3 Modelle für die vernachlässigte Koordinationsebene zwischen strategischem Management und operativen Teams

Während der Mittagspause eines unserer ScrumMaster-Trainings schütteten mir die Leiterin der HR-Abteilung und ein erfahrener ScrumMaster ihre Herzen aus. Ihr Unternehmen sollte zur agilen Organisation werden, aber sie wussten nicht recht weiter: „Bei uns fehlt die Koordinationsebene. Wir haben auf der einen Seite agile Teams, die an Projekten und Produkten arbeiten. Auf der anderen Seite steht die Geschäftsleitung, die Kontrolle, Zugriff und Verantwortliche will, um effizient durchregieren zu können. Der Austausch zwischen Teamebene und strategischer Leitungsebene findet nur vereinzelt statt, es wird zu wenig kommuniziert.“Diese Situation hat zur Folge, dass sich die agil arbeitenden Teams alleingelassen fühlen. Die ScrumMaster fangen an, Scrum intern als Methode zu verteidigen, weil das Warum dahinter aus dem Blick geraten ist. Sie stoßen täglich auf Impediments, die außerhalb des Teams liegen, doch im Unternehmen findet sich kein tragfähiges Modell, um teamübergreifende Impediments systematisch zu lösen. Es macht sich bei der Geschäftsleitung der Eindruck breit, dass „agil“ nicht so richtig funktioniert und der Ruf nach mehr disziplinarischer Führung wird laut. Letztlich stockt die so optimistisch begonnene agile Transition des Unternehmens.

Was ist los?

Es fehlt eine Koordinationsebene zwischen dem Oben und Unten, zwischen Strategie und Umsetzung, zwischen Unternehmenszielen und Teamzielen, zwischen Führungsmethoden und Produktentwicklungsmethoden.Wenn agile Methoden in einem Unternehmen eingeführt werden, dann sieht das häufig so aus: Scrum, Kanban und Co. werden anstelle des klassischen Projektmanagements eingeführt und eingesetzt. Das geschieht auf Projektteam- bzw. Produktteamebene. Die Geschäftsleitung betrachtet diese Teams als ungefährliche Spielwiese für agiles Arbeiten. Und das war’s dann. Die wenigsten Unternehmen verzahnen von Anfang an die operative Teamebene systematisch mit der strategischen Leitungsebene.Und immer wieder stelle ich fest, dass agile Methoden und Konzepte für die Organisationsebene den verantwortlichen Führungskräften schlicht und einfach nicht bekannt sind. Unternehmensagilität scheitert also auch am fehlenden Methodenwissen.

Drei Modelle für eine bessere Koordination

Es gibt eine Vielzahl an etablierten Methoden bzw. Modellen, um Agilität auf Unternehmensebene umzusetzen und dadurch das Oben und Unten zu koordinieren. In diesem Blog möchte ich kurz und knapp und ohne Anspruch auf Vollständigkeit drei wichtige Methoden bzw. Modelle vorstellen.

1. Objectives and Key Results, kurz OKRs, wie Google und Co. sie einsetzen:

Bei OKRs handelt es sich um ein Zielmanagementkonzept, mit dem alle Ebenen eines Unternehmens aufeinander abgestimmt und gemeinsam ausgerichtet werden. Ausgehend von der Unternehmensvision werden Jahresziele oder Moals, und daraus Company OKRs abgeleitet, möglicherweise gibt es auf Bereichsebene Bereichs-OKRs. Auf der Teamebene werden Team-OKRs entwickelt, die auf die Bereichs- bzw. Company-OKRs einzahlen. Dabei gibt es Impulse sowohl von oben als auch von unten, die in einem Kommunikationsprozess aufeinander abgestimmt werden. OKR arbeitet mit OKR-Zyklen, die man sich wie große Sprints auf Unternehmensebene vorstellen kann. Ein OKR-Zyklus dauert in der Regel drei oder vier Monate. So ist sichergestellt, dass mehrmals pro Jahr auf allen Ebenen des Unternehmens geprüft und korrigiert wird, ob der Kurs noch stimmt. Starre Jahresplanungen gehören der Vergangenheit an. Während des geschützten Raums eines OKR-Zyklus wird gearbeitet, ohne dass von oben oder von der Seite hineinregiert wird. Schließlich wird mit OKR-Reviews und OKR-Retros auf den Arbeitserfolg geschaut und Verbesserungen werden umgesetzt.

2. Kanban Flight Levels, wie sie von Klaus Leopold entwickelt wurden:

Warum Kanban nur auf Teamebene machen? Immer da, wo optimiert werden muss, immer da, wo zu viel Arbeit ins System gekippt wird, hilft es, mittels Visualisierung den Arbeitsfluss zu erkennen und diesen zu optimieren. Auf Flight Level 3, der Ebene des strategischen Portfoliomanagements und der Vorstandsentscheidungen besteht in vielen Unternehmen die Gefahr, dass zu viel gleichzeitig angestoßen wird. Das mittlere Flight Level 2 sorgt dafür, dass „oben“ die Folgen von Entscheidungen unmittelbar gespürt werden und gleichzeitig die Teamebene „unten“ – dank der Koordinationsebene – Gehör bei „denen“ da oben findet. Hier werden die Interaktionen zwischen Teams und Abteilungen über den gesamten Prozess koordiniert, end-to-end von der Idee bis zur Wirkung. Und schließlich gibt es mit Flight Level 1 die operative Ebene, die Teamebene.Kurz zusammengefasst: Auf Strategieebene gibt es ein Kanban-Board mit den Initiativen, Fokusthemen und Jahreszielen. Auf den Teamebenen gibt es Boards mit der operativen Arbeit und dazwischen gibt es Boards mit Koordinationsthemen.

3. Das Transition-Team im Zusammenspiel mit den ScrumMaster-Teams:

Scrum-Teams werden zum zahnlosen Tiger, wenn es keine starken ScrumMaster oder Agile Coaches gibt, die Impediments auf die Leitungsebenen hochspielen und dort lösen lassen. Transitions-Initiativen stocken, wenn Impediments nicht von oben angegangen werden. Mit dem Konzept des Transition-Teams wird von Anfang an sichergestellt, dass die agilen Pilotteams nicht alleine gelassen werden und der Wandel vom Top-Management aktiv mitgestaltet wird. Das Transition-Team ist mit echten Treibern der Transformation zur agilen Organisation besetzt und besteht aus Mitgliedern der Geschäftsleitung bzw. des Vorstandes sowie Vertretern der Scrum-Teams und weiteren Schlüsselrollen. Es arbeitet selbst nach Scrum und entwickelt somit iterativ und inkrementell das Unternehmen weiter. Wichtigster Partner des Transition-Teams ist das ScrumMaster-Team. Im Zusammenspiel wird sowohl die strategische als auch die operative Ebene der Transformation umgesetzt.Die oben vorgestellten Konzepte können separat oder in beliebiger Kombination in einem Unternehmen zum Einsatz kommen. Doch Vorsicht: Auch diese Konzepte sind kein Erfolgsgarant für Business-Agilität. Der Wandel im Unternehmen kann damit genauso scheitern wie bei der Einführung von Scrum oder Kanban auf Teamebene. Diese Konzepte funktionieren nur dann, wenn das Top-Management von Anfang an integraler Bestandteil der Transition ist und die neue Koordinationskultur vorlebt. Nur dann können die neuen Vorgehensweisen Altes ersetzen. Nur dann verändern sich Unternehmenskultur, Führungsverhalten und Business-Agilität.

Was wünsche ich mir?

Ich wünsche mir eine größere Bekanntheit dieser Methoden und Konzepte für Agilität auf Unternehmensebene. Ich wünsche mir, dass künftig in Trainings und Workshops über Business-Agilität geredet wird. Dann werden die vielen agilen Transformationsvorhaben zu echten Erfolgsstorys.Und eins darf niemals vergessen werden: Agilität und agile Methoden sind kein Selbstzweck. Es geht um Nutzerorientierung. Es geht um Prozessoptimierung und dabei um Qualität und um Geschwindigkeit. Geschwindigkeit von der Idee bis zur Wirkung, bei der Gewinnung von Feedback vom Markt und beim Lernen.In diesem Sinne: Lassen Sie uns im Gespräch bleiben zum Thema Business-Agilität.Foto von Aurélien Lemasson-Théobald auf Unsplash

Agiles Management
Change
Agile Toolbox
KANBAN
OKR
Transformation
Arved Weidemüller
March 14, 2019

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4