Vom Maß der Dinge - Bugs und Velocity

Bugs

„Die französische Kolonialherrschaft in Hanoi verabschiedete ein Gesetz: Für jede tote Ratte, die man ablieferte, gab es Geld. Damit wollte man der Rattenplage Herr werden. Das Gesetz führte dazu, dass Ratten gezüchtet wurden.“ (Rolf Dobelli)Diese Geschichte erzähle ich gerne, wenn ich in Diskussionen über die Belohnung der Teams pro gefixten Bug gerate. Die einen sind dafür, die anderen dagegen. Manche meinen, dass Zero-Bug-Policy die einzige zulässige Möglichkeit ist. Es gibt jedoch keine eindeutig „richtige“ Antwort, denn Ausgangssituationen unterscheiden sich. Belohnungen pro gefixtem Bug könnten sinnvoll sein, wenn z.Bsp. ein Team anfängt, auf einer Plattform zu entwickeln, aber zuerst die Altlasten und frühere Verschulden aufräumen muss. Entstehen die Bugs jedoch in eigener „Produktion“ so deuten diese auf Optimierungspotentiale innerhalb der eigenen Entwicklung. In solchen Fällen sollte man „Ursachenforschung“ betreiben, Problembereiche identifizieren und Lösungsvorschläge erarbeiten. Eine „Belohnung“ pro gefixtem Bug, bzw. die Aufnahme in die KPI´s (je mehr gefixt desto besser) könnte in solchen Fällen am Ziel knapp vorbeischießen (siehe Beispiel oben). Bei der Frage, ob ein Team eine zusätzliche Vergütung pro gefixtem Bug kriegen sollte, ist daher die Antwort „Je nachdem“ angebracht. Zuerst sollte man sich mit der aktuellen Situation auseinandersetzen - in jenem Unternehmen, in jenem Team. Man braucht einen „second glance“.

Velocity

Vergleicht man zum Beispiel die Durchschnittsgehälter in verschiedenen Ländern, ohne dabei die Preise der Länder zu betrachten, könnte man zu falschen Schlüssen kommen. Die saloppe Betrachtung der in der Schweiz eingesetzten EUR 100,- liefert einen anderen Output, als der Einsatz der gleichen grünen Coupüre in Griechenland oder Deutschland.Ähnliche Überlegungen könnte man beim Vergleich der Velocity zwischen Teams anstellen. Angenommen, Mitgliederanzahl und Sprintlänge der zu vergleichenden Teams sind gleich, diese Teams arbeiten an unterschiedlichen Features, befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Produktentwicklung - die noch dazu eine unterschiedliche Komplexität in der eingesetzten Technik aufweist - und nicht zuletzt bestehen sie aus unterschiedlichen Menschen mit einzigartigen Erfahrungen. Also können geleistete 100 Storypoints von Team A eine andere Aussage haben, als geleistete 100 Storypoints von Team B. Ob ein Team performt oder nicht, kann man erst nach einer Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation sagen. There is a need for a „second glance“.Der Vergleich der Velocity innerhalb des Teams über einen Zeitraum ist auf jeden Fall zu empfehlen, darf jedoch nicht überbewertet werden. Ein Team könnte die Stories einfach mit höheren Werten, ausgedrückt in Storypoints, schätzen - dabei aber eine konstante Anzahl der Features liefern. Umgekehrt könnte ein Team User Stories niedriger schätzen, da Erfahrungswerte gesammelt wurden, Domainwissen vorhanden ist, etc. Die alleinige Betrachtung der Velocity-Entwicklung liefert außerdem keine Informationen über eventuell erhöhte Qualität, wenn ein Team zum Beispiel Altlasten aufgeräumt, Bugs gefixt hat, etc. Es empfielt sich, wie schon oben erwähnt, die Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation samt dem „zweiten Blick“ auf die Situation.Die Metrik alleine ist bloß ein Zahl. Aus dem Zusammenhang gerissen und losgelöst interpretiert, könnte sie zu falschen Ergebnissen führen. Sogar die einfachsten Metriken, wie die Lufttemperatur, müssen als unterschiedlich wahrgenommen werden, wenn man eine weitere Metrik - Luftfeuchtigkeit in Betracht zieht: -10°C bei hoher Luftfeuchtigkeit werden kälter empfunden als -10°C bei einer niedrigeren Luftfeuchtigkeit. Und nimmt man auch noch die Windstärke dazu... Ein komplexes System einer Produktentwicklung - bestehend aus Menschen, Methoden, Maschinen, Materialen und der Umwelt - bedarf unbedingt einer Auseinandersetzung mit der gegebenen Situation. Die Interpretation der Zahl, immer wieder aufs Neue, soll die Ursache für die Veränderung bringen.LiteraturtippRalf Dobelli: "Die Kunst des klaren Denkens"

Agile Toolbox
Scrum
Schätzen
Scrum-Begriffe
Team
bgloger-redakteur
October 31, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4