Achtsames Zuhören und Wahrnehmen – Agilität & Achtsamkeit #2

In Teil 1 unserer Blog-Reihe haben wir über das Trainieren des Fokus-Muskels als eine achtsame Praxis geschrieben, nur EINE Sache zu EINER Zeit zu machen. Das gilt auch fürs Zuhören!

Vorteile des achtsamen Zuhörens – auch für agiles Arbeiten

„Ja, klar“, denken Sie vielleicht, „wenn ich jemandem zuhöre, mache ich doch sowieso nichts anderes als zuzuhören.“ Aber ist das wirklich wahr? Haben Sie sich selbst schon einmal „innerlich beobachtet”, wenn Sie sich mit jemanden unterhalten? Oft ist es so, dass wir während des Zuhörens bereits überlegen, was wir erwidern wollen. Damit sind wir nicht bei unserem Gegenüber, sondern bei uns selbst. Achtsam zuzuhören bedeutet, mit ungeteilter Aufmerksamkeit beim Gegenüber zu sein und das Gehörte ohne eigene Interpretationen aufzunehmen. Sonst gehen wir stärker auf unsere Bedürfnisse ein als auf die unseres Gegenübers.

Stolperfalle Selbstzufriedenheit

Niko berichtet aus eigener Erfahrung: „In einem Kundengespräch präsentierten wir stolz unsere Lösung, in die wir viel Arbeit gesteckt hatten, nachdem wir die Anforderungen unseres Kunden vermeintlich verstanden hatten. Die von uns entwickelte Lösung hatte nämlich schon vielen Kund:innen geholfen, ihre Probleme zu lösen. Der Termin lief jedoch nicht wie von uns erwartet. Denn bereits nach kurzer Zeit nahm ich eine gewisse Unruhe bei unseren Zuhörer:innen wahr und fragte, ob es Fragen oder Unklarheiten gäbe.

Die gab es: Wir hatten die tatsächlichen Bedürfnisse unseres Kunden nicht verstanden. Zum Glück konnten wir das durch die Körpersprache erkennen und einlenken. Nachdem wir nun wussten, was nicht die richtige Lösung war, konnten wir nochmals in den Dialog gehen, aufmerksam zuhören und nachfragen, welche Bedürfnisse unser Kunde wirklich hatte und darauf reagieren. Das ging nur, weil wir die Ohren und Augen offenhielten, selbst als wir mit unserer Lösung schon sehr zufrieden waren – aber die Kundenvertreter:innen eben noch nicht.”

Je besser ich wahrnehme, was mein Gegenüber wirklich sagt – auch zwischen den Zeilen –, desto passender kann ich darauf eingehen und desto besser wird unsere Gesprächsbasis.

Das ist für jede Kommunikation wichtig, doch im Speziellen in Führungssituationen, Team-Meetings und in der Zusammenarbeit mit Kund:innen.

Eine praktische Übung für Fortgeschrittene

Es ist nicht ungewöhnlich, dass wir – obwohl es äußerlich so aussieht, als ob wir unserem Gegenüber zuhören – innerlich schon abschweifen und gedanklich ganz woanders sind. Seien Sie ruhig ehrlich und fragen Sie nochmal nach, wenn Sie merken, dass Sie abschweifen. Denn Ihr Gegenüber wird schnell merken, dass Sie nicht aktiv zuhören. Suchen Sie sich jemanden, mit dem Sie diese praktische Übung durchführen möchten, z. B. ein:e Freund:in oder ein Familienmitglied.

  • Beseitigen Sie für diese Übung potenzielle Störungen wie Handy, Computer und TV.
  • Schenken Sie Ihrem Gegenüber nun 3-5 Minuten Ihrer ungeteilten Aufmerksamkeit und hören Sie einfach zu, was er oder sie zu sagen hat, ohne zu unterbrechen.
  • Zur Kunst des achtsamen Zuhörens gehört es auch, Denkpausen zuzulassen.
  • Beachten Sie die Körpersprache Ihres Gegenübers, die Ihnen hilft, die Emotionen, die hinter den Worten stecken, besser wahrzunehmen und zwischen den Zeilen zu „hören”. Achten Sie dabei auch darauf, den Blickkontakt zu halten.
  • Fragen Sie nach, wenn etwas unklar ist. Achtsames Zuhören muss nicht in komplettem Schweigen stattfinden. Interessiertes Nachfragen ist erwünscht und unterstützt die Unterhaltung. Achten Sie jedoch darauf, nur notwendige Verständnisfragen zu stellen und nicht das Gespräch zu lenken.
  • Im Anschluss können Sie wiedergeben, was Sie inhaltlich und emotional wahrgenommen haben und nachfragen, wie gut Sie Ihr Gegenüber verstanden haben.
  • Schließen Sie die Übung mit der Rückmeldung Ihres Gegenübers ab, wie gut es sich verstanden gefühlt hat.

Vermutlich werden Sie schon jetzt etwas über Ihr eigenes Zuhören gelernt haben. Wenn Sie die Übung mit vertauschten Rollen wiederholen, werden Sie selbst erfahren, wie es sich anfühlt, wenn Ihnen aufmerksam zugehört wird. Auch das wird Ihre Fähigkeit des achtsamen Zuhörens noch einmal schärfen.

Der Vorsatz, ein:e gute:r Zuhörer:in zu sein

Wenn Sie sich nun vornehmen, ein:e gute:r Zuhörer:in zu sein, setzen Sie sich in jedem Meeting oder jedem Gespräch den „Vorsatz”, Ihrem Gegenüber zuzuhören, ohne gleich etwas zu erwidern, und beobachten Sie sich dabei selbst: Was passiert in Ihrem Kopf? Denken Sie schon darüber nach, was Sie erwidern möchten? Oder sind Sie schon ganz woanders? Schon beim nächsten Meeting oder bei den weiteren To-dos des Tages? Sobald Sie merken, dass Sie abschweifen, lenken Sie Ihren Fokus wieder auf Ihr Gegenüber und trainieren Sie so Ihren Fokus-Muskel.

Ein trainierter Fokus-Muskel und achtsames Zuhören sind die Basis für gute Beziehungen. Auf dieses Thema werden wir in Teil 3 dieser Blog-Reihe eingehen. Seien Sie gespannt!

Die Reihe

Wie trainiere ich meinen Fokus-Muskel? Agilität & Achtsamkeit #1
Achtsames Zuhören und Wahrnehmen – Agilität & Achtsamkeit #2

Titelbild: Andrea Piacquadio, Pexels

Arbeiten bei borisgloger consulting
Life
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values
Social Skills
Anna Czerny
Nikolas Kruser
August 10, 2021

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4