Der Regulatorik vorauslaufen: 5 Anstöße, wie Banken den Green Deal schon heute umsetzen können

Der Green Deal und die sich daraus abgeleitete Taxonomie sowie Sustainable Finance Disclosure Regulation beschäftigt im Moment sehr viele Banken. Zurecht – wir haben nicht mehr viel Zeit. Um das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen, müssen alle handeln.

Der europäische Green Deal, nationale Umweltziele und die EU-Taxonomie üben gerade einen enormen Veränderungsdruck auf die Banken aus. Die sollen beginnen, die Finanzströme so zu steuern, dass sie aktiv auf das 1,5-Grad-Ziel einzahlen und zu nationalen Klima- und Umweltzielen beitragen. Oder zumindest keinen signifikanten Schaden verursachen. Die regulatorischen Faktoren stehen noch nicht vollständig fest. Das bedeutet, am Markt herrscht viel Unsicherheit. Stresstests durch die Finanzmarktaufsichten sind angekündigt, aber es gibt noch keinen klaren regulatorischen Rahmen. Wir erleben am Markt eine gewisse Abwartehaltung. Doch meine Kolleg:innen und ich arbeiten mit Banken, die sich bereits auf den Weg gemacht haben. Was wir von ihren Vertreter:innen gelernt haben, will ich gerne mit euch teilen.

1. Commitment in der Führung

Einfach mal anfangen: Anstatt auf die fertigen „Regeln“ zu warten, haben wir Banken erlebt, die die Transformation zu einer nachhaltigen Bank mutig gestartet haben. Und zwar mit einem klaren Commitment in der Führung. Ein guter Startpunkt ist dabei die Auswahl von klaren Nachhaltigkeitszielen. Davon lässt sich anschließend ein eigenes Framework als Definition für Sustainable oder Green Finance ableiten. Dieses Framework dient als Grundlage und Bewegungsfreiraum für das eigene Haus im Umgang mit Nachhaltigkeit.

Nicht „nur“ zur Chefsache machen: Laut einer Studie von Deloitte liegt die Verantwortung für die Umsetzung der Maßnahmen zum Großteil in Vorstands- und Strategie- sowie CSR-Abteilungen. Den Banken, die wir erleben, reicht das nicht. Das Thema geht alle in der Bank etwas an und Maßnahmen müssen ganzheitlich angestoßen und umgesetzt werden. Aber um diesen Stein ins Rollen zu bringen, dafür braucht es ein authentisches Commitment in der Führung.

2. Team-Engagement

Crossfunktionalität: Banken, die den Sustainable-Finance-Weg bereits starten, wissen: Die Antworten können nicht in einer Abteilung allein gesucht werden. Ein multidisziplinäres Team, das wendig und agil arbeitet, ist die beste Wahl, um gemeinsam an dieser Aufgabe zu tüfteln. Die stabile Basis für dieses Team bleibt ein für alle klares gemeinsames Ziel und ein für alle klarer Sinn. Damit können schnell und iterativ Ergebnisse geliefert werden.

Purpose zieht an: Nicht nur Kund:innen suchen vermehrt nach Banken, die einen Schritt weiter gehen. Auch Mitarbeiter:innen können sich mit dieser Vision identifizieren. Die Kundenberater:innen sehen Sinn in den neuen Zusatzaufwänden, die die Regulatorik vorgibt. Daher ist es auch kein Problem, einen Punkt für zusätzliche nachhaltigkeitsbezogene Nachweise auf der Checkliste für Abschlüsse einzuführen, wenn ein neues Produkt, z. B. eine Finanzierung, verkauft wird.

Von der Grass-Root-Bewegung zur gemeinsamen Strategie: Die meisten Banken haben bereits an vielen Stellen den Faden aufgenommen. Gerade Regulatory-Affairs-, Risk-Management, Corporate-Finance- und CSR-Abteilungen haben eigene Aktionen gesetzt. Jetzt gilt es, diese Bewegungen zusammenzuführen. Zwei schöne Möglichkeiten, diese Silos zu durchbrechen, die wir selbst mit Kunden ausprobiert haben, sind partizipative Strategieprozesse und abteilungsübergreifende Lernreisen.

Anpassungsfähigkeit behalten: Mit den neuen Richtlinien und Regularien wird sich noch einiges verändern. Worauf die Aufsicht dann den Fokus legen wird, ist heute noch nicht absehbar. (VUCA eben.) Aber je früher man sich dem eigenen Status quo stellt, desto einfacher ist es, auf Veränderungen zu reagieren.

3. Kund:innen mitnehmen

Probieren geht über Studieren: „Unsere Kund:innen fragen nicht danach“, sagen die Banken. „Unsere Banken bieten nichts dazu an“, sagen die Kund:innen. Hier hilft die Haltung aus dem Design Thinking: den Problemraum der Kund:innen erforschen und in kleinen Hypothesen und Experimenten beginnen, Angebote zu machen.

Von intern zu extern: Vorbilder wie Vaude und Patagonia leben es vor und richten ihre Kommunikation völlig auf das Thema ESG aus. Diese Unternehmen leben ihre Werte transparent nach außen und fordern noch mutigere Schritte von der Politik. Wie können Banken wirken? Indem sie etwa Information in Kundensprache aufbereiten? Oder mit dem Teilen von Erfolgsstorys?

4. Produktentwicklung

Iterative Entwicklung und ständige Lieferung: Der Trend „Agile“ hält an, denn iteratives und kontinuierliches Liefern und Reflektieren ist und bleibt der Schlüssel zur Wendigkeit. Wir erleben einige Banken, die die agile Arbeitsweise bereits sehr gut integriert und angenommen haben: Die Lieferung neuer Finanzprodukte nach jedem Sprint funktioniert oft schon gut. Jetzt gilt es hier die eigene Definition of Done zu überdenken. Welche Bedingungen müssen Finanzprodukte jetzt erfüllen? Welche Anforderungen wollen die Bank und das Team an die Produkte stellen?

Grenzen anerkennen: Im Neukundengeschäft ist es kein Problem, auf Nachhaltigkeit zu achten. Aber das bestehende Portfolio „aufzuräumen“ ist deutlich herausfordernder. Auch hier empfiehlt es sich, in Experimenten und Hypothesen zu denken. Die Art und Weise, wie Banken Risiken und Produktportfolios steuern – in diesem Fall nach intern festgelegten Nachhaltigkeitskriterien – ist ein großer Hebel.

5. Starke Partner

Es gibt Angebote für Partnerschaften, die ausgelotet werden, zum Beispiel die Green Finance Alliance.

Einfach anfangen

Was mir diese Beispiele zeigen, ist, dass ein unfertiges Regel- und Prüfwerk kein Grund ist, nicht einfach anzufangen. Die Expert:innen aus den Banken wissen, wo sie ansetzen müssen. Wenn nicht, dann kann das Wissen immer noch erlernt werden und von außen dazukommen. Das Thema ist groß, aber mit geeinten Kräften ist es handhabbar. Außerdem entstehen gerade aus Unsicherheit Kreativität, Motivation und Mut. Jetzt haben wir die Chance, Vorbilder zu werden.

Was ist die EU-Taxonomie eigentlich?

Mehr aus dem Blog:

Taxonomie und Agilität: Warum im Bankensektor große Chancen schlummern

Sustainable-Finance-Taxonomie: 5 Aspekte zur Reflexion

Die nächste große Transformationswelle: Was bedeutet Nachhaltigkeit für mein Geschäftsmodell?

Diese Beispiele finde ich inspirierend:

GLS Bank

Sparda

Hypo Oberösterreich

BNP Paribas

Titelbild: Clay Banks, Unsplash

Finance
Sustainable Finance
Mehr Formate
Checkliste
Nachhaltigkeit
Lucia Stiglmaier
January 26, 2022

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4