Ich bin aus jenem Holze

Wenn ich von meiner Arbeit als Scrum-Consultant erzähle, ernte ich eine Mischung aus Anerkennung und Mitleid. Ein Freund nannte neulich die Herausforderungen meines Jobs eine spannende Zumutung - wobei die Betonung auf dem letzteren Wort lag.Keine Frage: Die Arbeit eines Consultants ist hartes Brot. Lange Arbeitszeiten, viele Reisen und ständige Bewährungsproben beim Kunden gehören zum stinknormalen Alltag. Bewerber finden den Job spannend und faszinierend, aber die meisten gehen dann doch einen anderen Weg.Zum Ende des Jahres stelle ich mir die Frage, was dieser Job für mich bedeutet. Vor nicht allzu vielen Jahren war ich in einer komplett anderen Lebenssituation: Als Doktorand der Philosophie verbrachte ich den größten Teil des Tages mit Lesen und Schreiben, konnte meine (Frei-)Zeit nach Belieben einteilen, und durfte alle paar Monate auf Konferenzen fahren. Philosophen laufen immer in Turnschuhen und T-Shirts herum - auch hier ein grundsätzlicher Unterschied zum Beraterjob.Mein Weg zu bor!sgloger ist durch Zufälle geprägt. Mein Freund Matthias ist Informatiker und erzählte mir schon damals von seiner Faszination für Scrum. Mein Chef Boris suchte explizit nach Geistewissenschaftlern und will, dass seine Mitarbeiter an ihren Misserfolgen wachsen. Ich selber habe während des Studiums gemerkt, wie gerne ich vor Gruppen stehe und erzähle.Es gab damals aber auch tausend andere Gründe, warum ich nicht Berater hätte werden sollen: Mein kleiner Sohn und meine Frau. Mein Unbehagen beim Fliegen. Meine damals geringe Erfahrung in der Beratung. Meine Familie in Südamerika, die ich jetzt noch seltener zu Gesicht bekomme.

Und trotzdem habe ich mich dafür entschieden.

Warum? Weil ich es ausprobieren wollte. Weil ich wissen wollte, ob ich das kann. Es ist für mich also eine Art Experiment gewesen.Und was habe ich dabei gelernt? Dass es keinen Sinn macht, sich Gedanken zu machen: Bin ich überhaupt der Richtige für den Job? Was wird aus meiner Work-Life-Balance? Werde ich nicht völlig überfordert sein? All diese Fragen sind berechtigt, und genau deshalb macht es keinen Sinn, sich mit ihnen herumzuschlagen. Denn jede große Entscheidung beinhaltet so viele Unabwägbarkeiten, dass es nur eine Möglichkeit gibt, sie zu überprüfen: Indem man sie trifft.Nach zwei Jahren im Job bereue ich meine Entscheidung nicht im Geringsten. Ja, das Tempo schlaucht. Ja, die Entfernung von meiner Familie tut weh, und manchmal bin ich am Ende des Tages einfach nur fertig.Umso mehr muss ich mich fragen, wozu ich das Ganze mache. Ich kann mir nicht erlauben, mit dem Job unzufrieden zu sein, denn dann könnte ich die Energie für diesen Wahnsinnsjob schlicht nicht aufbringen. Ich habe in dieser Zeit mit meinen Kollegen und beim Kunden so viel gesehen, so viel erlebt, und vor allem so viele Veränderungen mitgemacht. Daraus ziehe ich meine Motivation: Ein ScrumMaster, der endlich anfängt, loszulaufen. Ein Kunde, der Scrum als langfristigen Change begreift und beginnt, in Jahren zu denken. Kollegen, mit denen ich abends eine Stunde am Telefon hänge - und am nächsten Morgen anders in den Tag gehen kann.Vielleicht kommt eines Tages der Moment, in dem ich merke: Jetzt ist gut. Und auch dann will ich mir nicht tausend Fragen stellen, sondern einfach entscheiden. Es gibt eben nicht den einen Weg. Und schon gar nicht gibt es den einen richtigen Weg. Entscheidungen, gerade komplexe Entscheidungen, sind nie vollkommen richtig oder vollkommen falsch. Sie müssen sich gut anfühlen.Es gibt genügend Situationen, in denen wir abwägen müssen, bevor wir etwas entscheiden. Zum Beispiel: Was verschenke ich zu Weihnachten und was wünsche ich mir? Umso wichtiger ist es, nicht allzu viel Zeit für die großen Entscheidungen des Lebens zu verschwenden: Just do it. Sonst werden wir Sklaven unserer selbst gesteckten Erwartungen und wundern uns hinterher, warum das Leben ganz anders verläuft.Lust auf einenWahnsinnsjob?

Life
bgloger-redakteur
December 20, 2012

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4