Dynamic Magic Estimation – Funktionalität schätzen 3.0

Schätzen. Egal, ob Funktionalität oder Aufwand geschätzt wird, es ist ein ewiges Thema. Hinzu kommen die verschiedenen Nachteile verschiedener Methoden, wie zum Beispiel die recht leichte Beeinflussbarkeit beim Planning Poker oder die Dauer des Team Estimation Games.Ich präferiere das Verfahren „Magic Estimation“, das Boris Gloger entwickelt hat (basierend auf der Idee zu „Affinity Estimation“ von Lowell Lindstrom). In der Umsetzung hat sich bei einigen Teams jedoch herauskristallisiert, dass durch das Nichtkommentieren von Änderungen beim Umsortieren von User Storys das gemeinsame Verständnis der Funktionalität (oder den Aufwand) nicht vertieft wird und so oftmals im Nachhinein Unsicherheiten, manchmal auch angeregte Diskussionen entstehen.Diesem Umstand begegne ich durch das Hinzufügen der kurzen Erklärung beim Umsortieren einer User Story beim Team Estimation Game zur Magic Estimation. Als alternative Variante kann man auch die bei Magic Estimation üblicherweise vorhandene Skala weglassen.Dynamic Magic Estimation läuft dann gemäß dem Ablauf der Magic Estimation, wie er von Boris Gloger in seinem Buch „Wie schätzt man in agilen Projekten“ dargestellt (und von dort zitiert) wird, so ab:

    1. Der Product Owner bereitet die User Storys vor.
      1. Geeignet sind Ausdrucke in DIN A4, mit Versalien
      2. Nummerierung nach aktueller Priorisierung nicht vergessen!
    2. Der ScrumMaster hat die Skala vorbereitet, falls nicht wie im Team Estimation Game darauf verzichtet werdensoll.
    3. Der Product Owner verteilt die User Storys möglichst gleichmäßig ans Team aus.
      1. Diese wichtige Regel bleibt erhalten: Ab hier wird die Estimation schweigend gespielt, auch nonverbaleKommunikation sollte nicht stattfinden.
    4. Die Teammitglieder lesen ihre User Storys und legen sie auf der Skala zu jener Zahl, die nach Meinung desjeweiligen Teammitglieds die Größe der User Story darstellt.
      1. Sollte ohne Skala gespielt werden, beginnt ein Teammitglied seine User Storys abzulegen. Hat dasTeammitglied alle seine User Storys abgelegt, ist das nächste Teammitglied dran.Hierbei gilt die Regel aus dem Team Estimation Game:Eine User Story ablegen, die nächste wird der Einschätzung nach darüber oder darunter abgelegt. Darüberbedeutet „kleiner“, darunter „größer“.
    5. Nun liest jedes Teammitglied noch die zuletzt einsortierten User Storys
    6. Jedes Teammitglied kann nun vortreten und eine User Story „verschieben“.
      1. Tritt ein Teammitglied nach vorne, hat es den „Vortritt“, auch wenn alle parallel das Verschiebendurchführen.
      2. Während des Umsortierens einer User Story gibt das Teammitglied eine kurze (!), diskussionsloseErklärung ab.
    7. Der Product Owner beobachtet die User Storys in dieser Phase sehr intensiv, da er herausfinden muss, ob eineoder mehrere User Storys „springen“. Diese markiert er mit einem Punkt oder einem sonstigen Merkmal, da hierweitere Klärung nötig ist.
      1. Der ScrumMaster notiert die Erklärungen.Diese können später noch sehr hilfreich sein, zum Beispiel bei markierten User Storys oder auch imSprint bei der Implementierung.
    8. Das Spiel ist beendet, wenn keine User Storys mehr umsortiert werden oder sich das Team sichtlich langweilt.

Dieses Verfahren beinhaltet alle Vorteile der Magic Estimation, angereichert durch die Erklärungen zum Verständnis einzelner Teammitglieder zu den User Storys. Auch der große Vorteil, dass jede User Story zur Referenz der anderen User Storys wird, bleibt erhalten.Autor: Karsten Klopmann, KI Solutions UG

Produkte schnell und effektiv, mit gesundem Menschenverstand, zu entwickeln ist für mich schon jeher ein Anliegen. Scrum hat mir dazu schon sehr bald den passenden Rahmen geboten. Seit 1999 selbständig, bin ich seit ca. 15 Jahren als ScrumMaster, Product Owner oder Business Analyst auch in skalierten Projekten bis ca. 160 Kolleginnen/Kollegen tätig und es bereitet mir jedes Mal Freude zu sehen wie sich die Teams weiterentwickeln.

Agile Toolbox
Scrum
Schätzen
Boris Gloger
July 26, 2017

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4