Technik, Raum und Haltung: Die wichtigen Rahmenbedingungen für nachhaltiges Lernen zuhause

Lernen zuhause hieß in der Zeit vor Corona fast immer Lernen für die Klassenarbeiten oder Hausaufgaben. Gerade ist das Lernen zuhause jedoch zu etwas völlig anderem geworden. Die Lehrpersonen mögen im ein oder anderen Fall noch den Schulstoff transportieren und Arbeitsblätter nach Hause schicken, vielleicht gelingt es sogar der ein oder anderen Schule echten virtuellen Unterricht zu machen, doch warum sollte jeder Mathelehrer sein eigenes kleines Video zu den binomischen Formeln machen. Davon gibt es schon hunderte auf Youtube. Gleichzeitig überfordern sich Eltern im Home Office, die neben ihrem Job noch ihre Kinder “homeschoolen”. Dabei zeigen Studien, dass Kinder und junge Erwachsene höhere Lernleistungen und mehr Engagement zeigen, wenn sie sich autonom und freiwillig Wissen aneignen und dabei von Neugierde und den eigenen Interessen gesteuert werden. Der Lernprozess wird von den Kindern intrinsisch selbst gesteuert, Eltern stellen dabei lediglich die Rahmenbedingungen:Die technischen RahmenbedingungenHabe ich Zugang zum Internet, wie ist die Datenrate? Habe ich die richtigen Tools installiert, um auf den Content der Schule zugreifen zu können? Das ist übrigens ein eklatanter Schwachpunkt in der derzeitigen Diskussion zu Homeschooling: Ein Elternhaus mit Geld kann sich die schnelle Internetleitung und den eigenen Laptop und das Tablet für jedes Kind leisten. Doch wie ist es mit denen, die dafür kein Geld haben? Ich würde wahrscheinlich auf Amazon ein günstiges Chromebook kaufen. Es wäre relativ schnell da, ich könnte meine Kinder arbeiten lassen und es in Raten abstottern. Wichtiger ist aber die Internetverbindung. Also schnell beim Provider anrufen und den Tarif entsprechend upgraden.Die räumlichen RahmenbedingungenWenn mich mein kleiner Bruder nervt, während ich im Wohnzimmer arbeiten muss oder meine Eltern den Fernseher laufen lassen, dann wird das trotz der super e-Learning-App der Schule nichts mit dem Englischlernen. Die Kinder müssen mit ihren Eltern einen Weg finden, sodass jeder zu seinem Recht kommt, gerade wenn man das Haus so gut wie nicht verlassen darf. Das Treppenhaus ist kein geeigneter Ausweichort. Ein eigenes Zimmer erleichtert die Sache, doch für ein Kind, das sein Zimmer mit zwei Geschwistern teilt, ist es nicht einfach. Ein Vorschlag von Pädagogen ist in solchen Fällen, feste Lernzeiten festzusetzen. Ich weiß nicht, ob das gut funktioniert, wenn die Stimmung, etwas zu lernen, zu einem anderen Zeitpunkt kommt als geplant. In unseren Teams funktionieren aber Stillarbeitszeiten gut: Als Familie könnte man jeden Vormittag von 9 bis 11 zu einer stillen Zeit machen. Mit Schulkindern funktioniert das sicher schon, mit meinem 15 Monate alten Jungen noch nicht so. In der Stillarbeitszeit darf jeder machen, was er möchte, aber eben leise, so wie in der Bibliothek. Dann darf der Staubsauger eben nicht angestellt werden und auch nicht der Mixer. Radio und Fernseher bleiben aus. Wer am Rechner in einer Videokonferenz sitzt, muss den Kopfhörer nehmen und leise sprechen oder doch in den Flur gehen. Ideen dafür, wie man sich den Raum in der Familie am besten teilt, finden Sie sicher noch viele.Die richtige Haltung zum Lernen und Lehren zuhauseAus meiner Sicht gibt es eine Frage, die wir vor der nach der Technologie und dem Raum beantworten müssen:

“Welche Haltung hat das Kind zum Lernen und welche habe ich als Elternteil dazu?”

Die Haltung, die wir als Eltern und Lehrer zum Lernen und zu unseren Kindern haben, bestimmt die Art und Weise, wie wir ihr Lernen fördern oder gar behindern. Fördern können wir die Lernleistungen unserer Kinder und Jugendlichen, wenn

  1. wir dafür sorgen, dass das Lernen vom Lernenden selbstbestimmt ist, damit es wirksamer und schneller wird. Wir kennen das aus unserer eigenen Kindheit: Was uns begeisterte, haben wir mit Leichtigkeit gelernt und noch viele Jahre behalten.
  2. wir auf die Stärken des Einzelnen setzen, also auf das, was dem Kind leichtfällt. Kinder bilden im Laufe der Zeit unterschiedliche Stärken aus. Was sie jetzt noch nicht so gut können, lernen sie möglicherweise ein paar Wochen später mit geeigneten Online-Quellen oder bei der Selbstrecherche im Internet.
  3. wir ihnen einen angstfreien Raum zum Lernen bieten und uns als Eltern klar machen, dass wir den Kindern am besten helfen, indem wir keinen Druck aufbauen, ihnen nicht sagen, was sie alles können müssen, ihnen nicht mit der nächsten Klassenarbeit, nicht mit dem möglichen Versagen drohen, sondern zu ihnen sagen: Das wird schon. Vergiss mal die Klausur und versuch mir stattdessen zu erklären, worum es eigentlich geht. Wenn das noch nicht klappt, dann überlegen wir gemeinsam, was es braucht oder wir versuchen es mit einer praktischeren Anwendung.
  4. sie mit dem Medium lernen, das ihnen liegt. Nicht jedes Medium ist für jedes Kind oder jedes Thema gleich gut geeignet. Für einige ist das Geschichtsbuch die richtige Lektüre, andere lesen lieber einen Krimi über dieselbe Epoche, schauen eine Dokumentation, fragen einen Freund oder nähern sich über ein Hobby dem Thema an. Wenn Ihr Kind Pferde liebt, interessiert es sich vielleicht für die Kulturgeschichte des Pferdes, welche Bedeutung es einmal hatte, wie mit ihm Schlachten gewonnen wurden, wie die Menschen mit Pferden gelebt haben und weshalb es eine Spanische Hofreitschule in Wien gibt.

Sie können noch einen Schritt weiter gehen und es Ihren Kindern selbst überlassen, sich mit den jeweiligen Themen auseinanderzusetzen und zu entscheiden, was sie wann und wie lernen wollen. Vielleicht ist heute der Tag, an dem sie auf Netflix einen Film auf Englisch sehen und morgen der, an dem sie, statt Faust zu lesen, ihn sich als Stück auf YouTube ansehen. Gut wäre es, anschließend das Gesehene mit ihnen gemeinsam zu besprechen, ohne ihnen die eigenen Ideen aufs Auge zu drücken. Sie könnten Fragen stellen wie: Was hast du für dich aus dem Film gelernt? Wie findest du die Figur des Fausts? Welche Figur gefällt dir am besten? Fragen Sie so, als würden Sie Ihren besten Freund zu seinem letzten Urlaub ausfragen. Lernen Sie von Ihrem Kind.Sie werden sehen, nachhaltiges Lernen zuhause kann Spaß machen und zwar allen in der Familie. Der Schlüssel ist, es nicht allzu ernst zu nehmen und sich in Ruhe und gemeinsam zu überlegen, was für jeden wichtig ist. Foto: Pexels License

Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Boris Gloger
March 25, 2020

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4