4 große Herausforderungen der internen Revision – gelöst durch agiles Auditing

So wie agile Methoden zur Verbesserung der Softwareentwicklung beigetragen haben, eignen sie sich auch zur Weiterentwicklung der internen Revision. Die erfolgreiche Umsetzung agiler Arbeitsweisen kann zur Lösung vieler bestehender Herausforderungen beitragen. In diesem Artikel möchten wir die vier häufigsten Challenges in der internen Revision aufgreifen – und Ihnen zeigen, wie agiles Auditing in der Praxis dabei helfen kann.

1. Die Entwicklung eines wertvollen und relevanten Prüfungsplans

Wenn Ihr Prüfungsplan nicht ausschließlich aus routinemäßigen Compliance- oder Checklisten-Aktivitäten besteht, stimmen die Prüfungspläne, die dem Ausschuss am Anfang und Ende des Jahres vorgelegt werden, oftmals nicht überein. Der Grund: Das Verfolgen eines starren, zu Beginn bereits vereinbarten Prüfvorgehens ermöglicht keine Anpassung bei etwaigen Veränderungen. Daher sollten Sie einen flexiblen Internal-Audit-Prüfplan entwickeln, der regelmäßig in Zusammenarbeit mit den Stakeholdern risiko- und wertorientiert reflektiert und entsprechend priorisiert wird.

2. Aktualisierung des Prüfungsumfangs und effektive Nutzung der Ressourcen

Die agile Prüfung ist so konzipiert, dass sie flexibel und iterativ ist. Das bedeutet, dass es keine starren Pläne für die interne Revision gibt, sondern einen ständig aktualisierten Bestand an Prüfungen und Projekten. Diese sind auf der Grundlage von Risiken und Unternehmensbedürfnissen nach Prioritäten geordnet und können durchgeführt werden, sobald Ressourcen verfügbar sind. Durch die kontinuierliche Neubewertung des Prüfungsumfangs und der Prioritäten kann die interne Revision ihre Ressourcen effektiver nutzen. Die Kommunikation erfolgt häufiger sowie informeller und die Berichterstattung wird eher über laufende Prüf-Boards und Aktualisierungen als über formelle, vollständige Prüfungsberichte abgewickelt.

3. Stärkere Zusammenarbeit und Interaktion mit den Kund:innen

Agiles Vorgehen stärkt die Verbindung zu den Auditees (die zu prüfende Einheit) und macht es für alle Beteiligten einfacher, relevantes Feedback zu geben und effektiv zusammenzuarbeiten. Durch die bessere Kollaboration hilft Agilität dabei, Stakeholder-Probleme schon während der Prüfungsdurchführung zu identifizieren. Das hat den Vorteil, dass die Prüfer:innen in der Phase des Abschlussberichts bereits mit der Behebung der Probleme beginnen können.

4.    Verbesserung der Arbeitsergebnisse

Die interaktive Zusammenarbeit erleichtert es, eine größere Aufgabe (bekannt als Epic) in kleinere, leichter verdauliche “User Stories” zu unterteilen. Da die Teams iterativ arbeiten, um kleinere Aufgaben zu erledigen, kommunizieren sie häufiger miteinander – und eine schnellere Kommunikation begünstigt auch eine schnellere Problemlösung.

Agile wird schnell zu einer unverzichtbaren Methodik für Prüfungsteams. Durch die Verkürzung des Zeitbedarfs und die Stärkung der Interaktion, der Zusammenarbeit und des Engagements der Stakeholder hilft sie der internen Revision bei der Lösung allgemeiner Herausforderungen. Der Schlüssel zu diesen Vorteilen ist eine erfolgreiche Implementierung, die wir Ihnen im nächsten Blogbeitrag vorstellen werden.

Wenn Sie mehr erfahren wollen und selbst agile Audits durchführen möchten, empfehlen wir Ihnen unser Agile Audit Intro Training. Dieses findet am 12. April statt.

Titelbild: Beatriz Pérez Moya, Unsplash

Geschrieben von

Sonja Eberle Sonja Eberle Die digitale Transformation im Finanzwesen ist ihr Steckenpferd. Aus ihrer langjährigen Erfahrung als Beraterin versteht Sonja Eberle es, umfangreiche Digitalisierungsprojekte im Großbankensektor schnell, selbstsicher und zukunftsorientiert im Wandel zu begleiten. Sie provoziert zukunftsfähige Entscheidungen bei ihren Kunden und bringt diese konsequent ans Ziel. Gemeinsam mit ihrem Team bei borisgloger treibt sie außerdem Sustainable-Finance-Transformationen in Groß- und mittelständischen Banken voran. Ihr zweiter Schwerpunkt ist die interne Revision (Agile Audit). Als engagierte Beraterin befähigt sie Mitarbeitende im Audit praxiserprobte und nachhaltig wirksame agile Arbeitsweisen zu implementieren, damit Revisionsprüfungen noch effektiver und dynamischer werden.

Teammitgliedsprofil

Paul Koehler Paul Koehler Seine erste Erfahrung mit Scrum machte Paul Koehler während einer Teambuilding-Session mit einem Scrum-Simulationsspiel. Was ihn daran besonders beeindruckte: wie schnell das Team spielerisch neue Strategien lernte und die Zusammenarbeit optimierte. In nur wenigen Sprints stieg die Leistung exponentiell an und die Teammitglieder motivierten sich gegenseitig zu Höchstleistungen. An Agilität fasziniert ihn, dass er förmlich dabei zusehen kann, wie alte, scheinbar in Stein gemeißelte Denk- und Verhaltensmuster anfangen zu bröckeln und das darunter verborgene Potential zum Vorschein kommt. Ob als Wirtschaftsingenieur – mit Schwerpunkt Maschinenbau ­– oder ganz privat als leidenschaftlicher Hobbyfotograf: Paul begeistert sich für Technik und besitzt ein Auge für Details, ohne das Gesamtbild aus den Augen zu verlieren. Er experimentiert gerne mit Variablen und analysiert die Resultate. Seine intrinsische Motivation, sämtliche Wirkfaktoren und -zusammenhänge zu verstehen und zu optimieren, ist eine seiner wertvollsten Ressourcen als Berater in den Bereichen Automotive, Banking und Finance.

Teammitgliedsprofil

TEILE DIESEN BEITRAG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email