Working Out Loud – ein Hype, der bleibt?

Der Gedanke hinter Working Out Loud ist, ein Ziel zu erreichen – zum Beispiel in etwas besser zu werden. Dazu gehört es, auf oberflächliches Netzwerken zu verzichten und stattdessen Beziehungen zu Menschen aufzubauen, mit denen ich mich austauschen kann. Wir lernen, über unsere Arbeit zu kommunizieren und fördern uns so gegenseitig in unserer Entwicklung. Ich habe es selbst ausprobiert.Vor gut zwei Jahren schwappte der Hype um „Working Out Loud“ (kurz WOL) auch nach Deutschland. Überall wurden WOL-Gruppen (sogenannte Zirkel) gestartet. Unternehmen wie Daimler oder Bosch haben die Methode in ihre Trainingsprogramme integriert. Die Idee selbst ist schon älter: 2010 teilte der IT-Berater Bryce Williams in einem Blogpost seine Gedanken zu einem Konzept, in Unternehmen neue Verhaltensweisen zu etablieren und aufzuzeigen, wie freiwillige Kooperation zwischen den Mitarbeitern funktionieren kann. Auf Basis dieses Blogs entwickelte John Stepper die „Working Out Loud“-Methode.

Was genau ist Working Out Loud?

Grafik von Working Out Loud

WOL ist im ersten Schritt eine Entscheidung: „Ich bin für mich und meinen Erfolg selbst verantwortlich.“ Das heißt, es geht darum, aktiv zu werden, eigenständig Ziele zu definieren („Was möchte ich erreichen?“) und diese zu verfolgen.Im zweiten Schritt folgt die Methode: Eine selbstorganisierte Gruppe von vier bis fünf Personen arbeitet sich durch den von John Stepper entwickelten und in neun Sprachen verfügbaren Leitfaden, den Circle Guide. Jede Woche hat einen festgelegten Schwerpunkt, mit kleinen Aufgaben, die die Teilnehmenden bearbeiten und im wöchentlichen Meeting besprechen. Jeder setzt sich ein übergeordnetes Ziel, dass er mit Hilfe des Guides erreichen möchte sowie wöchentliche „Hausaufgaben“ bis zum nächsten Treffen. Im Meeting geht es vor allem um Reflexion und Erfahrungsaustausch. In Woche acht („Gewohnheiten“) erstellten wir z.B. ein persönliches Fortschrittsdiagramm. Eine Woche später reflektierten wir, inwieweit uns das Diagramm geholfen hat und was wir noch verbessern können.

Meine Erfahrungen mit WOL

Ich selbst habe WOL mit einer Gruppe aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis ausprobiert. Wir haben bewusst darauf geachtet, eine möglichst diverse Gruppe zu haben (Alter, Geschlecht, Beruf), um von verschiedenen Perspektiven zu profitieren.In den ersten Wochen kam uns alles sehr langsam vor, als hätten wir nicht wirklich etwas geschafft. Doch genau diese kleinen Schritte sind es, die den WOL-Zirkel zu etwas Besonderem machen: Selbst, wenn man sich jeden Tag nur zehn Minuten Zeit nimmt, hat man am Ende der Woche ein Ergebnis, auf das man stolz sein kann. In Woche sechs lag der Fokus z.B. auf dem Thema „Sichtbarkeit“: In dieser Woche habe ich mir jeden Tag zehn Minuten Zeit genommen, um (1) meine Online-Präsenz zu reflektieren (auf welchen Plattformen bin ich unterwegs und mit welchem Ziel?), (2) mir zu überlegen, für welche Themen ich zukünftig wahrgenommen werden möchte und (3) mit den anderen Zirkel-Mitgliedern zu besprechen, wie sie meine Online-Präsenz wahrnehmen.Wenn man sich zu hohe Ziele steckt, weiß man oft nicht, wo man ansetzen soll oder verliert schnell die Motivation. Durch die kleinen Schritte setzt man sich jede Woche erreichbare Ziele und die Gruppe hilft einem dabei, motiviert zu bleiben und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Eine weitere Erfahrung war, wie groß die Rolle der intrinsischen Motivation ist: Wenn ich ein selbstgestecktes Ziel mit Unterstützung des WOL erreichen möchte, bin ich bereit, mehr Arbeit und Zeit zu investieren. Wird mir das Ziel vorgegeben, halte ich die 12 Wochen nicht durch oder erledige nur das Nötigste der Aufgaben.Die wichtigste Erkenntnis aus dem Zwölf-Wochen-Programm war jedoch, wie wichtig der Austausch mit anderen ist: Hier entstehen viele kleine „Aha!“-Momente, ich habe blinde Flecken entdeckt („Daran hatte ich noch gar nicht gedacht!“) und durch die anderen jede Menge Inspiration bekommen (Literatur, Videos, neue Themen).

Working Out Loud für Unternehmen

Der Circle Guide ist zunächst für Individuen gedacht, die sich auf eigene Initiative zu einer Gruppe zusammenfinden. Jedoch lassen sich die Methode und das Mindset abgewandelt in Unternehmen verankern. Wie eingangs erwähnt hat Bosch WOL-Zirkel in sein Trainingsprogramm integriert und berichtet, dass das Zirkel-Programm „die Vorteile der Vernetzung für die Mitarbeiter greifbar macht“ und ihnen hilft, voneinander zu lernen. Andere Unternehmen (z.B. Sipgate) haben offene Zirkel oder, ähnlich wie bei der Open-Space-Methode, ein wiederkehrendes, offenes Meeting, wo neue Fragestellungen diskutiert und anschließend in kleineren Gruppen weiterbearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil der Methode ist außerdem, dass man immer wieder von vorne starten kann, wenn man ein neues Ziel verfolgen möchte.Doch egal, ob internalisiert oder für das Individuum: Eine unabdingbare Voraussetzung für einen erfolgreichen WOL ist die intrinsische Motivation. Wenn ich nicht vorhabe, etwas zu ändern oder ein Ziel zu erreichen, wird auch ein WOL-Zirkel nicht funktionieren.

Findet euren WOL-Zirkel

Wenn ihr nun neugierig geworden seid und die Methode ausprobieren möchtet, findet ihr hier weitere Informationen:

  • Mehr über John Stepper, sein Buch und WOL findest du hier.
  • Deinen eigenen Working Out Loud Circle findest du hier.

Ich freue mich über eure Kommentare und Erfahrungsberichte hier oder auf Social Media! Viel Spaß und Erfolg beim Working Out Loud!Bild: Pexels License, Pressmaster

Change
Agiles Lernen
Life
Paulina Heins
August 11, 2020

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4