Definition of Socks

Sonntagnachmittag bei uns zu Hause. Ein Haufen gewaschener Wäsche türmt sich auf dem Sofa. Jetzt nehmen wir uns die Socken vor. Mein Sohn weiß aus seinen eigenen Beobachtungen, wie das geht.Er nimmt sich scheinbar willkürlich zwei Socken heraus, legt sie vergleichend übereinander, zerrt und zupft an ihnen, sagt dabei "rollen, rollen, rollen", und wirft sie dann in die Wäschebox zurück.Damit ist für ihn der Prozess abgeschlossen, und er sieht hochzufrieden aus. Ich bin da mit meiner Definition of Done schon etwas weiter. Anders als bei meinem Sohn, ist bei mir in etwa 90% der Fälle der Vergleichstest erfolgreich: Ich erwische das richtige Paar Socken. Zugegeben: Meistens bleiben danach Einzelgänger übrig, aber da steckt der Wurm an anderer Stelle im Prozess. Nicht mein Problem. Außerdem schaffe ich es, die Sockenpaare so zusammenzurollen, dass sie miteinander verbunden bleiben. Letzer Arbeitschritt, bevor ich fertig bin: Der Transport der Sockenpaare in die Schublade des Kleiderschranks. An einer Definition of Done können wir ablesen, wie viele nachgelagerte Schritte zwischen dem Produkt (Reinigungszyklus Socken) und seiner qualitativ einwandfreien Nutzung (dem Tragen) stehen.Auf dem untersten (weil anfänglichen) Level steht die Sammlung, gefolgt vom Waschgang. Dann kommen das Aufhängen, das Trocknen, das Sortieren, und schließlich das Einräumen. Auf jedem dieser Level lassen sich unterschiedlich hohe Qualitätsansprüche festlegen. Wichtig ist für mich, dass die Socken sauber sind und einen angenehmen, unaufdringlichen Duft verbreiten, dass sie richtig trocken werden, und dass ich sie morgens mit minimalstem Aufwand und ohne böse Überraschungen wieder verwenden kann. Außerdem sollen sie möglichst geschmeidig sein. Ginge es nach dem Qualitätsanspruch meines Sohnes, müsste ich jeden Morgen die passenden Sockenpaare selber ausfindig machen. Dieser Arbeitsschritt bleibt mir nach meiner Definition of Done erspart, denn ich habe das Level der Bündelung schon erreicht. Ist damit das Ende der qualitativen Fahnenstange erreicht? Sicher nicht. Ich bin farbenblind und stehe morgens meist im Dunkeln auf. Da kann es durchaus passieren, dass die Sockenfarbe nicht zu der des Anzuges passt. Oder dass ich im Laufe des Tages ein Loch in der Socke entdecke. Beides ist unangenehm und vermeidbar. Ich könnte meine Definition of Done anheben und festlegen, dass die Sockenpaare, nach Farben gebündelt, in unterschiedlichen Schubladen landen. Ich könnte einen Qualitätstest verlangen, so dass vor der Bündelung meine Socken auf noch so kleine Perforationen untersucht werden.Beides ist sicher machbar, aber nicht unbedingt sinnvoll. Ich bräuchte dann vielleicht einen größeren Kleiderschrank mit mehr Schubladen. Und für den Qualitätstest gingen dann vom Sonntag Nachmittag nicht dreißig, sondern sechzig Minuten drauf. Das will ich nicht, denn so wichtig ist mir der Reinigungszyklus meiner Socken dann auch wieder nicht. Vielleicht lohnt es sich für mich, über Automatisierung nachzudenken. In vielen Ländern waschen die Menschen ihre Kleidung immer noch am Fluss, das ist mir erspart geblieben. Unsere Waschmaschine erledigt das fast von selber. Aber warum muss ich immer in den Keller runter, die Wäsche an die Leine hängen, um dann zwei Tage später wieder den umgekehrten Weg zu gehen? Da gehen insgesamt bestimmt 40 Minuten drauf und meinen Sohn kann ich nicht alleine oben lassen. Ich erkenne: Da habe ich technische Schulden akkumuliert. Einen eigenen Wäschetrockner kann ich mir nicht leisten (kein Platz), aber so ein kombinierter Wäsche-/Trockenautomat wäre schon toll. Das aber wäre keine kleine Investition, das Geld würde an anderer Stelle fehlen. Also muss ich schnell entscheiden: Wäschereinigungszyklus verbessern? Pro: Mehr Zeit am Sonntag mit der Familie. Contra: So teuer, dass wir uns in den Urlaub in den Alpen nicht leisten könnten. Wie kann ich mich da entscheiden, ob ich unsere begrenzten Ressourcen dafür investieren soll?Na klar! Ich muss priorisieren! Aber nach welchen Kriterien? Durch den Kauf des kombinierten Trockenautomaten verzichte ich auf den Urlaub und spare statt dessen manuellen Aufwand beim Waschen. In Scrum gesprochen: Meine Velocity sinkt (ich bekomme weniger Funktionalitäten in die Hand), dafür steigt die Qualität eines bestehenden Prozesses.Welche Investition ist die bessere?Ich nehme zur Berechnung mein kostbarstes Kriterium: Zeit. Wenn ich durch den kombinierten Trockenautomaten 15 Minuten pro Wochenende spare, dann macht das knappe 14 Stunden Zeiteinsparung pro Jahr aus. Verglichen mit fünf Tagen in den Alpen ist das lächerlich.Es fällt mir diesmal leicht, eine Entscheidung zu treffen. Wenn ich aber morgen das teure Markenwaschmittel kaufe, wird mich wieder das schlechte Gewissen befallen. Sollte ich statt dessen nicht besser für eine neue Waschmaschine sparen, ehe die alte eines Tages für immer den Geist aufgibt und mich mit meiner schmutzigen Wäsche alleine lässt? Meine Vision ist mir heute jedenfalls klar geworden: Einen Haushalt zu haben, den ich auf Knopfdruck bedienen kann, um mich danach entspannt zurückzulehnen und die schönen Dingen dieses Lebens zu tun. Vielleicht wurde auf der CEBIT ja was Spannendes präsentiert. Die müssen sich ja mitterweile schon Gedanken zum modernen Haushalt gemacht haben. Vielleicht hat das Web 3.0 Textilien sogar schon abgeschafft und mein Problem damit erledigt. Aber das ist ein anderes Thema.

Agile Toolbox
bgloger-redakteur
March 11, 2013

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4