In den Lagerhallen meines Egos

Ein agiler Consultant zu sein, bedeutet vor allem, sich selbst ständig hinterfragen zu können und neuen Entwicklungen aufgeschlossen gegenüberzustehen. Es gibt so manche Verhaltensweisen, von denen ich eigentlich dachte, sie längst mit einem kräftigen Tritt bei der Vordertür hinausbefördert zu haben. Und dann stelle ich fest, dass sie versuchen, sich durch die Hintertür wieder in mein Leben zu schleichen. Um eine dieser Verhaltensweisen geht es heute.Wenn Unternehmen versuchen, kostenstrategisch zu agieren, arbeiten sie meist über die größtmögliche Produktionsmenge, die bei gleichbleibenden Investitionskosten erzielbar ist. Ob die Teile auch verkauft werden, ist zunächst einmal zweitrangig. Mit dieser Denkweise baut man also ein entsprechendes Lager mit günstig produzierten, aber nicht verkauften Teilen auf. Aus gutem Grund hat sich - ausgehend von Toyota - mit dem Lean Thinking die Ansicht durchgesetzt, dass am Ende des Tages zählt, wie viel Wert eine Firma erwirtschaftet hat - und nicht wie viele günstig produzierte Teile im Lager liegen. Kaizen, die kontinuierliche Verbesserung, ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Philosophie.

Und was hat das nun mit meiner persönlichen Entwicklung zu tun?

In den letzten Wochen habe ich erkannt, dass ich meinem persönlichen Kosteneffizienzparadigma folge - dem „ich-darf-keinen-Fehler-machen“- Paradigma. Wie in einem kostengetriebenen Produktionsbetrieb führt das zu einer Unmenge von Tätigkeiten und Ergebnissen, die in den mehr oder weniger sichtbaren Lagerhallen meiner Realität ihr wertloses Dasein fristen.Ein Auszug aus dem Lagerbestand:

  • Organisation von Meetings, statt eine Entscheidung herbeizuführen.
  • Beschaffung von Dingen, die sich Leute selbst organisieren könnten.
  • Beschäftigung mit Nebensächlichkeiten, statt sich dem Kern von Dingen zu widmen, die tatsächlich meine Aufmerksamkeit brauchen.
  • Im eigenen Trott arbeiten, statt sich Feedback auszusetzen und die Sichtweisen von anderen einzuholen.

Diesen Dingen ist gemein, dass sie sehr kosteneffizient ablaufen. In den meisten dieser Fälle weiß ich, was ich zu tun habe. Ich kann mit relativ wenig Aufwand eine große Fülle an Aktivitäten und Ergebnissen produzieren. Die Frage ist allerdings, ob ich damit tatsächlich zur Wertschöpfung beitrage.Dank des Feedbacks meiner Kolleginnen und Kollegen habe ich versucht, das zu ändern. Ganz ehrlich, es gibt Leichteres!Hier ein paar Beispiele:

  • Rausgehen und mit den Leuten die Gespräche führen, die wirklich notwendig sind.
  • Einem Team klar machen, dass es an der Zeit ist, eine Entscheidung zu treffen.
  • Mit den Leuten auf Tuchfühlung gehen und mit ihnen an den wahren Problemen arbeiten.
  • Nein sagen, wenn die Prinzipien verletzt werden, nach denen wir agieren.

Das alles fühlt sich an, als würde man seinen Kopf regelmäßig in eine Waschmaschine stecken, um danach zu versuchen, auf einer unsichtbaren geraden Linie ein Zimmer zu durchqueren.Dazu kommt die Erkenntnis, dass man mit 30 doch noch nicht alles weiß. Es ist seltsam, wie sehr mich diese Erkenntnis am Anfang gestört hat - es fühlt sich wesentlich besser an, in seinem Schneckenhaus zu bleiben und nur die Dinge zu tun, die leicht sind, statt sich mit den Dingen zu konfrontieren, die jetzt wichtig sind. Aber es ist die Sache wert, weil ich jeden Tag etwas Neues lerne. Warren Buffet wird ein unendlicher Lerneifer nachgesagt: Er gehe jeden Tag etwas schlauer ins Bett als er aufgestanden sei, sagt sein Partner Charlie Munger. Da sich Buffets Vermögen derzeit auf rund 72 Milliarden Dollar beläuft, wäre es vermutlich recht schlau, sich die eine oder andere Eigenschaft anzueignen. Wenn ich also das nächste Mal wieder in meinen Kosteneffizienztrott verfallen möchte, werde ich daran denken, ob ich danach wirklich schlauer ins Bett gehe oder nur etwas kostengünstig produziert habe, das nun in der Gegend herumliegt.Mein Rat: Finden Sie jemanden, mit dem sie sich gegenseitig Feedback geben können. Egal wie weit wir uns entwickeln: Blinde Flecken wachsen immer wieder nach und alleine entdecken wir sie am schwersten.

Agile Toolbox
Scrum
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
bgloger-redakteur
May 27, 2015

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4