Der Sinn des Dilettantismus in der agilen Produktentwicklungswelt

"Für sinnkonstituierende Systeme hat alles Sinn.“ (N. Luhmann)Soll heißen: Auch der scheinbare Unsinn besitzt eine sinnstiftende Funktion.In dem Artikel "Dem Amateur ist nichts zu schwör" aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung (Nummer 24/ 20120615), wird der Scheinwerfer auf die Dilettanten in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gerichtet und auf das Faktum, dass nervige und zunächst substanzlos wirkende Fragen oftmals zum Nach- und Neudenken bewegen.Berichtet wird unter anderem über das in New York beheimatete "Genspace". Dabei handelt es sich um ein Labor, dessen Team aus Künstlern, Programmierern und einem einzigen Biologen besteht, das an zunächst sinnfrei erscheinenden Themen/Produkten forscht/entwickelt. Zum Beispiel möchte man, dass Zellen das tun, was man ihnen befiehlt oder dass Bakterien bei Schwarzlicht bunt leuchten. Zur Vorbereitung bekommen die Laien einen Einführungskurs in Genforschung und dann ... werden sie losgelassen.Es existieren nicht viele Gesetze, best practices, Rituale (auch verhaltensbasiert) dazu, was und wie man "es" tut. Dadurch existieren auch die in der Vergangenheit von den "ausgebildeten Experten" aufgestellten Denkblockaden - oder nennen wir es "creative thinking in a jail" (Kreativität des Denken in einer Gefängniszelle) - nicht. Einen Beweis, dass ein Dilettantenteam etwas Gehaltvolles liefert, ist am Anfang nicht möglich. Es braucht Pioniere mit Mut, Courage und Verstand die es: einfach mal machen.Naja die Süddeutsche würde aber nur ungern so etwas ohne Bewies veröffentlichen und hat bis heute gewartet, um ihre Leser mit Sicherheit einzulullen:"Vor Zwei Jahren wurde ein Artikel in Nature, dem wichtigsten Wissenschaftsmagazin der Welt, veröffentlicht, dessen Ergebnisse teilweise von Amateuren stammten, die in einer Art Computerspiel die Struktur von Proteinsträngen analysiert hatten."

Tipps vom Dilettanten?

Ich erlebe in meiner Arbeit häufig Meetings, bei denen vermeintliche Dilettanten Feedback und Verbesserungstipps zu einem hochkomplexen Produkt geben, das soeben von - zumindest für dieses Produkt - gestandenen Professionellen gebaut wurde. Es sind die Reviews, in denen das Scrum-Team auf die User und Stakeholder trifft, um aus dem Meeting Input & Improvements mitzunehmen. Nun erlebe ich im Anschluss der Vorstellung eines ProduktInkrements öfters, wie Wünsche, Fragen, und Feature-Ideen aus dem Dilettantenkreis auftauchen, an die die Entwickler keinen Gedanken "verschwenden" und direkt abwinken: "absurd", "unmöglich", "epic lol"…Warum?Sie bedienen sich des manifestiert Erlernten, bewegen sich somit in ihrem "creative thinking in a jail", das genug Gesetze, Rituale, best practices kennt, um diese Ideen lebenslänglich in Einzelhaft zu nehmen. Mit viel Glück bekommt man noch ein "Jaaaa, in 10 Jahren vielleicht…" und sofort darf ich eine Frage stellen: "Was müsste denn bis dahin geschehen?" Das ist eine typische Frage, die in Startup-Unternehmen der Trigger ist, um innovative Produkte mit kreativen Lösungen für die Welt zu finden. Es ist die Freiheit, den Sinn der Gegebenheiten einmal zu ignorieren und seiner Kreativität dabei zu helfen, auszubrechen. Lösungen tatsächlich "out of the box" finden zu müssen.

Dilettanten sind Erneuerer

Die Süddeutsche erinnert an folgende Tatsache: "In der Kulturgeschichte galten Dilettanten lange Zeit als Erneurer." Es ist nicht einfach, die Sinnfreiheit und den Dilettantismus zu nutzen, aber damit wir bei agiler Produktentwicklung wirklich etwas Neues schaffen, sollten wir es einfach mal machen.Es war ja auch schon immer sinnfrei Jazz und elektronische Musik zu vereinen. Fragt dazu den ehemaligen Electromusic-Dilettanten Klaus Waldeck.Es war ja auch schon immer sinnfrei, Klassik und elektronische Musik zu vereinen. Fragt dazu den ehemaligen Klassik-Dilettanten Henrik Schwarz.Oder hört einfach mal in eure Produkte hinein. Um der Süddeutschen zu huldigen: Die beiden haben sich heute schon bewiesen und ihre Produktionen werden teilweise auf den wichtigsten Labels der Welt veröffentlicht.

Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
Scrum Values
ScrumMaster-Praxistipps
Team
bgloger-redakteur
August 21, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4