Nachhaltige Banken: 6 Fokuspunkte für die Transformation

Die Bedeutung von ESG im Bankensektor nimmt seit zwei Jahren stark an Bedeutung zu. Einerseits werden die Banken aufgrund der Regulatorik zum nachhaltigen Wirtschaften gezwungen und andererseits wird von den Kund:innen von morgen eine sozial-ökologische Ausrichtung der Banken als selbstverständlich erachtet. Um vom Getriebenen zum Treiber zu werden, brauchen Banken eine neue Ausrichtung, in der die Orientierung am Menschen, der Netzwerkgedanke und neue Kennzahlen in den Fokus gestellt werden. Wenn Banken beginnen, im Kern nachhaltig zu denken, sich sozial-ökologisch positionieren und jetzt bereits die notwendige Expertise aufbauen, werden sie als ESG-Vorreiter frühzeitig auch ökonomisch von der Neuausrichtung profitieren.

Doch wird dies auch von den Banken bereits so wahrgenommen? Sehen sie ESG und Nachhaltigkeit tatsächlich als Chance für die ganzheitliche Trasformation oder nur als eine weitere regulatorische Last, die nun schrittweise auf sie zukommt?

Diese Fragen diskutierten die Gastgeber:innen Lucia Stiglmaier, Dijana Susilovic (borisgloger consulting) sowie Wolfgang Wainig (Freibanker) in ihrem Webinar vom 24. Februar 2022 “OILA – ESG als Once in a Lifetime Opportunity für die ganzheitliche Transformation in Banken” mit Entscheidungsträger:innen aus der österreichischen und deutschen Bankenwelt. Das Resultat waren zahlreiche Denkanstöße. Daraus leite ich 6 wesentliche Fokuspunkte für die Nachhaltigkeitstransformation ab:

1. Das Ziebild

„Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur lösen durch ein Bild von der Zukunft, die wir wollen.“

Dirk Kannacher, Vorstand der GLS Bank

Menschen lieben Struktur und Stabilität. Deshalb halten wir gerne an unseren Gewohnheiten fest und begegnen allem, was neu ist, vorerst mit Ablehnung oder Widerstand. Banken und Finanzinstitute wissen, dass Nachhaltigkeit wichtig ist, und grundsätzlich wollen alle einen Beitrag leisten – das liegt in der Natur des Menschen. Dennoch fehlen häufig die Motivation und Begeisterung, die wirklich für die Veränderung anspornen.

Doch warum ist das so? Häufig sei es das fehlende Zielbild, das die Menschen in den Unternehmen zurückhält und immer wieder in die alten Gewohnheiten zurückdrängt, sind sich die Expert:innen einig. Sind das Ziel und vor allem das dazugehörige WARUM hingegen klar, glaubhaft und inspirierend, dann ist auch die Bereitschaft, tatsächlich etwas zu verändern, eine ganz andere. Anstatt der Risiken und Unsicherheiten, die zuvor im Vordergrund waren, rücken die Chancen und Möglichkeiten in den Fokus. Die Diskussionsrunde ist sich einig: Ein klares Zielbild, aber vor allem der Glaube an dieses Bild, wird den Banken helfen, alte Gewohnheiten zu verlassen und etwas Neues starten zu können.

2. Die Freiwilligkeit

„Eine Transformation funktioniert nur, wenn Freiwilligkeit da ist. Mit Zwang oder Pflicht wird nie das erreicht werden können, was durch Freiwilligkeit erreicht werden kann.“

Lucia Stiglmaier, Beraterin bei borisgloger

Weder die Mitarbeiter:innen noch die Kund:innen können gezwungen werden, bei einer Transformation mitzumachen, sondern können nur freiwillig einer Einladung folgen, berichtet Lucia Stiglmaier aus ihrer Erfahrung mit Unternehmenstransformationen. Von den Mitarbeiter:innen werde eine solche Einladung besonders gut angenommen, wenn sie vom Top-Management kommt und dabei die Dringlichkeit und Wichtigkeit der Transformation klar wird. Authentizität ist entscheidend, denn nur wenn diejenigen, die etwas predigen, dies auch tatsächlich leben, werden die Menschen ihrer Einladung folgen.

3. Der Mensch

„Frage an alle Bankmanager:innen: Wann wart ihr das letzte Mal beim Kunden und habt gefragt, was er oder sie wirklich braucht?“

Dirk Kannacher, Vorstand der GLS Bank

Was wollen die Kund:innen wirklich? Was bewegt, verunsichert, beängstigt oder begeistert sie? Was sind ihre tatsächlichen Bedürfnisse und Probleme und wie können diese bedient werden? Das sind die Fragen, mit denen sich Banken nun ganz stark auseinandersetzen sollen. Doch werden diese Fragen auch tatsächlich in der Praxis gestellt? „Immer erst dann, wenn die Arbeit gemacht gewesen ist, sind wir zu den Menschen rausgefahren und haben über ihre Probleme gesprochen und Lösungen gesucht. Doch wie können Bankmanager:innen ihre Dienstleistung in Zukunft so ausrichten, dass Kundenfokus ins Zentrum ihres Handels rückt?“, stellt Dirk Kannacher in den Raum.

Aktiv ZUHÖREN ist das Schlagwort, das in der Diskussionsrunde immer wieder fällt. Aber nicht nur in Bezug auf Kund:innen, sondern – ganz wichtig – auch in Bezug auf die Mitarbeiter:innen. Denn was soll dabei herauskommen, wenn Banken neue Angebote schaffen, die Kund:innen wirklich brauchen, jedoch ihre Mitarbeiter:innen nicht miteinbezogen werden und diese nicht vermitteln können? Die Orientierung am Menschen, sowohl auf Kunden- als auch auf Mitarbeiter:innenseite, wird in Zukunft für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft der Banken noch viel mehr an Bedeutung gewinnen. 

4. Die Messbarkeit

„Wenn ich nun neue Themen, wie nachhaltige Projekte besetzen möchte, dann muss ich mich bei meiner Steuerung auch genau auf diese neuen Themen und Projekte fokussieren. Damit ändere ich die Richtung meiner Aufmerksamkeit und letztlich auch mein Verhalten. Ich muss also in meine Steuerungssystematik bis hin zu den KPIs die Aspekte Kundenorientierung, Wertstiftung und Nachhaltigkeit mit aufnehmen.“

Christiane Decker, Partnerin bei Freibanker

Christiane Decker war in ihrer Tätigkeit als Vorständin mit der Herausforderung konfrontiert, dass die traditionellen Steuerungssysteme der Banken hauptsächlich darauf ausgerichtet sind, Rentabilität bzw. Ertrag sowie Effizienz bzw. Kosten zu messen. Wenn eine Bank nun nachhaltig transformiert werden soll, ist eine ganz andere Herangehensweise gefordert, denn die klassischen KPIs können die nachhaltige Wirkung im Portfolio nicht adäquat abbilden. Vielmehr müssen die finanziellen, klassischen Steuerungskennzahlen um innovative, nicht-klassische KPIs erweitert werden.

Neben den Vorgaben der EU-Taxonomie (z. B. Angabe des Anteils der Umsatzerlöse, der mit ökologischen Produkten und Dienstleistungen erzielt wird) können weitere Kennzahlen wie Energieratings, Verbrauch natürlicher Ressourcen im Unternehmen, CO2-Fußabdruck der IT, Recyclingquote etc. eingeführt werden. Das hilft den Unternehmen, das Bewusstsein und die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit und ESG in der Steuerung zu schärfen. Denn nur was gemessen und beobachtet wird, kann auch gesteuert werden.

5. Die Netzwerke

„Wir brauchen keine Lösungen mehr, die einer allein umsetzt, sondern starke Netzwerke, Gemeinschaften und Kooperationen, um gemeinsam die Ziele in Bezug auf ESG und Nachhaltigkeit erreichen zu können.“

Wolfgang Wainig, Gründer und Partner bei Freibanker

Wenn die Nachhaltigkeitsthemen in den Banken stärker werden, wird auch der Gemeinschafts- und Netzwerkgedanke in den Vordergrund rücken, meinen die Expert:innen.

Es gilt also, Geschäftsmodelle für Banken zu entwickeln, die ihre Stakeholder näher zu sich bringen und ein gemeinsames Ökosystem schaffen, wo ständige Interaktion möglich ist. Dadurch können Expertisen aus den unterschiedlichsten Bereichen vereint und Synergien genutzt werden. Es muss also nicht mehr alles von allen alleine gemacht werden, sondern jede:r leistet einen Beitrag mit dem, was er oder sie am besten kann. Durch den Einbezug der unterschiedlichsten Perspektiven und Meinungen (z. B. von Kund:innen, Investor:innen, weitere Stakeholder) können völlig neue Geschäftsmodelle und Innovationen entstehen. Die Devise lautet: Weg vom Konkurrenzdenken, hin zum Gemeinschaftsdenken.

6. Die Agilität

„Vor allem bei einem sich schnell ändernden Umfeld, bei zeitlichem Druck und hohen Unsicherheiten können agile Methoden Struktur schaffen.“

Dijana Susilovic, Beraterin bei borisgloger

Dass die Nachhaltigkeitstransformation grundsätzlich als herausfordernd wahrgenommen wird, zeigt das Ergebnis dieser Mentimeter-Umfrage im Plenum deutlich:

Die Transformation erlebe ich als:

Wie kann dieser Herausforderung am besten begegnet und die Transformation durchgeführt werden? Agile Strukturen können Abhilfe schaffen und die Antwort auf das „Wie“ sein, sind sich die Gastgeber:innen einig. Während vor einigen Jahren Agilität noch vornehmlich mit IT-Projekten in Zusammenhang gebracht wurde, setzen nun vermehrt auch Finanzdienstleister darauf. Vorreiter sind beispielsweise Start-up-Unternehmen wie Robinhood, N26, Wise oder die niederländische Bank ING.

Doch wie können Nachhaltigkeitstransformationen mit Agilität konkret bewältigt werden? Zu Beginn werden die Anforderungen an die Transformation ermittelt und eine starke Vision entwickelt. Für die Umsetzung werden selbstorganisierte, multidisziplinäre Teams geformt, für die hohe Transparenz und Entscheidungsfreiheit charakteristisch sind. Diese Teams arbeiten an kleinteiligeren (z. B. überarbeiten sie nicht gleich das ganze Portfolio einer Bank, sondern entwickeln einzelne Produkte) und dafür rascheren Lieferungen in kurzen Abständen. Dadurch erhalten sie schnelleres Feedback von den Kund:innen und können die Produkte kontinuierlich verbessern.

Der Einbezug der Kund:innen ist ein entscheidender Pfeiler: Durch die Kollaboration mit Endnutzer:innen können innovative und vor allem nachhaltige und zukunftsfähige Produkte, Dienstleistungen und Prozesse erarbeitet werden.

Was tun wir jetzt?

Christoph Auer von den Freibankern bringt es im Check-out auf den Punkt:

„Wir sind oft zu komplex – im Kern geht es einfach nur ums Tun. Don't waste the purpose – mit ESG haben wir einen starken Purpose! Das ist der wahre Treiber der ganzheitlichen Transformation. Und jetzt gilt es, das in die tatsächliche Umsetzung zu bringen.“

Christoph Auer, Partner bei Freibanker

Ich glaube fest daran, dass ESG eine große Chance für eine ganzheitliche Transformation der Banken ist. Nicht nur um sich neu zu positionieren und als Vorreiter des grünen Wandels an Reputation zu gewinnen, sondern vor allem, weil Banken das Potenzial besitzen, maßgeblich Einfluss auf eine klimaneutrale Zukunft zu nehmen. Auch einige Stimmen von Teilnehmer:innen unterstreichen dies: „Wir brauchen mehr von solchen Abenden.“

Wollen auch Sie beim nächsten Webinar dabei sein? Dann folgen Sie uns auf Social Media, abonnieren Sie unseren borisgloger-Newsletter oder kontaktieren Sie uns gerne direkt.

Mehr Lektüre

Mehr zu Sustainable Finance im borisgloger-Blog

Titelbild: Towfiqu barbhuiya, Unsplash

Finance
Sustainable Finance
Transformation
Johanna Santner
April 6, 2022

Table of content

Diesen Beitrag teilen

You might be also interested

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Versicherung
Change
Digitale Transformation

4 Mythen über die Automatisierung – und warum Versicherer sie als Chance sehen sollten

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Video
Agile Organization
Scaling

Scaling Agile – a different approach – Skills

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

3 überwindbare Hindernisse für Agilität in Versicherungsunternehmen

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team

If You Compete, You Lose: 5 Reasons Why Collaboration is Better than Competition

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Scrum
User Story

User Stories: Und am Anfang war die Funktionalität

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Toolbox
Scrum
User Story

Scrum Essentials: Was nicht in die User Story gehört

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Team

Competition Was Yesterday – Community Leads to Success

Team

Video: Dev Team

Team

Team: Management

Team

Hilfe, die Koffer sind weg oder ein tolles Beispiel zum Thema Commitment

Team

Der alles entscheidende Unterschied im Commitment

Team

Team-Heterogenität als Chance

Team

Erfolgreiche Scrum-Teams ziehen an einem Strang

Team

Das Ideenkorbprinzip: Schnelle Problemlösungen im Team, die Spaß machen!

Sustainability

Why Biodiversity Concerns Us All – 3 Facts

Sustainability
Finance

Running Ahead of the Regulators: 5 Ideas on How Banks Can Start Implementing the Green Deal Today

Sustainability

Expanding Renewable Energies: How Companies Can Actively Accelerate the Energy Transition

Social Skills
Neues Arbeiten
Führung

Kommunikation im Unternehmen: Aussprache über Pain-Point-Mediation

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Meetings

So führt ihr Scrum4Schools in der Schule ein #3 – die Treffen

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Nachhaltigkeit

Retrospektive zum „Global Goals“-Projekt: Scrum4Schools an der IGS Süd #3

Social Skills
Neues Arbeiten
Führung

Ein Unternehmer-Netzwerk entsteht #2: Erste Erkenntnisse aus Corona

Scrum4Schools
Nachhaltigkeit

Unser erstes skaliertes Schulprojekt: Scrum4Schools an der IGS Süd #1

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Life
Social Skills

Die Zeugnisse stehen vor der Tür – Zeit zu feiern?

Scrum4Schools
Scrum4Schools im Unterricht

Scrum4Schools nachhaltig im Unterricht verankern: Die Deutsche Schule Bilbao zeigt, wie’s geht!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools: Unser Pilotprojekt in Niederösterreich

Scrum4Schools
Scrum4Schools im Unterricht

Fly Up – Scrum - Höhle der Investoren: Scrum4Schools im Fach Wirtschaft und Recht am Gymnasium Trudering (#1)

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Nachhaltigkeit

Agile nachhaltige Finanzbildung in der Schule: Scrum4Schools am Helmholtz Gymnasium in Essen.

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Teamfähigkeit und Selbstorganisation trainieren – So spannend war der Scrum4Schools Workshop an der BBS Rohrbach

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung

Agile Teamentwicklung am Carl-Severing-Berufskolleg – ein Erfahrungsbericht von Bildungsgangleiter Philipp Schulte

Scrum4Schools

How to Implement Scrum4Schools Schools #2 - Create the Framework

Scrum4Schools

Scrum4Schools im alltäglichen Unterricht – Gespräch mit Informatiklehrer Dennis Busch

Scrum4Schools

So führt ihr Scrum4Schools in der Schule ein #5 – der Sprint

Scrum4Schools

So führt ihr Scrum4Schools in der Schule ein #4 – die Lerntafel

Scrum4Schools

How to Implement Scrum4Schools in Schools #1 - Basics

Scrum4Schools

So führt ihr Scrum4Schools in der Schule ein #2 – den Rahmen schaffen

Projektmanagement
Mehr Formate
Video

Mindmapping: So sprudeln die Ideen für Texte und Projekte

Scrum4Schools

So führt ihr Scrum4Schools in der Schule ein #1 – Grundlagen

Scrum4Schools

Scrum4Schools am Gymnasium Trudering – ein Erfahrungsbericht aus Lehrersicht

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Team

Collaboration Hacks for Distributed Teams

Scrum4Schools

Scrum4Schools - auch die Schule darf Freude machen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Projektmanagement

Agiles Projektportfoliomanagement

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Team

Wer kämpft, verliert: 5 Gründe, warum Zusammenarbeit besser ist als Wettkampf

Projektmanagement

Erfolgreiche agile Projekte jenseits von Anarchie und Kontrollwahn

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Life
Social Skills

Wettkampf war gestern – Gemeinschaft macht erfolgreich

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Team

Einfach liefern! Agiles Arbeiten aus Sicht eines Teammitglieds.

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum

Eine Geschichte von Freiheit, Zufriedenheit und gelebter Agilität

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
KANBAN
Lean
Scrum

Der agile Baum als Orientierungshilfe im Dschungel der agilen Begrifflichkeiten

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum

Erfolgreiche Scrum-Implementierung? Dann nehmt eure HR mit!

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation

Die agile Company im Selbstversuch oder: Wie agil sind eigentlich agile Berater?

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Transformation

Conway’s Law to go: Warum passfähige und flexible Strukturen zu mehr Kundenzufriedenheit führen

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Change
Digitale Transformation
Agile Toolbox

Transformationsberatung im Remote-Modus #4: die Unternehmenskultur verstehen

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Team
Mehr Formate
Workshop-Anleitung

So funktionieren eure Kreativ-Workshops auch im Remote Office

Neues Arbeiten
Change
Life
Mehr Formate
Video

Meetup mit Timo Daum: Quo vadis, Agilität?

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Meetings
Team
Mehr Formate

Die virtuelle Weihnachtsfeier: remote Glühweintrinken oder echte Teamentwicklung?

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Change
Agiles Lernen

Homeschooling – gelingt mit Gelassenheit

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Change
Digitale Transformation
Meetings

Wie Sie Online-Meetings rocken 2.0: Die Einladung

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Change
Digitale Transformation
Agile Toolbox

Transformationsberatung im Remote-Modus #3: Artefakte einführen

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Arbeiten bei borisgloger consulting
Change
Digitale Transformation

Ein Jahr Remote-Trainings: Wie wir das „neue Normal“ erfolgreich integriert haben

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Change
Digitale Transformation
Meetings

Wie Sie Online-Meetings rocken 1.0: Der gute Gastgeber

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Absagen oder remote veranstalten: Unsere Meetups sind jetzt auch virtuell

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Team

Das Logbuch als rasche Orientierung für verteilte Scrum-Teams

Neues Arbeiten
Remote Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings

Sprint Review im Home Office

Neues Arbeiten
Meetings
Change
Digitale Transformation
Remote Arbeiten

Transformationsberatung im Remote-Modus #2: Meetingstrukturen einführen