geht die Welt deswegen unter? Nein, geht sie nicht. Aber es passiert etwas: Man lernt, die Dinge anders zu machen und die Erwartung an die Selbstorganisation zu erfüllen. Außerdem macht es mehr Spaß, wenn man frei arbeiten kann und sich nicht immer absichern muss.

Konstruktives Feedback durch gewaltfreie Kommunikation

Um klares Feedback geben zu können, braucht es Vertrauen und Respekt in einer Gruppe. Zudem spielt es eine wichtige Rolle, wie man Feedback gibt. Marshall B. Rosenberg erklärt in seinem Buch „Gewaltfreie Kommunikation“, wie man die Dinge ansprechen kann, ohne den Gesprächspartner persönlich zu kränken.Rosenberg unterteilt die Kommunikation in vier Schritte:

  1. Beobachten
  2. Gefühl
  3. Bedürfnis
  4. Bitte

Der Autor fasst die Schritte in folgendem Merksatz zusammen: „Wenn ich a sehe, dann fühle ich b, weil ich c brauche. Deshalb möchte ich jetzt gerne d.“ Dieses Formulierungsmuster kann dabei helfen, dem Gegenüber Feedback wertschätzend und konstruktiv zu vermitteln. Natürlich handelt es sich dabei eher um eine Orientierungshilfe, aber dieses Feingefühl für konstruktives Feedback scheint auch unser Teammitglied zu besitzen, das seinen Kollegen auf die Situation hingewiesen hat.

Was wir daraus gelernt haben

Ich habe am Abend mit dem gesamten Team reflektiert und die Situation noch einmal aufgegriffen, um die Lernerfahrung für alle transparent zu machen. Klares Feedback hilft, ein Teammitglied verantwortlich zu halten. Ebenso hat es deutlich gemacht, dass mit Selbstorganisation nicht nur die Freiheit entsteht, zu entscheiden, woran ich als nächstes arbeiten möchte, sondern auch die Verantwortung einhergeht, diese Aufgabe sorgfältig abzuarbeiten.Selbstorganisation ist ein langer Weg und braucht immer wieder reflexive Phasen, um aus dem Geschehenen zu lernen. In meinem Beispiel hätte ohne die Reflexion leicht das Gefühl entstehen können, dass man für einen Fehler vor der ganzen Gruppe bloßgestellt würde. Das kann fatale Folgen haben, deshalb es ist wichtig, Feedback achtsam zu geben, um sicherzustellen, dass die Intention verstanden wird. Die Botschaft war in unserem Fall eine positive: „Wir lernen, was Selbstorganisation ist und was das für den Einzelnen bedeutet. Feedback im richtigen Ton und an der richtigen Stelle hilft, sich zu verbessern.“

Neues Arbeiten
Führung
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Team
Dennis Bayer
February 27, 2019

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4