Warum in der klassischen Software-Entwicklung italienische Gerichtsurteile an der Tagesordnung sind

Am Montag den 22. Oktober 2012 verurteilte ein italienisches Gericht sechs Wissenschaftler und einen Behördenvertreter zu mehrjährigen Haftstrafen. Den Betroffenen wurde vorgeworfen, sie hätten nicht ausreichend auf die Gefahr von Erdbeben hingewiesen bzw. die Gefahr verharmlost. Hier liegt ein konkreter Fall vor: Es handelt sich um die Stadt L'Aquila, die am 6. April 2009 von einem Erdbeben der Stärke 6,3 erschüttert wurde, das 309 Menschen das Leben kostete. Genau sechs Tage vorher hatten die Wissenschaftler angegeben, dass die kleineren Erdstöße im Vorfeld nicht zwangsläufig ein Warnsignal für ein Starkbeben seien - meist beruhige sich die Lage wieder. Ein fataler Fehler, nur leider beruhend auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Erdbebenforschung. [1]Was bedeutet so eine Verurteilung nun an sich? Prinzipiell eines: Es ändert sich das Anreizsystem (zumindest in Italien), das Grundlage für wissenschaftliche Aussagen in Bezug auf Katastrophen ist. Auf den Punkt gebracht zweierlei: Zum einen wird sich weiterhin keiner für falsche Vorhersagen ohne Schadensfall interessieren. Wenn ich also heute die nächste Finanzkrise vorhersage, werde ich zwar ein paar Schulterklopfer bekommen, wenn meine Vorhersage eintrifft - es wird aber niemanden interessieren, wenn meine Vorhersage nicht eintrifft. Zum anderen bekomme ich als Wissenschaftler in Italien juristische Probleme, wenn ich etwas nicht vorhersage und dann ein Schadensfall eintritt - wie aktuell passiert.Was für Anreize bringt so eine Art der Verurteilung mit sich? Ich kann mir genau zwei Fälle vorstellen:

  1. Italienische Wissenschaftler werden sich in Zukunft hüten, Aussagen bzgl. Katastrophen zu treffen.
  2. Italienische Wissenschaftler werden in Zukunft eher negativere Aussagen zu Katastrophen und ihrem Schadenspotential treffen.

In beiden Fällen verlieren wir die authentische und aufrichtige Einschätzung von Experten zu einem Thema.

Software-Orakel - gang und gäbe

Was mich direkt zur Software-Entwicklung bringt. Hier finden wir ein ähnliches Szenario: Das Schätzen von Anforderungen, Projekten, Komponenten - grob gesagt Dingen, die schwer zu schätzen sind und deren Eintreten in der Zukunft liegt. Leider gelangen wir in der klassischen Software-Entwicklung bzw. auch in Festpreisprojekten immer wieder an den Punkt, an dem Schätzungen zu barer Münze werden. Schätzungen werden zu Vertragsbestandteilen und werden als verbindlich betrachtet. Aus einem "nach besten Wissen und Gewissen" wird die "Unterschrift in roter Tinte". Ein schwieriger Sachverhalt, wenn man bedenkt, dass selbst ein Plan nichts anderes als eine Schätzung des Ablaufs in der Zukunft darstellt.

www.dilbert.com

Wie sieht die übliche Reaktion eines Software-Entwicklungsteams aus, wenn es zu einer Schätzung kommt? Meiner Erfahrung nach treffen wir hier meistens auf Punkt 1: Keiner will schätzen - am liebsten würden alle aus dem Raum rennen, denn alle haben sich schon die Finger verbrannt. Ja, es gilt Abstand zu gewinnen und so schnell wie möglich rauszukommen aus dieser Bedrängnis. Klappt Schritt 1 nicht, dann gilt es Schritt 2 anzuwenden: Wir schätzen so, dass wir möglichst hoch in unseren Aufwänden sind - wir zeichnen dunkle Bilder, frei nach folgendem Schema:Team: "Hier sind unsere Schätzungen."Projektleiter: "Uff, das geht ja gar nicht, ich halbiere die mal!"Team: "Okay!"Projektleiter: "Okay? Ich hoffe ihr habt vorher die Aufwände verdoppelt?"Okay, der letzte Punkt ist meist nicht die Realität. Die Teams schätzen ehrlich nach bestem Wissen und Gewissen. Nur leider vergessen sie immer wieder etwas. Das liegt mitunter daran, dass wir immer nur die Best-Case-Szenarien abschätzen können, da unser Gehirn leider nicht viel mehr hergibt. Nichtsdestotrotz, in der klassischen Software-Entwicklung setzen wir die gleichen Anreize. Wir bestrafen Experten dafür, dass sie etwas beurteilen, was schwer bis gar nicht zu beurteilen ist. Wir bestrafen Mut und Offenheit und belohnen Weichmacher, Schönredner, Angstmacher und Schwarzseher.

Agile Toolbox
Scrum
Schätzen
Scrum-Begriffe
Team
bgloger-redakteur
October 29, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4