Sunk-Cost-Effect – Vermeiden Sie die Entscheidungsfalle

Haben Sie schon einmal viel länger an einem Vorhaben, einem Projekt oder einer Beziehung festgehalten, als gut für Sie war? Haben Sie sich schon einmal selbst gesagt: Ich habe schon so viel reingesteckt, das kann ich jetzt nicht einfach aufgeben? Der Sunk-Cost-Effect oder Effekt der versunkenen Kosten ist eine Entscheidungsfalle und kein guter Ratgeber.

Beispiel 1: Die Fußballmannschaft

Stellen Sie sich vor, Sie sind Trainer eines renommierten Fußballvereins in der Bundesliga. Vor zweieinhalb Jahren wurde einem der besten Spieler ein Vier-Jahres-Vertrag angeboten. Zum damaligen Zeitpunkt Mitte der Saison hatte er bereits 21 Tore geschossen. Der Vertrag sieht ein Jahresgehalt von 4 Millionen Euro vor. Im folgenden Jahr hat der Spieler nochmal 18 Tore erzielt, im aktuell laufenden Jahr hat er nur noch sechs Mal getroffen, bei stark abnehmender Leistung und Motivation, und das obwohl er bei allen Spielen dabei war. Wir sind jetzt gleich in der Winterpause des dritten Jahres seines Vertrages. Monetär ausgedrückt schulden Sie dem Spieler noch 6 Millionen Euro für die verbleibenden eineinhalb Jahre.

Gleichzeitig gibt es im Amateurteam Ihres Vereins einen 21-jährigen Stürmer, der im letzten Jahr in der 3. Liga Angst und Schrecken verbreitet hat: 32 Tore. In diesem Jahr hat er bis zur Winterpause bereits 21 Tore erzielt. Sie könnten mit ihm nun Ihren alten Stürmer ersetzen und würden wahrscheinlich eine bessere Mannschaft haben. Aber würden Sie den alten Stürmer nicht spielen lassen, obwohl Sie ihm noch 6 Millionen Euro zahlen müssen?

Beispiel 2: Die Fortbildung

Stellen Sie sich vor, Sie sind ScrumMaster in einem größeren Unternehmen, wo es mehrere agile Entwicklungsteams unter einen Hut zu bekommen gilt. Dazu haben Sie sich bereits mit mehreren Skalierungs-Frameworks auseinandergesetzt und, zusammen mit Ihren ScrumMaster-Kollegen, ein bestimmtes Modell favorisiert, dass Sie nun in Ihrem Unternehmen einführen möchten. Hierzu melden Sie sich für ein Präsenztraining an und überweisen die Anmeldegebühr von 3.000 Euro, die nicht erstattungsfähig ist, an den Anbieter. Auf Grund einer plötzlich auftretenden Pandemie verschiebt dieser das Training Monat um Monat. In der Zwischenzeit reift im Austausch mit Branchenvertreten in Ihrem Kollegenkreis eine Erkenntnis, die aktuell viele Organisationen umtreibt: „By the book“ lässt sich so ein Modell in den seltensten Fällen implementieren. Anlässlich dieser Erkenntnis ringt man sich dazu durch, die ursprüngliche Entscheidung für ein bestimmtes Modell nun noch einmal zu überdenken und stattdessen einen individuelleren Ansatz (wie z. B. diesen hier) zu wählen.

Nochmal einige Monate später soll die ursprünglich gebuchte und bereits bezahlte Fortbildung nun doch stattfinden. Die Relevanz für Ihren Arbeitsalltag ist allerdings nicht mehr gegeben, und Sie könnten ihre begrenzten Fortbildungstage durchaus zielgerichteter einsetzen. Werden Sie teilnehmen?

Verlustangst vs. Gewinnchance

Die Literatur untersucht den Sunk-Cost-Effect in Nutzenentscheidungen (z. B. zur Fortbildung) und Fortführungsentscheidungen (z. B. für die Fußballmannschaft). Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahneman belegte, dass der Mensch von Grund auf verlustavers handelt. Das heißt, er misst einem 50 Euro hohen Verlust einen stärkeren Schmerz bei, als er einem 50 Euro hohen Gewinn Glück oder Zufriedenheit beimisst.

In Anlehnung an Daniel Kahneman: Thinking, Fast and Slow, S. 283

Im Vergleich zur konkaven Kurve im Gewinnbereich hat der Mensch im Verlustbereich eine konvexe Kurve. Das heißt, dass die Kurve beim gleichen Geldbetrag im Verlustbereich zunächst deutlich stärker abfällt, als die Zufriedenheitskurve steigt.

Was heißt das für unsere Beispiele? Im Fall der Fußballmannschaft geht es um die Fortführung, also dem Festhalten am alten Stürmer. Bei Fortführungsentscheidungen ist der Mensch bestrebt, seinen eigenen Selbstwert zu schützen. Würden wir dem Nachwuchstalent den Vorzug geben, müssten wir den Misserfolg des teuer bezahlten Stürmers eingestehen, was unserem Selbstwert schadet. Anstatt uns einzugestehen, dass die 6 Millionen Euro verloren sind, und die sinnvollste Entscheidung für die Zukunft zu treffen, halten wir an der kleinen Hoffnung fest, dass sich der Stürmer wider Erwarten doch noch von seiner besseren Seite zeigen wird.

Im zweiten Beispiel würden die meisten Menschen wohl trotzdem dazu tendieren, die Fortbildung zu absolvieren. Grund dafür ist die Verlustaversion, schließlich wurden die 3.000 Euro ja schon bezahlt. Wir wollen nicht akzeptieren, dass das Geld, welches wir für eine bestimmte Leistung ausgegeben haben, bereits zu dem Zeitpunkt verloren war, als wir uns für ein anderes Vorgehen entschieden haben. Anstatt darauf zu hoffen, dass wir aus der obsolet gewordenen Fortbildung doch noch irgendeinen Nutzen ziehen können, sollten wir die begrenzten Fortbildungstage zielgerichteter einsetzen.

Relevanz für Ihre Praxis

Die Beispiele unterstreichen, dass wir rationalere Entscheidungen treffen, wenn wir nicht in die Falle der versunkenen Kosten tappen, sondern die Kenntnis eben dieser sinnvoll in Entscheidungsprozesse einbeziehen.

Wenn immer nur die gegenwärtige Situation eine Rolle spielt, lautet die Antwort auf Beispiel 1: Ja, man sollte dem Nachwuchstalent eine Chance geben, und auf Beispiel 2: Nein, man sollte nicht nur aus dem Grund an einer Fortbildung festhalten, weil man Sie bereits bezahlt hat. Schließlich spielen auch andere Kriterien eine Rolle, wie z.B. die Anzahl der verfügbaren Fortbildungstage und die Praxisrelevanz.

Die folgenden Prinzipien helfen, den Sunk-Cost-Effekt im Alltag zu berücksichtigen:

– Auf das aktuelle Ziel achten, nicht auf vergangene Entscheidungen, die einen hätten dorthin führen sollen.

– Das Prinzip der Sunk Costs im Hinterkopf behalten und „sowieso“ anfallende Kosten für Entscheidungen außer Acht lassen.

– Akzeptieren, dass Fehlentscheidungen vorkommen.

Bild: Pexels License, Pixabay

Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Life
Konstantin Engeler
February 2, 2021

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4