Wie du verhinderst, dass die Retrospektive zur Purge wird

Ohne dass ich den Film „The Purge“ jemals gesehen habe, kenne ich die Handlung doch sehr gut. An einer Nacht im Jahr gelten, bis zum nächsten Morgen, keine Gesetze. Es wird gestohlen und Rache genommen an jenen, die einem (vermeintlich) unrecht getan haben.

Immer wieder bekomme ich bei Projekten den Eindruck, dass die Retrospektive genau diesem Muster folgt: Einmal pro Sprint gibt es dieses Event, an dem alle mal tun, lassen und sagen können, was sie wollen, ohne mit den Konsequenzen des nächsten Tages zu rechnen. Es wird mit dem Finger auf andere gezeigt und Schuld zugewiesen. Fragen werden sarkastisch beantwortet, Antworten anderer Teammitglieder werden unreflektiert abgeschmettert. Der richtige Weg, um ein produktives, wertschätzendes Umfeld und kontinuierliche Verbesserung zu schaffen, ist allerdings ein anderer. So kannst du verhindern, dass deine Retrospektive zur Purge (gewaltsamen Reinigung) wird:

1. Gib dem Meeting Struktur und verfolge diese

Es ist ein simpler, aber effizienter Tipp, denn die Struktur ermöglicht dir, die Aufmerksamkeit immer wieder zur momentanen Fragestellung zurückzuführen. Dabei helfen eine klar strukturierte Agenda und die Timeboxen zu den jeweiligen Agendapunkten. Für ScrumMaster ist es im Allgemeinen empfehlenswert, für die ersten Retrospektiven einen Zeitpuffer einzuplanen, da die Beteiligten die Regeln und den Ablauf erst verinnerlichen müssen.

Wenn die Gefahr von Purge-Retrospektiven besteht, nutze ich enge Timeboxen von wenigen Minuten und deutliche Arbeitsaufträge, um Diskussionen auf konkrete Punkte zu beschränken und langwierige Diskurse abmoderieren zu können. Das funktioniert besonders gut, wenn der Retrospektive bereits vorbereitete Regeln zugrunde liegen, die allen bekannt sind. Entgleist eine Retrospektive, lassen sich auch spontan zusätzliche Strukturelemente, wie etwa Timeboxen, einführen. Meiner Erfahrung nach kann das spontane Einführen allerdings zu Widerständen und Unverständnis führen. Diesen begegne ich mit Ruhe und indem ich Widerstände spiegle. Natürlich steht es den Teammitglieder auch jederzeit frei, den (virtuellen) Raum zu verlassen. Erfahrungsgemäß steht dem die Angst, etwas zu verpassen, gegenüber. Teammitglieder nehmen die veränderte Struktur zähneknirschend hin und passen sich an die veränderten Spielregeln an.

2. Das Gespräch aktiv führen

Meine Erfahrung mit Purge-Retrospektiven ist, dass mehr Fokus auf das Sprechen als auf das Zuhören gelegt wird. So reden Teammitglieder oft aneinander vorbei und gehen nicht auf die Punkte der Anderen ein. Alle reden sich in Rage. Weniger dominante Teilnehmende kommen gar nicht mehr zu Wort. Wie die unbewaffneten Figuren in „The Purge“ gehen sie in Deckung, während die Wutentbrannten ohne Rücksicht darauf los feuern. Neben der bereits genannten Struktur hilft beispielsweise die Kreisarbeit dabei, die Purge zu vermeiden. So kommen alle Anwesenden zu Wort und werden angehalten, einander zuzuhören. Das schafft ausreichend Ruhe und Raum, um Aussagen zu reflektieren und Maßnahmen abzuleiten. Ein solcher Effekt kann auch mit anderen Moderationsregeln erreicht werden, wie Hände heben oder Wurfmikrofone nutzen.

3. Faktoren des Gelingens für die Retrospektive festlegen

Wie ich bereits eingangs erwähnt habe, führt nur das Fehlen von Gesetzen überhaupt erst zur Purge. Auch wenn du als ScrumMaster nicht in der Position bist, Gesetze zu verabschieden, so kannst du doch Regeln etablieren. Zum Beispiel die „Gentlemen’s“-Attitude, die alle Anwesenden dazu anhält, sich gegenseitig aussprechen zu lassen. Gerade in Remote-Zeiten ist es empfehlenswert, auch solche Regeln aufzustellen, welche den Teilnehmenden bewusst machen, dass es nicht akzeptabel ist, wenn sie E-Mails bearbeiten oder gleichzeitig anderen Tätigkeiten nachgehen.

Diese Regeln schaffen für alle eine gleiche Basis. Wie weitere Regeln aussehen können, erfährst du hier.

Aber was, wenn alle diese Tipps nicht helfen?

Wenn die Retrospektive trotz all dieser Tipps dennoch zur Purge wird, dann kann ein ScrumMaster trotzdem nützliche Informationen daraus gewinnen. Zum Beispiel kannst du in der Purge leicht diejenigen erkennen, die mit der Arbeitsweise oder dem System unzufrieden sind. Es ist ratsam, diesen Personen ein Ohr zu schenken. Die kritischen und möglicherweise weniger konstruktiven Stimmen bringen oft inhaltliche Beiträge ein, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Deswegen sollten ihre Vorschläge für Maßnahmen zur Verbesserung ebenso berücksichtigt werden wie das konstruktive Feedback von anderen.

Bringt eine Purge-Retrospektive nicht einmal diese Informationen hervor, dann können die meisten Themen, um die Zusammenarbeit des Teams zu verbessern, auch mit einem anderen Feedback-Prozess als der Retrospektive angegangen werden. Möglicherweise ist hier ein virtuelles oder physisches Whiteboard hilfreicher, auf dem ohne Termin für eine gewisse Zeitspanne Herausforderungen und Lösungsvorschläge vermerkt werden können. In einem gesonderten Meeting kann dann mit dem Team die wichtigste Maßnahme gekürt werden, um ausufernde Diskussionen zu vermeiden und sich das Commitment des Teams zu der jeweiligen Maßnahme einzuholen.

Abspann

Abschließend möchte ich noch einräumen, dass auch Purge-Retrospektiven einem Zweck dienen und man sich bei allen Akteuren und Akteurinnen bedanken kann für ihr Engagement. Denn: Die Purge als solche dient der Reinigung. So ist es auch der Fall mit den Purge-Retrospektiven. Sie schaffen für das Team einen sicheren Raum, um Dampf abzulassen und die größten Störfaktoren zu adressieren – denn erst diese Offenheit und der Mut führen zur Purge. Wichtig ist, was du daraus machst. Gerne können wir über dieses abschließende Fazit diskutieren. Ich freue mich auf Kommentare.

Die Agile Sketches hat der Autor selbst erstellt. Agile Sketching ist eine agile Visualisierungstechnik, die man lernen kann. Mehr Infos zum Training gibt es hier.

Titelbild: Photo by Quino Al on Unsplash

Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive
Thilo Münz
May 6, 2021

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4