Transformations-Check für Führungskräfte – Phase #1: Und jetzt werden wir agil!

Ich weiß, wie es sich anfühlt, sich zu „transformieren“. Lange Zeit war ich eine klassische Führungskraft in den hierarchischen Strukturen eines Konzerns, später im selben Konzern eine moderne Führungskraft – in einer Einheit, die mit Scrum arbeitete. Kurz gesagt: Zu Beginn und mitten drin fühlt sich so eine Transformation nicht gut an.

Die User Story zur Lösung dieses Problems würde vermutlich so lauten:

„Als Führungskraft möchte ich Indikatoren kennen, die mir signalisieren, dass die agile Transformation in meinem Verantwortungsbereich auf dem richtigen Weg ist, damit ich mich sicher fühle und frühzeitig weiß, wo ich wie unterstützen kann.“

Laufen lassen oder eingreifen?

Gegen den harten Wettbewerb auf den Märkten scheinen alle Unternehmen ein neues Rezept gefunden zu haben: „Wir werden agil.“ Mit diesem Satz beginnt für Führungskräfte eine Odyssee: Von externen Beratern werden sie in neuen Frameworks wie Scrum, Design Thinking, Kanban etc. geschult und ohne Tools wie das Business Model Canvas, Scrum-Boards und und und funktioniert sowieso nichts mehr.Das Konzept habe ich als Führungskraft schnell verstanden und ich „committe“ mich darauf, meinen Bereich zu transformieren. Schrittweise rolle ich die Transformation in meinem Bereich aus, der vielleicht so um die 80 oder 100 Mitarbeiter umfasst.Doch schließlich stellt sich – auch wenn ich die Absicht hinter dem Konzept verstehe – ein ungutes Bauchgefühl ein. Ja, irgendwie passiert da was – aber ist das alles richtig so? Was passiert als nächstes? Wo stehen wir in einem halben Jahr? Passt das alles wirklich so für die in meinem Bereich verantworteten Produkte und Prozesse?Und dann sagt mein – zunächst in der Regel externer – ScrumMaster oder Agile Coach: „Geduld. Das wird alles. Wir sind gut unterwegs. Wir finden unseren Weg.“ Diese Aussage hinzunehmen, ist für eine/n ManagerIn viel verlangt. Einfach mal so „glauben“ und „vertrauen“, dass alles gut wird, gehört nicht zur Jobbeschreibung. Gibt es denn nichts, woran ich selber merken kann, dass wir wirklich gut unterwegs sind?Heute als Beraterin und mit allen gemachten Erfahrungen kann ich sagen: Doch! Es gibt Indikatoren, an denen die Führungskraft erkennen kann, was gerade passiert und was als nächstes passieren wird.Auf dem Weg zur selbstlernenden Organisation gibt es zwei Gruppen von Indikatoren für den Fortschritt: Inputfaktoren und das darauf folgende, beobachtbare Verhalten des Teams. Ich gehe vereinfachend von drei Phasen aus und widme diesen Blogbeitrag der ersten, die nächsten folgen in Kürze.

Phase 1 – Laufen lassen

In dieser Phase bekommen die Führungskraft und das Team viel neuen Input, vor allem von externen Personen.

Inputfaktoren

  • Unterstützung von Menschen mit Expertise, die von außen auf das System schauen
  • Erste Schulungen für alle (Frameworks, Methoden etc.)
  • Visualisierung des Changes (Whiteboards, Bilder der Vision etc.)
  • Bildung von Fokusgruppen (crossfunktionale Teams, die für die Lieferung eines Produkts gebildet werden, um Erkenntnisse für den Rollout zu gewinnen und Hindernisse bei der Umsetzung zu erkennen)

Beobachtbares Verhalten

  • Es ist ein Drang da, das Altbekannte in das Neue reinzupressen („dem Kind einfach einen neuen Namen zu geben“).
  • Der Output ist unverändert.
  • Mitarbeitergespräche sind unverändert (Zielvereinbarungen, Zielerreichungsgespräche etc.).
  • Die Steuerung erfolgt unverändert auf das „SOLL“ (Business Cases, Meilensteine, Statusberichte, Budgetplanungen, Change Requests).
  • Diskussionen über Sinn und Unsinn von Whiteboards und des „Zettelschubsens“ kommen auf, an vorgegebenen Meetings, z.B. Daily Standups, wird permanent „rumgeschraubt“. Und natürlich begegnet einem das Bullshit-Bingo mit agilen Begrifflichkeiten überall. Unterm Strich ein gutes Zeichen: Es wird mehr über die Zusammenarbeit kommuniziert als vorher!

Wann ist es wichtig, als Führungskraft einzugreifen und wann laufen zu lassen? In Phase #2: Sind wir schon agil? geht es um die Indikatoren, aus denen ich als Führungskraft genau das ableiten kann. In Phase 2 entscheidet sich, ob wir wirklich transformieren oder nur im allgemeinen agilen Hype Windowdressing betreiben.

Tauschen wir uns aus!

Was sind Ihre Erfahrungen und Gedanken zur ersten Phase der agilen Transformation aus der Sicht der Führungskraft? Lassen Sie uns in den Austausch kommen! Schreiben Sie mir gerne in den Kommentaren. Die Blogbeiträge zu Phase #2 und #3 folgen demnächst.Sie finden auf unserer Seite übrigens auch Good Practices für die Transformation in Remote-Zeiten inklusive Tipps und Tricks.

Die Reihe: Transformations-Check für Führungskräfte

Phase #1: Und jetzt werden wir agil!

Phase #2: Sind wir schon agil?

Phase #3: Nach der Transformation ist vor der Transformation

Neues Arbeiten
Führung
Transformation
Ssonja Peter
May 19, 2020

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4