Wie Banken ihrer Verantwortung im Bereich Nachhaltigkeit gerecht werden können - 5 Tipps für den Einstieg in eine nachhaltigere Organisation

Als Treibende der Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft müssen die Banken sich selbst transformieren. Finanzdienstleister spielen dabei eine Schlüsselrolle, um den Herausforderungen unserer heutigen Zeit gerecht zu werden. Damit das gelingen kann, brauchen wir als treibende Kraft in den Banken die Mitarbeit des Top Managements. Stellt dieses die ersten, niedrigschwelligen Weichen bereits heute, dient es den Mitarbeitenden als ein handlungsleitender Nordstern für eine Transformation hin zu einer nachhaltigeren Organisation

Fünf Tipps für einen solchen Einstieg finden Sie hier in diesem Artikel.

Die Zeit zu handeln ist jetzt!

Dass wir mit unser Wirtschaftsweise in einer Sackgasse gelandet sind, brauchen wir heute nicht mehr zu diskutieren. Expert:innen weltweit warnen, dass unser Ressourcen-Verbrauch und unsere Treibhausgas-Emissionen nicht zukunftsfähig sind. 

In den öffentlichen Raum gelangen diese Erkenntnisse durch Berichte des Club of Romes, dem UN Millenium Ecosystem Assessment, oder dem Dasgupta Review. Die Art, wie wir produzieren und konsumieren muss stärker in Richtung Nachhaltigkeit gelenkt werden. Denn Treibhausgas-Emissionen nehmen weiter zu, so dass wir bereits jetzt eine um 1,2 Grad Celsius höhere Durchschnittstemperatur als zu Beginn der Industrialisierung haben. 

Neben dem Temperaturanstieg ist das Thema Biodiversität in diesem Zusammenhang eines der größten Probleme, welches wir als Gesellschaft angehen müssen. (Mehr zum Thema Biodiversität in einem Artikel von meiner Kollegin Ssonja Peter und in einem Podcast mit Boris Gloger). 

Wir befinden uns also bereits an dem kritischen Punkt, an dem gehandelt werden muss, um weitere lebensnotwendige Systeme nicht unwiderruflich zu zerstören. Der beste Zeitpunkt zu handeln war gestern, der zweitbeste ist heute. Stellen wir auf privater, politischer und institutioneller Ebene aber heute die richtigen Weichen, dann können wir eine Entwicklung anstoßen, für die uns zukünftige Generationen danken werden. 

Der private Finanzsektor als maßgeblicher Treiber von Veränderung.

An einem großen Hebel dieser Weichen sitzen Banken und Finanzinstitute. Auch die politische Agenda sieht Banken in der Pflicht. So werden diese beispielsweise in der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und dem Klimaabkommen von Paris adressiert. Denn durch die Steuerung von Finanzflüssen privater und institutioneller Investoren in nachhaltige Aktivitäten kann der Finanzsektor den Weg in eine nachhaltigere Zukunft maßgeblich mitgestalten. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, ist nicht nur eine Anpassung der Bewertungskriterien von Investitionen notwendig, sondern auch eine Anpassung der Zusammenarbeit innerhalb der Institutionen. Bestehende, historisch gewachsene Strukturen hinken häufig den benötigten Standards hinterher und können – wenn überhaupt – nur schwer den heutigen Anforderungen gerecht werden.

Transformation der Transformierenden: 

Um als maßgeblicher Treiber der Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft zu fungieren, müssen sich Banken selbst transformieren. Um einerseits zukunftsfähig zu bleiben und sich von der Konkurrenz abzusetzen und andererseits diese Verantwortung wahrnehmen zu können, müssen zukunftsträchtige Entwicklungen frühzeitig erkannt und darauf Antworten in Form von innovativen Lösungen und neuen Produkten und Dienstleistungen gegeben werden. 
Immer wieder beobachte ich in meinem Projektalltag, dass sich Banken hier schwertun. Interne Strukturen sind nicht auf Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit, sondern auf Stabilität und Robustheit ausgelegt. In der Eigenwahrnehmung wird daher oft das Bild eines Tankers bemüht. Masse und Schwerfälligkeit erschweren es, den aktuellen Marktanforderungen gerecht zu werden, dabei sind – zumindest an den richtigen Stellen – oft Schnellboote gefragt. 

Wir bezeichnen diese Schnellboote als agil arbeitende Teams, in denen die Kompetenz und der Handlungsspielraum liegt, angesprochene Innovationen voranzutreiben und benötigte Strukturen selbst anpassen und gestalten zu können. Einen großen Mehrwert bieten agile Arbeitsweisen hier in Innovations- und Produktentwicklungsteams, aber auch andere Bereiche profitieren von alternativen Formen der Zusammenarbeit. 
So wird mein Team bei borisgloger consulting beispielsweise zunehmend für die Einführung agiler Arbeitsweisen in der internen Revision angefragt. Das Ziel ist es hier, die beteiligten Bereiche zu befähigen, ESG-Risiken frühzeitig zu erkennen, bemessen und überprüfen. Die interne Revision spielt dabei eine entscheidende Rolle. (Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem Artikel meiner Kollegin Sonja Eberle).

Mit kleinen Schritten starten:

Die Übernahme der großen Verantwortung beginnt im Kleinen. Gerade bei einem Thema wie  Sustainable Finance kann das schon mal zu einem Gefühl der Überforderung führen. Das ist normal und so geht es vielen Akteuren einer Branche, wenn grundlegende Paradigmenwechsel ins Haus stehen. Der Schlüssel ist es, hier klein anzufangen und sukzessive in die Nachhaltigkeitsverantwortung hineinzuwachsen. 

Im Folgenden stelle ich 5 Möglichkeiten vor, um sich der Verantwortung mit kleinen Schritten zu nähern:

  1. Entwicklung eines Nachhaltigkeits-Rahmens: Das Thema Nachhaltigkeit berührt die drei Säulen Umwelt, Corporate Social Responsibility und Corporate Governance (ESG). Um im Unternehmen alle Säulen zu adressieren, haben wir einen Sustainable Finance Canvas entwickelt.
  2. Untersuchung des Portfolios: Banken können sich das Portfolio genauer unter die Lupe nehmen und untersuchen, auf welche der Sustainable Development Goals dieses einzahlt. Die Mitarbeitenden lernen so, sich mit den SDGs auseinanderzusetzen und diese auch in Kontakt mit Ihren Stakeholdern (idealerweise Kunden) im Hinterkopf zu haben. Dieser Schritt wird in absehbarer Zeit ohnehin auf Sie zukommen, hier bietet sich die Chance der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.
  3. Gemeinsame Lernreisen: Das gemeinsame, bereichsübergreifende Lösen von akuten Herausforderungen verbindet, kann Silos aufbrechen und kann das Commitment der Beteiligten stärken. Insbesondere bei der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien sind Lernreisen, bei denen Vertreter:innen aus verschiedensten Bereichen zum Thema geschult werden und von existierenden Experten:innen im Unternehmen profitieren und in Interaktion mit diesen treten können, eine bewährte Methode. Zum Start empfehlen wir unseren Kooperationspartner e-mission, eine bewährte Schulungsplattform für das Thema Sustainable Finance, oder unser Trainingsmodul zum Thema Sustainable Finance. Kontaktieren sie uns gerne.
  4. Externe Lernreise: Mit der Organisation von Wettbewerber-Besuchen, die bereist ein Stück weiter sind, haben wir in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht und für viel Austausch und Inspiration sorgen können. Auch der eigene Netzwerkausbau und Kooperationen mit Partnern können ein erster Schritt sein, sich stärker mit dem Thema auseinanderzusetzen.
  5. Gründung eines Nachhaltigkeits-Teams: Die Bildung eines multidisziplinären, intrinsisch motivierten Teams, welches das Thema Sustainability zu seinem Herzensthema macht, kann einen unaufhaltbaren Stein ins Rollen bringen. Die Lösung hierfür kann nicht in einer Abteilung allein liegen. Ein gemeinsames Ziel und eine leitende Vision, in einen Rahmen gegossen, wie ihn agil arbeitende Teams beispielsweise mit dem Management Framework Scrum bekommen, wirkt für den Anfang wahre Wunder. Bei unseren Kunden konnte somit bereits eine stabile Basis geschaffen werden, die sich im Laufe der Zeit zu einer schlagkräftigen Community im Unternehmen entwickelte.

Think big, start small!

So groß die Herausforderung auch scheint, so unverschämt einfach ist die Herangehensweise.  Insbesondere das Management sollte dem Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert einräumen, sie sollte groß gedacht werden und in keinem Strategiepapier mehr unerwähnt bleiben.

Dennoch: In einem Umfeld, in dem Chaos herrscht und sich die Anforderungen und Technologien rapide ändern können (Stacey Matrix), bleibt Akteuren nichts anderes übrig, als klein zu starten und auf Sicht zu fahren. Die Erkenntnisse kommen von allein und mit der richtigen Begleitung kann eine schlagkräftige, motivierte Truppe einiges auf die Beine stellen. Und das kann sogar richtig Spaß machen.

Bildquelle: Daniel Öberg on Unsplash

Finance
Sustainable Finance
Nachhaltigkeit
Lucas Gorlesky
October 5, 2022

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4