Einen Schritt aus dem Moloch heraus

Hochproduktive Teams

Das Ziel von Scrum sind hochproduktive Teams. Doch wie sieht ein hochproduktives Team aus? Wie wird es zusammengestellt, und wie organisiert es sich selbst? Welche Verantwortlichkeiten hat es, und woran erkennt man ein erfolgreiches Scrum-Team? Und ist Scrum möglicherweise der Anfang vom Ende der Arbeitsteilung in Software-Entwicklungsteams?Ein Scrum-Team ist ein Produkt-Entwicklungsteam. Es hat die Aufgabe, ein Produkt zu liefern, nicht nur Code. Natürlich liefert das Team auch die Software. In den meisten Fällen benötigt man aber weit mehr für die Erstellung eines Produktes als nur die Software. Die Teammitglieder sind in Scrum im Rahmen ihrer Möglichkeiten für alles, was für die Produkterstellung zu tun ist, selbst verantwortlich. Ein Scrum-Team besteht also aus den Personen, die die Kenntnisse haben, um das Produkt in seiner Gesamtheit zu liefern. Jedes Mitglied eines hochproduktiven Teams übernimmt die Verantwortung für das Gelingen des Projektes. Teams haben die Verpflichtung zu liefern, was sie sich selbst vornehmen. Jedes einzelne Teammitglied ist für seine Leistung im Team verantwortlich, und gemeinsam sind alle dafür verantwortlich, das Versprechen, das sie als Team gegeben haben, zu halten.Zusammenarbeit in einem Scrum-Team ist nicht das Ende der Arbeitsteilung, sondern bringt zusammen, was zusammengehört. Statt entlang der Aufbauorganisation arbeiten Menschen in Scrum horizontal entlang der Wertschöpfungskette des Unternehmens. Sie arbeiten mit ihren Fähigkeiten als Spezialisten zusammen und über ihre enge Zusammenarbeit entwickeln sie gemeinsam Talente im Team, auch außerhalb ihrer Spezialfähigkeit.

System Teams versus Feature Teams

Teams sollten immer nach Funktionalitäten oder Produktteilen aufgestellt werden. Scrum-Teams sollten Produkte oder Applikationen liefern, nicht nur sogenannte Basis-Komponenten (technisch notwendige Aspekte des Systems, die nur für andere Entwickler bedeutsam ist). Wenn wir gewachsene Unternehmen betrachten, stoßen wir immer wieder auf Systemlandschaften, die sich entlang ihrer Aufbauorganisation entwickelt haben. Hier ist die Suche nach einem Produkt mitunter nicht ganz so einfach.Ein Tipp: Suchen Sie Ihren Kunden, dann finden Sie auch Ihr Produkt. Ihr Kunde sollte sich außerhalb Ihres Unternehmens befinden und nicht die selbst erstellten Bedürfnisse befriedigen. Suchen Sie den Kunden am echten Markt, nicht am internen.Wie gesagt, starten wir in einem gesamten IT-Bereich mit dem agilen Vorgehen, dann sieht die Lage oft anders aus. Wir treffen auf Kopfmonopole, komplexe Systeme mit großen Abhängigkeiten, mittelmäßigen bis schlechten Code und alles hat sich über Jahre hinweg aufgebaut.Aus dieser verstrickten Lage kommen wir nicht mit einem Schritt alleine heraus! Wir müssen uns Schritt für Schritt einen Weg aus dem Moloch herausbahnen.

Schritt für Schritt

Zentrale Aspekte bei einer agilen Transition sind der Aufbau von Zusammenarbeit und Entscheidungen im Konfliktfall, klare Führungsaufgaben. An dieser Stelle wird auch schnell klar, warum eine Unterstützung aus dem Management notwendig ist. Kommen wir zurück zu unserem eingangs erwähnten Beispiel für hochproduktive Teams, anhand eines Feature-Teams:In einer Organisation kann oder soll die Zusammensetzung der Teams nicht sofort komplett umgestellt werden, um cross-funktionale Teams zu erzeugen. Es werden also nicht die Menschen zusammengebracht, die schon gemeinsam, allerdings in verschiedenen Teams, die Produkte erzeugen. Wenn das nicht von Anfang an gelingt, dann darf man nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern muss die Reise beginnen lassen. Gehen wir den ersten Schritt: Wir stärken die Zusammenarbeit und den Wissenstransfer im Team und bringen die Menschen zusammen, die einen gemeinsamen Auftrag haben, auch wenn sie ihn noch nicht gemeinsam wahrnehmen können. Wie gesagt, ein Schritt.Ein weiterer, kleiner Schritt auf dem Weg in die für uns richtige Richtung wäre folgender: Okay, wir entwickeln eine Komponente, aber wenn schon, dann auch richtig. Unseren Teil des Features haben wir fertiggestellt und getestet bis zur Schnittstelle (mit oder ohne Versionierung, je nach Unternehmensstandard) und richtig fertig, ohne Kompromisse.

Die Demut der kleinen Schritte

Wir können nicht alles sofort umkrempeln und blitzend machen, das verbietet uns schon allein die Demut. Ein Unternehmen ist gewachsen, komplex und ist nicht reduzierbar auf Ursache-/Wirkungsprinzipien. Vielmehr arbeiten wir anhand eines empirischen Prozesses, bei dem wir unsere Erwartungen kenntlich machen und dann nach kurzer Zeit messen, ob das Erwartete eingetreten ist (inspect & adapt). So lässt sich zum einen messen, ob wir mit dem nächstmöglichen Schritt, der nächsten Schraube, an der gedreht wurde, das Gewünschte erreicht haben. Wenn nicht, dann gehen wir einen Schritt zur Seite, schräg nach vorne oder auch einen Schritt zurück.Wenn wir begreifen, dass wir als Menschen nicht unfehlbar sind und nicht unsere Würde an unsere Entscheidungen hängen, dann haben wir die Chance, kleine Schritte zu gehen und uns selbst am eigenen Schopf aus dem Moloch herauszuziehen. Dafür müssen wir akzeptieren, dass wir nicht alles kontrollieren können, sondern wir müssen vertrauen, loslassen und genau das kontrollieren, was kritisch für das gesamte Unternehmen wird.

Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum
bgloger-redakteur
February 7, 2013

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4