Scrum Guide 2011: Forecasten wir das Ende des Commitments?

Mit der Zeit schleichen sich in vielen Diskussionen bewusste oder unbewusste Missverständnisse, Gedankenfehler und Urban Legends ein. Handelt es sich um Themen von gewisser Tragweite (wie Scrum für uns alle eines ist), sollte man daher in regelmäßigen Abständen so etwas wie Backlog Grooming betreiben und die Dinge wieder ins richtige Licht setzen. Ken Schwaber und Jeff Sutherland haben das mit dem Scrum Guide 2011 getan.Manche Punkte bekommen meine ungeteilte Zustimmung, weil ihre Präzisierung längst fällig war. Aber bei einigen anderen Punkten komme ich schwer ins Grübeln und es handelt sich dabei aus meiner Sicht um keine Nebensächlichkeiten. Bei einigen „Neuerungen“ stellt sich mir die Frage, ob denn überhaupt noch von Scrum die Rede ist oder ob sich die Verfasser nach der Decke jener strecken, die Scrum so verbiegen wollen, dass es in ihre alten Muster passt. Auch wenn von vielen stur das Gegenteil behauptet wird: Scrum bedeutet nicht, dass ein Team tun und lassen kann, was es will. Auch Scrum stellt Verbindlichkeiten her und als allererstes tut es das über die Werte, die Scrum zugrunde liegen. Ihr erinnert euch: Offenheit, Mut, Respekt, Commitment, Fokus. Außerdem werden - ob gewollt oder ungewollt - teilweise zwischen Entwicklern, Product Owner und Management wieder Gräben aufgezogen, die wir mit Scrum eigentlich überbrücken wollten. Irgendwo schwingt hier im Hintergrund der Druck von Entwicklerseite mit, die unterm Strich doch demonstrieren wollen: „Ihr hängt von unserem Grips ab, daher nehmen wir uns wieder ein wenig mehr Freiheiten raus.“ Ich möchte mir den Scrum Guide in den nächsten Tagen nach den Punkten Werte - Rollen - „Events“ - Artefakte ansehen und starte heute mal mit den Werten.Offenheit oder Transparenz? Auf Seite 4 des Scrum Guides stolpere ich zum ersten Mal über einen Wert. Oder besser gesagt: Mir fehlt dort ein Wert. Ken und Jeff reden von der nötigen „Transparency“ als einer der drei Säulen, die der Implementierung und empirischen Prozesskontrolle zugrunde liegen soll. Transparenz an und für sich ist eine Situation, die erst hergestellt werden muss. Transparenz braucht also einen Ausgangspunkt: die Offenheit. In Holland haben die Menschen in ihren Häusern große, ebenerdige Wohnzimmer - ohne Gardinen oder Rollläden. Sinnbilder der „offenen“ holländischen Gesellschaft. Man sieht die Menschen nur ziemlich selten in ihren Wohnzimmern sitzen. Weil sich niemand gerne freiwillig auf den Präsentierteller legt. Holländische Wohnzimmer sind also bestenfalls transparent. Offen wären sie, wenn die Menschen es auch genießen würden, in ihren transparenten Wohnzimmern zu sitzen, die neugierigen Blicke aushalten und in aller Öffentlichkeit ihr Leben leben würden. Offenheit ist also die Grundlage der Transparenz. Offenheit ist eine Haltung. Offenheit ist die Basis konstruktiver Zusammenarbeit. Offenheit war einmal ein Wert von Scrum. Ich hoffe, dass sie es immer noch ist?Forecasts statt Commitment? Wahrscheinlich habe nicht nur ich mich bei diesem Punkt gefragt, ob ich tatsächlich richtig gelesen habe. Das Team committet sich nicht mehr dazu, in einem Sprint ein bestimmtes Ergebnis zu liefern - es gibt einen „Forecast“ ab. Hallo Unverbindlichkeit! Es ist schon klar, dass in einem Sprint immer etwas passieren kann, das ein Commitment zu Fall bringen kann. Aber „Commitment“ - einer der grundlegenden Werte agiler Methoden und von Scrum - bedeutet, dass ich mein Bestes gebe und mit all meiner Kraft daran arbeite, gemeinsam mit den anderen ein Ziel zu erreichen. Commitment bedeutet nicht, an den Pranger gestellt zu werden, wenn es doch nicht gelingt. Commitment ist Ausdruck des Wollens und der Freiwilligkeit, es ist die Basis von Scrum, es ist die Basis der ständigen Weiterentwicklung. Ich werde versuchen, Hindernisse zu beseitigen, ich hole die Verantwortung zu mir und wenn etwas nicht klappt, werde ich nach den Ursachen suchen und daraus lernen. Sehen wir uns den Weather „Forecast“ oder das Weather „Commitment“ an? Kein Meteorologe der Welt kann was dazu beitragen, dass das Wetter schön wird und er wird klarerweise nie die Verantwortung dafür übernehmen. Allein mit der Begrifflichkeit des „Forecast“ öffnen sich wieder Tür und Tor dafür, die Verantwortung auf alle möglichen Umstände abzuwälzen, wenn mal etwas nicht so klappt, wie foregecastet. Ach ja, und schaffen wir das Commitment dann auch als agilen Wert ganz ab.

Agile Toolbox
Scrum
bgloger-redakteur
August 10, 2011

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4