Sie können abschalten, wir haben die Vision

Was sagt die Hirnforschung zum Nutzen von (Produkt-)Visionen? Ich bin daran höchst interessiert, aber ich weiß es nicht. Was ich allerdings weiß, ist Folgendes:In der Hirnforschung gibt es einen Bereich, der sich mit Improvisation beschäftigt. Improvisation ist ein kreativer Prozess, Jazz ist dafür ein gutes Beispiel. Wir wissen, dieser Musikstil lebt von Improvisation. Misst man die Gehirnaktivität bei der Improvisation, dann stellt man etwas Spannendes fest: Entgegen der ersten Annahme, dass ein Feuerwerk der Aktivität im Hirn veranstaltet wird, schaltet das Hirn bestimmte Teile stark ab. Klar sind die Teile des Hirns, die für das Hören zuständig sind, sehr aktiv. Aber der frontale Teil des Hirns (Frontallappen) schaltet sich bewusst weitgehend ab. Genauer gesagt schaltet sich der planerische Teil des Hirns ab - also der Teil, der weiß, was als Nächstes getan wird, der den Schritt nach dem Schritt kennt. Aktiv bleibt allerdings der Teil, der sich den langfristigen Zielen oder Rahmen widmet. Im Jazz wären das dann die kulturellen Grenzen der jeweiligen Zeit (Zeitgeist) und die damit verbundenen Muster.

Zu welcher Schlussfolgerung bringt mich das?

Wenn wir davon ausgehen müssen, dass wir für kreatives Handeln wie bspw. Improvisation sowohl 1.) einen Rahmen zur Orientierung brauchen und wenn 2.) kreative Prozesse planerisches Handeln ausschalten, dann bringt mich das zu Folgendem:Planen und kreatives Handeln stehen für unser Hirn im Konflikt. Immer wenn wir Neues erschaffen, benötigen wir einen Rahmen, eine Orientierung, eine Marschrichtung, eine langfristig angelegte Mission oder Vision. An dieser Vision richten wir uns aus und im Rahmen der Orientierung können wir kreativ handeln. Den zu genauen Plan schiebt unser Hirn beiseite (sobald wir etwas Neues erschaffen müssen). Der Plan im Vorfeld ist nicht wichtig und kann nicht beachtet werden. Ausgehend von einem sehr groben Zielbild, einer Vision, die als Rahmen dient, orientiert sich unser Hirn an langfristigen Zielen. Diese Ziele müssen bekannt sein und grob vorliegen. In der Agilität schaffen wir eine Vision, arbeiten mit User Stories und in Scrum mit Sprint Goals. Alle drei Artefakte folgen dem groben Rahmen und vermeiden das detailreiche Planen. Könnte unser Hirn die Grundlage für den Erfolg dieser Artefakte sein?Ob ich damit richtig liege, ich weiß es nicht. Ist es wichtig? Ich denke, nein. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass Kreativität viel mit Kontrolle des Hirns über das Abschalten von Hirnaktivität zu tun hat und dass zuviel Detailplanung in kreativen Prozessen teilweise nicht berücksichtigt wird und unnötig ist - zumindest dann, wenn wir einen erneuten kreativen Prozess starten. Vielleicht noch ein belehrender Hinweis zum Schluss: Immer wenn wir neue Anforderungen für unser Produkt angehen, immer dann, wenn wir Software in Schale gießen, dann starten wir einen solchen kreativen Prozess.Bevor Sie jetzt abschalten, noch eine Frage: "Wie ordnen sich meine obigen Gedanken zu 'Front-Up-Design' und zu 'Emergent-Design' ein?"

Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
Scrum Artefacts
bgloger-redakteur
March 19, 2013

Table of content

Diesen Beitrag teilen

Das könnte auch interessant sein:

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Warum macht ihr eigentlich kein SAFe?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Transformation

FRAGE: Was kostet eine agile Transformation?

Agile Management
Agile Organization
Agile Toolbox
Leadership
Agiles Lernen

FRAGE: Welche Rolle spielt Training?

Agile Coach
Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox

FRAGE: Wer sind die Top 10 agilen Unternehmensberatungen?

Agile Management
Agile Organization
Agile Tools
Agiles Management
Leadership

FRAGE: Wie viel bringt die Investition? Was ist der Business Case dahinter?

Agile Management
Agile Organization
Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Führung

FRAGE: Welche sind häufige Herausforderungen, die ihr beim Kunden löst?

Agile Management
Agile Organization

FRAGE: Warum sollten wir mit borisgloger arbeiten?

Agile Management
Agile Organization
Agiles Management
Transformation

FRAGE: Wie viel kostet eine Beratung und ist es wirklich rentabel bei borisgloger?

Agile Prinzipien
Agile Toolbox
Projektmanagement

The Lie Behind the Parable of the Golf Balls and the Jar

Video
Change
Digitale Transformation
Hardware
Agile Organization

Agile in Industrial Automation: The Digital Transformation of Yokogawa

Versicherung
Neues Arbeiten
Führung
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation retten?

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

Agilität in den Vertrieb bringen – für Versicherer sinnvoll

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Agile Toolbox
Produktentwicklung

BizDevOps in der Versicherungsbranche – Wie multidisziplinäre Teams wirklich besetzt sein sollten

Versicherung
Agile Prinzipien
Kundenfokus
Neues Arbeiten
Meetings

Undercover Agile für Versicherer: 5 agile Praktiken für Ihr klassisches IT-Projekt

Versicherung
Change
Digitale Transformation
Agile Prinzipien
Kundenfokus

IT-Projekte in der Versicherungsbranche – Das Rennen um die Time-to-Market

Team
Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills

Umgang mit Fehlern & Diversität – Erfolgreiche agile Teams #2

Team
Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Produktentwicklung

Das Geheimrezept von High-Performance-Teams

Team
Arbeiten bei borisgloger consulting
Agile Prinzipien
Freiwilligkeit
Selbstorganisation

Konsent und offene Wahl: 2 Prinzipien aus der Soziokratie, die jedes agile Team gebrauchen kann

Team
Neues Arbeiten
Meetings
Social Skills

Der agile Adventkalender

Team
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps
Agile Prinzipien

Selbstorganisation der Teams fördern: Ask the team!

Team
Agile Toolbox
Design Thinking

Who Recognizes the Truly Good Ideas?

Team
Agile Organization
Transformation

Pizza Is Not Dead, and Neither Is Agility

Scrum4Schools
Neues Arbeiten
Führung
Life
Social Skills

Trauen wir unseren Kindern mehr zu – auch in der Schule!

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen
Neues Arbeiten
Remote Arbeiten

Eine Scrum4Schools-Projekt-Rückschau mit Physiklehrer Ivan Topic

Scrum4Schools
Mehr Formate
Interview
Nachhaltigkeit

Mit Scrum4Schools dem Weltraum auf der Spur

Scrum4Schools
Change
Agiles Lernen

Scrum4Schools - ein Projekt nimmt Fahrt auf

Scrum4Schools
Agile Schulentwicklung
Agile Toolbox

Technik im Alltag - Scrum4Schools zu Gast in Langenzersdorf

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum
Scrum-Begriffe
ScrumMaster-Praxistipps

Sprechen Sie Agile? Den klassischen Projektplan in die agile Welt überführen

Projektmanagement
Agiles Management
Agile Toolbox
Scrum
Enterprise Scrum

Das Management in Scrum

Projektmanagement
Change
Digitale Transformation

Agilität in der Logistik oder: Liefern wie Amazon

Projektmanagement
Agile Toolbox
Scrum

Meilensteine und Scrum

Portfoliomanagement
Project management

Too many projects? Portfolio management simplified

Neues Arbeiten
Mehr Formate
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Wie agiles Arbeiten die Kommunikation aus der Selbstverständlichkeit holt

Neues Arbeiten
Change
Agiles Lernen
Mehr Formate
Audio

New Learning heute für das New Work von morgen – mit Angelika Weis

Neues Arbeiten
Change
Soziale Innovation

New Work Experience 2019 – ein Erfahrungsbericht

Neues Arbeiten
Audit
Change

Agil im Audit: das Starter-Kit

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum4Schools
Agile Prinzipien

Scrum4Schools: Lernen für die Zukunft

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Meetings
Retrospektive

Arbeiten wir uns gesund!

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
ScrumMaster-Praxistipps

Who should be in (agile) HR?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Scrum Values

Glauben Sie an die Seele Ihrer Firma?

Neues Arbeiten
Agile Toolbox
Scrum
Product Owner
ScrumMaster-Praxistipps

Produktivität auf Irrwegen: "Führen wir schnell mal Scrum ein!"

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freiwilliges Teilen von Wissen – Erfolgreiche agile Teams #5

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Doing vs. Being Agile – Erfolgreiche agile Teams #1

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Freude bei der Arbeit & Sustainable Pace – Erfolgreiche agile Teams #3

Neues Arbeiten
Agile Prinzipien
Selbstorganisation
Social Skills
Team

Anpassungsfähigkeit & schonungslose Offenheit – Erfolgreiche agile Teams #4