So bringen ScrumMaster lahme Dailys auf Zack

Es klingt so einfach: Das Team trifft sich jeden Tag 15 Minuten vor dem physischen oder virtuellen Taskboard und bespricht, was gestern gemacht wurde, heute gemacht wird und wo es Hindernisse gibt. Dabei schieben die Teammitglieder die Tasks von einer Spalte zur nächsten, um ihren Arbeitsfortschritt sichtbar zu machen.

Doch so einfach, wie es sich liest, ist es dann doch nicht: Der ScrumMaster wird unausgesprochen zum Verantwortlichen für das Taskboard und verschiebt einen Task nach dem anderen in den nächsten Arbeitsschritt. Die Teammitglieder berichten an den ScrumMaster, was mit den einzelnen Tasks passiert ist und zählen auf, an welchen Meetings sie teilgenommen haben.

Die Kommunikation fühlt sich an wie Pingpong, denn jede:r spricht nur mit dem ScrumMaster. Manchmal kommt es vor, dass nicht ein einziger Task den nächsten Schritt erreicht, und so wird überhaupt kein Fortschritt erkennbar. Am Ende stellt der ScrumMaster noch fest, dass er/sie am meisten gesprochen hat – deshalb konnte er/sie auch nicht so richtig raushören, woran nun gearbeitet wird und wo es Hindernisse gibt. Und überhaupt waren beim virtuellen Daily wieder einmal sämtliche Kameras nicht aktiviert. Nur die Stimmen drangen aus der Dunkelheit des Teams-Calls. Kennen Sie das? Wenn ja, dann habe ich hier ein paar Tipps, wie das Daily wieder einen echten Mehrwert für ein Team schaffen kann.

Wozu ein Daily?

Das Daily unterstützt dabei, die geplante Arbeit im Team abzustimmen, und dabei den Arbeitsfortschritt auf dem Weg zum Sprint-Ziel sichtbar zu machen. Am Daily nehmen in erster Linie die Entwickler:innen und der ScrumMaster teil. Die Entwickler:innen können selbst entscheiden, welche Struktur oder Technik sie für das Daily nutzen wollen, solange die Arbeit für den Tag gemeinsam geplant wird und der Fokus auf dem Erreichen des Sprint-Ziels liegt.

Das Daily soll dabei helfen, die Kommunikation zu verbessern, Hindernisse zu identifizieren, die schnelle Entscheidungsfindung zu fördern und zusätzliche Abstimmungstermine zu vermeiden. Der ScrumMaster hat im Daily die Aufgabe, gut zuzuhören, den Fortschritt des Teams zu beobachten sowie die Hindernisse zu erkennen und zu verstehen, die den Fokus und die Leistungsfähigkeit des Teams beeinträchtigen. Das Daily dauert immer 15 Minuten und um Komplexität zu reduzieren, findet es täglich zur selben Uhrzeit am selben Ort statt.

Was können Sie nun als ScrumMaster tun, um das Daily wieder zu einem Event mit Sinn und Ergebnis zu machen?

1. Die drei Fragen

Gehören die berühmten drei Fragen immer in jedes Daily? Ich bin der Meinung, dass jedes Team selbst überlegen sollte, welche Fragen einen Mehrwert für die tägliche Abstimmung bringen. In einem Team, mit dem ich gerade arbeite, haben wir für uns folgende vier Fragen festgelegt:

  • Was habe ich gestern getan?
  • Was werde ich heute tun?
  • Was steht mir gerade im Weg?
  • Wo benötige ich Unterstützung?

Dabei gehen wir nicht dogmatisch vor, sondern ermöglichen mit den Fragen ein Gespräch untereinander. Um die eingangs erwähnte Pingpong-Kommunikation zu vermeiden, hilft es, wenn der ScrumMaster Fragen stellt, die ein zusätzliches Gespräch unter den Teammitgliedern anregen, wie beispielsweise: Wie könnt ihr den Task gemeinsam erledigen? Um die tägliche Abstimmung übersichtlich zu strukturieren, kann vor allem bei virtuellen Teams die Kreisarbeit helfen, denn dadurch ist jedem Teammitglied die Reihenfolge des Sprechens klar. Ein weiteres Highlight für das Daily ist es, wenn Sie die Teammitglieder dazu einladen, die fertiggestellten Tasks zu zeigen und dabei das direkte Feedback von den Kolleg:innen einzuholen.

2. Das Taskboard und die Tasks

  • Der ScrumMaster verwaltet nicht das Taskboard und bewegt die Tasks auch nicht, denn das ist die Aufgabe der Entwickler:innen. Es gehört zur Selbstorganisation der Teammitglieder, sich mit dem Arbeitsfortschritt auseinanderzusetzen und diesen sichtbar zu machen, damit alle wissen, wo das Team steht und was es zu lösen gilt. Dabei sollte kein Task mehr Arbeit als für einen Tag umfassen, denn nur dann kann es auch wirklich einen täglichen Fortschritt geben.
  • Ihnen fällt als ScrumMaster auf, dass ein Task zwar „in progress“ ist, aber sich nicht fortbewegt? Markieren Sie diesen Task jeden Tag zur Nachverfolgung. Fragen Sie das Team, warum der Task nicht fertiggestellt werden kann. Sammeln Sie gemeinsam die Gründe, warum der Task nicht bearbeitet werden kann, und fragen Sie anschließend: „Wer hilft bei der Fertigstellung des Tasks mit?“
  • Im Idealfall arbeitet das gesamte Team an nur einer Story gemeinsam und gleichzeitig. Wenn sich mehrere Storys „in progress“ befinden, fragen Sie das Team, warum nicht zuerst an einer Story gearbeitet und erst dann die nächste angefangen wird. Denken Sie dabei an Kanban: Stop starting, start finishing!
  • Manchmal sind die Tasks einfach noch zu groß, dann fragen Sie das Team „Was kriegt ihr heute fertig?“ und verkleinern den Task.
  • Wenn Sie mit einem virtuellen Board arbeiten, kann es auch helfen, die Story neu zu betiteln, damit auf den ersten Blick erkennbar ist, was in dieser Story zu tun ist.

3. Virtuelle Dailys

Wenn die Teammitglieder immer ihre Kameras deaktiviert haben, sollten sie das Team bitten, die Kameras einzuschalten. Als ScrumMaster können Sie selbst dann Ihre Kamera deaktivieren, damit klar wird, dass Sie keine aktive Rolle im Daily einnehmen werden.

Alle, die bereits als ScrumMaster Dailys begleitet haben, haben bestimmt schon erlebt, wie unerfüllend dieses Event sein kann, obwohl es so einfach klingt und es irgendwie dann doch nicht ist. Diese Ideen sollen eine Hilfe sein, um diese täglichen 15 Minuten in eine richtig gut investierte Zeit zu verwandeln.

Titelbild: Priscilla Du Preez, Unsplash

Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Scrum Meetings
Daily Standup
Imke Beiderwieden
February 16, 2022

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4