Mit dem Inneren Team Probleme lösen

Letztens kam ein in seiner Rolle noch unerfahrener Company ScrumMaster auf mich zu und äußerte sich besorgt zu seiner neuen Tätigkeit: „Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein guter Company ScrumMaster sein werde.“ Ich fragte ihn, was ihn verunsichern würde. Er antwortete mit den Worten: „Einerseits denke ich, dass ich das sicher ganz gut hin bekommen werde. Ich kann Teams führen. Das wird mir in meiner neuen Aufgabe helfen. Andererseits bin ich mir aber nicht sicher, ob das reichen wird und schon gar nicht, ob ich für die Herausforderung, ein wirklich guter Company ScrumMaster zu werden, die notwendigen Fertigkeiten und Fähigkeiten besitze.“ Der Company ScrumMaster befand sich offensichtlich in dem inneren Konflikt, ob er den an ihn gestellten Anforderungen seiner neuen Verantwortung gewachsen sein wird - eine Situation, in der bestimmt jeder von uns schon mal war. Was tun und wie viel von was?Ganz gleich, ob ich eine schwierige Entscheidungssituation zu klären habe, einen äußeren Konflikt lösen muss oder wie der zuvor zitierte Company ScrumMaster Antworten auf einen in mir herrschenden Konflikt suche, eines steht meines Erachtens außer Frage: Nur „wer mit sich selbst einig ist, kann der Welt mit vereinten Kräften begegnen.“ (2) Die Einigkeit mit sich selbst setzt jedoch voraus, dass ich weiß, dass jeder Mensch verschiedene Anteile in sich trägt. Sie sind das individuelle Abbild unterschiedlicher Rollen, Ziele, Erfahrungen, Ängste und Wertvorstellungen in uns. Diese Erkenntnis beruht auf einem Modell des Hamburger Kommunikationstheoretikers Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun, das er nach einer Metapher „Inneres Team“ nennt. Ähnlich wie Goethes Faust, in dem „zwei Seelen wohnen“, befinden auch wir uns, laut Schulz von Thun, ständig in einer Art Zerreißprobe, die unser Tun erschwert, weil sich in uns plötzlich Stimmen oder Impulse melden, die uns bremsen, warnen, antreiben, etc. Es gibt stärkere und schwächere, beliebte und unbeliebte Anteile, ja sogar weggesperrte (dissoziierte), die meist im Hintergrund wirken oder still in einer Ecke sitzen, aber auch unkontrolliertes Handeln und Erleben bewirken können. Schulz von Thun spricht hier von der Inneren Pluralität (3). Die Stimmen untereinander sind sich nicht immer wirklich einig oder stehen teilweise in einem Widerspruch zueinander, was unsere Kommunikation und unser Handeln stark beeinflusst. Wer jedoch nach außen in einer bestimmten (Problem-)Situation klar und authentisch (re-)agieren möchte, der muss jedem inneren Anteil des „zerstrittenen Haufens“ - so lästig dieser auch sein mag - Berücksichtigung schenken. Diese Form der Selbstklärung, also der Dialog mit den jeweiligen inneren Anteilen, soll zu einem handlungsfähigen Inneren Team führen und auf diese Weise zu einer verbesserten Kommunikations-, Konflikt- und/oder Problemlösefähigkeit beitragen.

Interview mit dem Inneren Team

Möchte man nun Klarheit darüber haben, welche inneren Anteile sich in einer bestimmten Situation zu Wort melden, muss man diese identifizieren, ihnen einen Namen geben und mit einer kurzen Beschreibung versehen. Der Befragte soll hierbei eine Außensicht einnehmen und von dort auf sein inneres Team schauen (Tipp: Visualisierung mit Moderationskarten je Anteil an einer Pinnwand). Nehmen wir noch mal das Beispiel des Company ScrumMasters. Erinnert euch, was er gesagt hat:„Einerseits denke ich, dass ich das sicher ganz gut hin bekommen werde. Ich kann Teams führen. Das wird mir in meiner neuen Aufgabe helfen.“ Der besagte Company ScrumMaster nennt diesen Persönlichkeitsanteil den „Erfahrenen“. Andererseits bin ich mir aber nicht sicher, ob das reichen wird“. Hier meldet sich „der Skeptiker“ in dem Company ScrumMaster. „...und schon gar nicht, ob ich für die Herausforderung, ein wirklich guter Company ScrumMaster zu werden, die notwendigen Fertigkeiten und Fähigkeiten besitze.“ Hier spricht „der Pessimist“.Im nächsten Schritt geht es darum, jeden wichtigen Anteil (Tipp: nicht mehr als sieben) - auch die leisen, die beispielsweise still in einer Ecke sitzen und sich nicht trauen etwas zu sagen - einzeln zu würdigen und intensiv zu befragen, z.B.: „Angenommen, ich frage den Skeptiker, was würde er sagen, wenn ...?“Durch intensives Befragen wird nun herausgefunden, wie die inneren Anteile zueinander stehen (vgl. Rauen, 2001) (1):

  • nach Konflikten zwischen bestimmten Anteilen fragen (Wer kann nicht mit wem?),
  • nach Machtverhältnissen (Wer hat das Sagen?),
  • nach Lagerbildungen (Wer ist auf welcher Seite?),
  • nach einem möglichen Schattenkabinett (Wer ist der eigentlich Boss im Team?),
  • nach Früh-/Spätmeldern (Welche Impulse sind sofort da, welche erst viel später?),
  • etc.

Herrscht nun mehr Klarheit über die inneren Anteile und ihre jeweiligen „Charakterzüge“, sollten Gespräche, sogenannte Verhandlungen, zwischen den Inneren Teammitgliedern initiiert werden. Auf diese Weise sollen nicht nur bisher unbeachtete oder sogar unterdrückte Anteile im weiteren Tun berücksichtigt werden, sondern die Akzeptanz der inneren Pluralität soll schließlich dazu führen, dass das Innere Team handlungsfähig gemacht wird, denn - auch wenn ich mich wiederhole, nur „wer mit sich selbst einig ist, kann der Welt mit vereinten Kräften begegnen“ und das geht nur mit einem Team, auf das man sich verlassen kann.

Einsatzgebiete für das Innere Team

Das Innere Team kann beispielsweise in folgenden Alltagssituationen eingesetzt werden:

  • Unzufriedenheit mit dem eigenen Verhalten
  • Versuch einer Verhaltensänderung und der Betroffene scheitert trotzdem immer wieder
  • eine wichtige Entscheidung muss getroffen werden

Literatur(1) C. Rauen (2001). Coaching. Göttingen.(2) F. Schulz von Thun (1998). Miteinander reden 3. Reinbek.(3) F. Schulz von Thun & W. Stegemann (2008). Das Innere Team in Aktion. Reinbek.

Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
Scrum Training
ScrumMaster-Praxistipps
bgloger-redakteur
December 5, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4