Holacracy bei borisgloger consulting: Wie wir die Gehälter für Executives bestimmen

Erst vor Kurzem hat unsere interne Gehaltsgilde ein Modell auf den Weg gebracht, wie Gehälter bei uns festgelegt und erhöht werden. Die Prämissen der Aufgabe: Nicht mehr der Geschäftsführer oder HR sollen die Gehälter und Erhöhungen festlegen, sondern ab jetzt soll das im Team erfolgen. Wichtig war auch, die Gehaltsbänder zu harmonisieren sowie Fairness und Ausgeglichenheit sicherzustellen. Für den Prozess haben wir als Unterstützung eine externe Beratung engagiert.Das Fazit vorab:

  • Unserem Geschäftsführer ist es in der Vergangenheit gut gelungen, Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen bei vergleichbarer Leistung abzubauen – es gibt keine Unterschiede mehr. Und mehr noch: Wir haben ein gutes Verhältnis in der Verteilung männliche/weibliche Executives.
  • Wir starten nun mit einem Modellbetrieb, in dem ein gemischt besetztes Gremium (sowas wie ein maximaler Mix an Levels und Sichten, zusammen mit HR und Finance) über Gehaltswünsche entscheidet. Dieses Gremium wird jedes Jahr anhand von bestimmten Kriterien neu zusammengesetzt. Wer der Meinung ist, es wäre an der Zeit, das eigene Gehalt anzupassen (übrigens in beide Richtungen, je nach Lebenssituation und Möglichkeiten), der/die meldet sich bei der Gehaltsgilde. Dazu gibt es einen intensiven ganzjährigen Feedback-Prozess, der mit einer App unterstützt wird (schon heute sammeln und geben wir intensiv schriftliches Feedback im Kontext der jährlichen Mitarbeitergespräche).

Wenn ich „wir“ sage, muss ich etwas einschränken. Bislang hatten wir Executives sowie die Kolleginnen aus der Zentrale (Operations, Marketing, Sales, HR, Finance) in Sachen Gehaltserhöhung weiterhin Einzelvereinbarungen mit dem Geschäftsführer. Damit waren wir wunderbar außen vor, doch das ändert sich nun. Am kommenden Executive Day (unser Leadership Meeting alle zwei Monate, bei dem wir uns mit uns selbst als Team sowie mit strategischen Fragestellungen beschäftigen) werden wir dieses Mal ein Modell entlang von Holacracy entwickeln, in dem wir als Team miteinander die Gehaltsfrage laufend bearbeiten. Für uns selbst.

Transparenz ist zunächst ein zwiespältiges Gefühl

Und jetzt wird es spannend. Bislang gab es nur eingeschränkte Transparenz zwischen den Executives. Wir hatten es vermieden oder einfach auch nicht für relevant gehalten, unsere Gehälter vor (allen) anderen offen zu legen. Und doch ist genau das, was wir unseren Kunden als Vision mit auf den Weg geben. Jetzt ist es unsere eigene Aufgabe geworden, diese Transparenz gemeinsam herzustellen. Das fühlt sich zuerst mal sehr heikel und sensibel an. Wie wird es den KollegInnen gehen? Wie geht es mir selbst damit? Nicht alles von dieser möglichen Zukunft fühlt sich sofort auch „gut“ an. Bei manchem scheint mein Bauch zumindest noch unschlüssig.Wir werden uns mit uns selbst auseinandersetzen. Wir werden unsere Werte anschauen, unser Verständnis vom Zusammenwirken als Team und unsere Sicht auf Gehalt, Leistung, Vergütung. Mehr noch: Wir werden auf die innere Zufriedenheit jeder/s Einzelnen/r schauen. Woraus speist sich diese? Welchen Anteil hat das Gehalt und welchen Anteil haben andere Komponenten? Dieser Spiegel, der so klar und deutlich wiedergibt, wer wir sind und was uns ausmacht, wird offenbaren, was bis dato vielleicht verborgen geblieben ist. Also geht es nicht um Zahlen, vielmehr geht es um Kontext und Hintergründe. Hintergründe, die verständlich machen, warum wir welche Bedürfnisse verspüren bzw. bestimmte Ziele verfolgen. Und vielleicht liegt in diesem Offenbaren der eigentliche Schmerzpunkt der Transparenz: Zahlen sind nur Zahlen. Aber Hintergründe zu Zahlen sind – wenn es ums Gehalt geht – ein Fenster in unser Privates. Transparenzfähigkeit ist somit eine Teamangelegenheit. Es gilt, einen sicheren Raum zu gestalten, in dem wir uns füreinander öffnen können. (Vgl. Simon Sinek – “Leaders eat last”)Die Lösung auf der Sachebene ist dann vermutlich einfacher oder zumindest nachvollziehbar.Jetzt aber mache ich mich auf den Weg zu unserem internen Executive Day, auf den ich mich schon sehr freue. Am Weg dorthin gibt es noch drei Kundentermine. Nächste Woche werde ich mit einem Stück vertieftem Erfahrungswissen in die Beratung zurückkehren.

Arbeiten bei borisgloger consulting
Jürgen Margetich
March 8, 2018

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4