Vom Glauben und sich Einlassen

Neulich standen zwei übertrieben freundliche und korrekt gekleidete Menschen vor meiner Tür. Auf meine Frage, ob sie jemanden suchten, kam die Antwort: „Wir suchen Sie!“Ich mag es nicht, wenn Menschen mit dem einen Ziel das Gespräch suchen, den anderen restlos für seine eigenen Überzeugungen zu gewinnen. Zugleich finde ich es bemerkenswert, dass diese zwei Missionare einen herrlichen Samstag Nachmittag für das Putzen von Türklinken opferten und darin ganz offenbar einen Sinn sahen. Die Straßen und Parks waren an jenem Nachmittag voll mit fröhlich-unbefangenen Menschen, die mit einem Spaziergang oder einer Radtour ihrem Leben nachgingen.

Missionarische Berater, ungläubige Kunden

Als Berater sind wir immer wieder versucht, unseren Erfolg an der Nachmacherquote zu messen. Macht der Kunde es genau so, wie wir ihm das gesagt haben? Abweichungen werden dann oftmals von uns als Rückfall in alte Verhaltensmuster interpretiert. Der Kunde sieht das meist ganz anders: Er versucht, Scrum an seine Realität anzupassen und dabei seinen eigenen Weg zu gehen. Er glaubt nicht, dass die Erfolgsstories von anderen bei ihm funktionieren können und geht dann im Zweifelsfall lieber einen Kompromiss zuviel ein.Beide Positionen sind problematisch. Der missionarische Berater überhebt sich in seiner Rolle. Indem er das Verhalten seines Kunden bis in letzte Detail festnageln will, nimmt er ihm das letzte Stück Freiheit. Der skeptische Kunde hat indes ein anderes Problem: Er will nicht so recht an das glauben, was sein Berater ihm erzählt. Er lässt sich auf Veränderungen nur so weit ein, wie diese seinen gewohnten Standpunkt nicht zu sehr in Frage stellen. Damit versperrt er sich den Weg zu der Veränderung, die er mit Scrum erreichen kann.Es gibt keinen dümmeren Satz als jenen, der besagt, alles sei relativ. Natürlich sind wir in unseren Überzeugungen und Verhaltensweisen von unserer Subjektivität geprägt. Das, was ich glaube, ist meinen Erfahrungen und meinem Charakter geschuldet.Das muss aber noch längst nicht bedeuten, dass unsere Glaubenssätze und Überzeugungen nur für uns Gültigkeit haben. Jeder von uns hat Erfahrungen gemacht, in denen er über seinen eigenen Schatten gesprungen ist. Situationen, in denen Menschen Schlechtes tun und wir aufrichtig darüber empört sind. Eigene Handlungen, die wir zutiefst bereuen. Menschen, die wir lieben. In solchen Situationen glauben wir nicht zaghaft, sondern zeigen Haltung. Wir tun das, was wir tun, in der Überzeugung ihrer intersubjektiven Richtigkeit.Einen starken Glauben: Das wünsche ich allen, die sich und ihre Welt verändern wollen. Sich auf etwas Neues einlassen kostet Kraft und ist alles andere als selbstverständlich. Wer da erstmal alle Zweifel und Einwände ausräumen will, der wird kaum über seine eigenen Grenzen hinauskommen. Deshalb ist es manchmal gut, einfach glauben zu können, ohne alles wissen zu müssen.Wie geht es dir heute und jetzt? Machst du einen Veränderungsprozess durch, der viele Fragen aufwirft? Hast du den Prozess vielleicht sogar selber angestoßen? Wie gehst du mit Zweifel um? Mit der Skepsis, die jedem einmal entgegen schlägt? Unser Coach, Dieter Rösner, hat mir einen wunderbaren Trick beigebracht: Wenn jemand etwas in Frage stellt, ohne sich darauf eingelassen zu haben, dann bitte ihn oder sie, es einfach mal auszuprobieren, und dir danach zu sagen, ob es Sinn gemacht hat oder nicht. Allein schon die Erfahrung - es ausprobiert zu haben - führt dazu, dass die Kritik konstruktiv wird.Und ja: Es gibt einen Unterschied zwischen festem Glauben und blindem Glauben. Der blinde Gläubige folgt anderen und will sich dabei selber aufgeben. Der standhaft Gläubige folgt anderen, um mehr über sich und seine Welt zu lernen. Während der eine in immer größere Abhängigkeit gerät, kann der andere eines Tages den Hut packen und eigenständig weitermachen.[quote author = "Ludwig Wittgenstein"]Denn um dem Denken eine Grenze zu ziehen, müssten wir beide Seiten dieser Grenze denken können (wir müssten also denken können, was sich nicht denken lässt).[/quote]

Change
Life
bgloger-redakteur
November 27, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4